1. 24RHEIN
  2. Köln

Neue KVB-Linie nach Bonn – doch dafür braucht es eine neue Rheinbrücke

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Links: Eine KVB-Bahn der Linie 7 fährt durch Köln. Rechts: Zwei Personen laufen über die Deutzer Brücke. Im Hintergrund sieht man die Kranhäuser.
Mit der KVB-Verlängerung der 7 und 17 soll es auch rechtsrheinisch eine Köln-Bonn-Verbindung geben. Doch dafür braucht es eine neue Brücke (IDZRW-Montage) © Jochen Tack/Imago & Krystof Kriz/Imago

Von Köln-Porz mit der KVB nach Bonn? Eine Verlängerung der Linien 7 und 17 soll das möglich machen. Doch dafür braucht es eine weitere Rheinbrücke.

Köln – Etwas mehr als 20 Kilometer liegen zwischen Köln und Bonn. Doch für viele Fahrgäste der KVB fühlt sich die Fahrt wohl wie eine halbe Ewigkeit an. Gerade für diejenigen, die von der Schäl Sick starten – beziehungsweise von Bonn zum rechtsrheinischen Köln wollen. Denn eine direkte Verbindung zwischen Köln und Bonn gibt es bislang nur auf der linken Rheinseite.

Das könnte sich jedoch bald ändern. Neben den KVB-Linie 16 und der KVB-Linie 18 soll es dann auch rechtsrheinisch eine Verbindung zwischen Köln und Bonn geben – und zwar über Niederkassel. Zumindest, wenn es nach einem gemeinsamen Projekt von Köln, Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis geht. Doch der Plan hat es in sich: Nicht nur zwei Stadtbahnen werden verlängert. Es muss auch eine neue Rheinbrücke gebaut werden.

Auch rechtsrheinisch von Köln nach Bonn

Die KVB-Linie 7 wird bis zur Haltestelle Langel-Süd (Köln-Porz) verlängert

Dort gibt es einen Anschluss zur KVB-Linie 17. Die Bahn fährt dann über Niederkassel und Troisdorf nach Bonn

Doch für die Verlängerung der Linie 17 muss auch eine neue Rheinbrücke gebaut werden

KVB: Neue Pläne für Köln-Troisdorf-Bonn-Verbindung – doch eine neue Rheinbrücke muss her

„Die Gesamtlänge der neu zu befahrenden Strecken liegt bei ca. 21,3 km. Alle Abschnitte sollen in den Hauptverkehrszeiten im 10-Minuten-Takt mit Stadtbahnzügen von mindestens 60 m Länge befahren werden“, heißt es in einem gemeinsamen Schreiben der Stadt Köln, der Stadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises.

Aber wie soll die Verlängerung konkret aussehen? Das Vorhaben: Die KVB-Linie 7, die aktuell nur bis Zündorf fährt, soll bis Langel-Süd verlängert werden. Dort gibt es dann einen Anschluss an die KVB-Linie 17, die weiter über Niederkassel, Troisdorf-Bergheim bis nach Bonn-Beuel fährt.

Aber wie kommt die Linie 17 auf die rechte Rheinseite? Immerhin fährt die aktuell kürzeste Stadtbahnlinie Kölns nur elf Stationen weit – und zwar vom Severinstraße bis zum Sürther Bahnhof. Der Plan: Eine weitere Rheinbrücke. Vom Sürther Bahnhof geht es über eine neu geplante Rheinbrücke auf die andere Rheinseite – direkt nach Langel Süd. Rund 600 Meter lang soll die Brücke werden.

Wo genau die Brücke entstehen soll, ist noch nicht ganz klar. Es gibt verschiedene Vorschläge. Laut einer Machbarkeitsstudie biete sich jedoch vor allem die Rheinquerung zwischen Sürth und Langel an.

Köln-Bonn-Verbindung: Wie wahrscheinlich ist die KVB-Verlängerung

Aktuell ist das rechtsrheinische Köln-Bonn-Bahnprojekt noch ganz am Anfang. Darum sind noch viele Details offen, auch finale Kostenpläne gibt es noch nicht. Klar ist jedoch, die Finanzierung soll auf die beiden Städte und den Rhein-Sieg-Kreis aufgeteilt werden.

Das Vorhaben ist jedoch alles andere als leicht. Denn es muss nicht nur eine neue Rheinbrücke gebaut werden, auch im Rhein-Sieg-Kreis und auf dem Bonner Stadtgebiet müssen die Bahnstrecken ausgebaut werden. Ein Ingenieurbüro, das das Projekt bewertet hat, kam zum Schluss, dass sich die Verlängerung lohne würde. In den nächsten Wochen soll über das weitere Vorgehen abgestimmt werden.

Köln-Bonn-Verbindung: Verkehrsausschuss will an Projekt festhalten – auch Rat macht mit

Der Verkehrsausschuss empfiehlt jedoch bereits in der Sitzung am 16. Juni, an dem Projekt festzuhalten – und die Linie 7 und 17 hinter Langel zu verbinden. Außerdem solle es laut Ausschuss auch eine Öffentlichkeitsbeteiligung geben, bei der Kölnerinnen und Kölner Vorschläge machen können. Letztlich muss jedoch der Kölner Rat darüber abstimmen.

Aber auch hier gibt es aktuell Zustimmung. „Die Stadtbahnverbindung zwischen Köln, Niederkassel und Bonn zusammen mit Rhein-Sieg-Kreis wird weitergeplant. Das hat der Rat entschieden. Die Linie 7 wurde dafür bereits verlängert“, erklärt die Stadt Mitte Juni 2022. „Das Gesamtprojekt ‚Stadtbahn Bonn-Niederkassel-Köln‘ wurde mittlerweile durch die Verlängerung der Linie 7 von Zündorf bis zu einem Verknüpfungspunkt mit der Linie 17 südlich von Langel erweitert.“ (jw) Fair und unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Dieser Text wurde zuletzt am 22. Juni aktualisiert. Neuerung: Rat bestätigt Verlängerung der Linie 7.

Auch interessant