1. 24RHEIN
  2. Köln

Warum am Sonntag Nikoläuse durch Köln radeln: Reaktionen sind gespalten

Erstellt:

Von: Sofia Popovidi

Ein Weihnachtsmann steht vor dem KVB Logo.
Am 4. Dezember veranstaltet die KVB einen Nikolaus Flashmob in Köln – mitmachen darf jeder (IDZRW-Montage). © Karina Hessland & Future Image

Am 4. Dezember plant die KVB einen Nikolaus Flashmob in Köln. Verkleidet wird dann gemeinsam mit KVB-Rädern durch die Stadt geradelt.

Köln – Wer neben dem Besuch auf den Kölner Weihnachtsmärkten eine weitere Sonntagsaktivität sucht, kann zum Beispiel mit der KVB verkleidet als Nikolaus durch Köln radeln. Am Sonntag, 4. Dezember 2022, veranstaltet die KVB einen Nikolaus-Flashmob. Zusammen können Kölnerinnen und Kölner dann eine Stunde lang durch die Kölner Innenstadt mit den KVB-Rädern düsen. Zum Abschluss der Fahrt gibt es Glühwein, Gebäck und verschiedene Kaffeespezialitäten.

KVB plant Nikolaus Flashmob durch Köln – KVB-Räder werden kostenlos gestellt

Die KVB-Fahrräder finden die Teilnehmer bereits vor Ort – diese können für das Event kostenlos ausgeliehen werden. Wer keine Weihnachtsmütze zu Hause hat, für den wird der Verkehrsbetrieb Nikolausmützen und weiße Bärte stellen.

Die Reaktionen auf den Flashmob sind gemischt. Eine Nutzerin schreibt: „Ich finde das eine tolle Aktion. Davon fehlt doch soviel in der heutigen Zeit.“ Eine andere Nutzerin kommentiert humorvoll: „Wenn die Nikoläuse mit der KVB zum Treffpunkt fahren, sind sie mit Sicherheit nicht pünktlich da.“

KVB Köln: Nachfrage nach KVB-Rädern steigt

Hintergrund der Aktion ist unter anderem der Anstieg an KVB-Rad-Nutzern: Der Oktober 2022 war mit über 223.600 Ausleihen der nachfrage stärkste Monat seit Start des Angebotes im Mai 2015. Allein an zwei Tagen im Oktober wurden etwa 10.000 Fahrräder ausgeliehen – ein neuer Spitzenwert laut KVB. (spo) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant