1. 24RHEIN
  2. Köln

KVB: Welche Linie am pünktlichsten ist – und welche Schlusslicht

Erstellt:

Von: Sofia Popovidi

Die KVB-Bahnen der Linie 9 und Linie 7 überqueren die Deutzer Brücke in Köln.
Unpünktlichkeit bei Bus und Bahn hat viele Gründe: Corona, Unfälle, Störungen. © Christoph Hardt/imago

Köln News: Wie pünktlich ist die KVB? Schlusslicht bei den Bahnen ist die Linie 18. Doch welche KVB-Linie ist am pünktlichsten?

Köln – Jeder Kölner hatte schon diese Situation: Pünktlich das Haus verlassen, um zur Bahn oder zum Bus zu laufen. An der Haltestelle angekommen, heißt es warten. Die Bahn ist wieder ausgefallen, oder der Bus hat Verspätung – mal wieder. Wie pünktlich fahren Bus und Bahn in Köln? Einen Einblick gibt der Qualitätsbericht der KVB für das Jahr 2021.

Köln: Wie pünktlich waren 2021 die Straßenbahnen der KVB?

Im Jahr 2021 waren die Stadtbahnen der KVB insgesamt 2,5 Prozent unpünktlicher als im Vorjahr (2020: 85,9 Prozent).

  1. KVB-Linie 18: 74,1 Prozent der Bahnen waren pünktlich (Vorjahr 2020: 80,9 Prozent) unpünktlichste Bahn
  2. KVB-Linie 13: 79,5 Prozent der Bahnen waren pünktlich (Vorjahr: 85,1 Prozent)
  3. KVB-Linie 4: 81,9 Prozent der Bahnen waren pünktlich (Vorjahr 2020: 83,4 Prozent)
  4. KVB-Linie 3: 83,0 Prozent der Bahnen waren pünktlich (Vorjahr 2020: 83,9 Prozent)
  5. KVB-Linie 1: 83,8 Prozent der Bahnen waren pünktlich (Vorjahr 2020: 85,3 Prozent)
  6. KVB-Linie 16: 83,9 Prozent der Bahnen waren pünktlich (Vorjahr 2020: 86,8 Prozent)
  7. KVB-Linie 5: 84,9 Prozent der Bahnen waren pünktlich (Vorjahr: 84,6 Prozent)
  8. KVB-Linie 7: 85,9 Prozent der Bahnen waren pünktlich (Vorjahr: 88,3 Prozent)
  9. KVB-Linie 9: 86,8 Prozent der Bahnen waren pünktlich (Vorjahr: 87,9 Prozent)
  10. KVB-Linie 12: 89,6 Prozent der Bahnen waren pünktlich (Vorjahr: 90,6 Prozent)
  11. KVB-Linie 15: 91,7 Prozent der Bahnen waren pünktlich (Vorjahr: 91,4 Prozent)
  12. KVB-Linie 17: 93,9 Prozent der Bahnen waren pünktlich (Vorjahr 2020: 95,1 Prozent) pünktlichste Bahn

KVB unpünktlich: „2021 war große Herausforderung“

Eine Bahnhaltestelle der KVB auf der Luxemburger Straße.
Die KVB-Linie 18 ist laut Qualitätsbericht am unpünktlichsten (Symbolbild). © C. Hardt / Future Image / Imago

Der Bericht zeigt auch: Fahrgäste sind unzufrieden, vor allem mit der Zuverlässigkeit. Es zeigt sich eine Verschlechterung bei Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit der KVB im Vergleich zum Jahr 2020. „Das Jahr 2021 war für uns die erwartet große Herausforderung. Die Daten des Qualitätsberichts belegen das, und sie stellen uns nicht zufrieden. Wir haben in einigen Bereichen nicht die Erwartungen erfüllt, die wir an uns selber und die Fahrgäste zu Recht an die KVB stellen. Dafür gibt es interne wie externe Gründe“, erklärt Stefanie Haaks, Vorstandsvorsitzende der KVB, in einer Pressemitteilung. Doch woran liegt es, dass es ständig Verspätungen gibt?

Köln: KVB zu spät – woran liegt‘s?

Das erste Corona Jahr 2020: Die Bevölkerung war im Lockdown, arbeitete von zu Hause und ging nur für die nötigsten Dinge aus dem Haus. Dementsprechend hatte das Auswirkungen auf Verkehr. Es fuhren viel weniger Menschen mit öffentlichen Verkehrsmitteln – das machte sich auch bei der Pünktlichkeit und den Ausfällen der KVB bemerkbar.

2021 herrschte wieder mehr Normalität und auch der Verkehr nahm deutlich zu. Die Zahl der Fahrgäste stieg sogar leicht an und so kam es auch wieder zu unpünktlichen Fahrten. Nicht nur der angestiegene Verkehr wirkte sich auf die Pünktlichkeit aus, auch spielten interne und externe Faktoren rein: Durch mehr Fahrgäste kam es auch zu einem Anstieg an Corona-Infektionen beim Personal. Aber auch Beschädigungen am Gleis und Fahrleitungen, Rettungseinsätze oder technischen Ausfällen waren Gründe für die angestiegenen Wartezeiten.

Die unpünktlichen Bahnen und Busse beschäftigen natürlich auch die Fahrgäste. 2021 gingen insgesamt 2.354 Beschwerden wegen des Themas bei der KVB ein, 2020 waren es nur 1.616.

KVB Köln: Unpünktlichkeit bei Bussen – Straßenverkehr schuld

Der E-Bus der KVB fährt vor dem Kölner Hauptbahnhof her. Im Hintergrund ist der Kölner Dom zu sehen.
Die Unpünktlichkeit der KVB-Busse liegt vor allem am Kölner Straßenverkehr (Symbolbild). © Christoph Seelbach/KVB

Die Pünktlichkeit bei den Bussen hängt vor allem von dem Verkehr auf den Kölner Straßen ab. Die Buslinien 126 und 138 sind laut Bericht am unpünktlichsten. Das liegt vor allem an Bauarbeiten an den jeweiligen Strecken, was zu Stau führt. Weitere Gründe für Unpünktlichkeit bei Bussen sind zum Beispiel technische Störungen oder sogenannte Behinderungen durch Dritte.

Durch Dritte bedeutet beispielsweise Falschparker, Unfälle, Rettungseinsätze, aber auch Hilfeleistungen in Bussen wie die Unterstützung beim Einstieg von beeinträchtigten Fahrgästen oder Menschen mit Kinderwägen. Auch solche Faktoren führen zu einer verspäteten Weiterfahrt. Besonders die Buslinien 131, 132, 138, 142, 171, 172, 173 und 179 sind von den Störungen betroffen.

KVB will Schwachstellen verbessern: Einsatz von erneuerten Bussen und Bahnen

Hochflurbahn der KVB von außen, Inneres eingeklinkt
Diese Hochflurbahnen der 5300er-Serie werden künftig im gesamten Kölner Stadtgebiet eingesetzt. © KVB (2)

Die KVB hat sich als Ziel gesetzt, ihre Schwachstellen zu verbessern. Unter anderem durch den Ausbau der Fahrzeug-Flotte. KVB-Vorstandsvorsitzende Haaks ist zuversichtlich: „Das alles braucht einen langen Atem, aber es ist unser eigener Anspruch, die Betriebsqualität, die den Kern unseres Geschäftes ausmacht, Stück für Stück zu verbessern. Wir hoffen, dass wir mit der weiteren Auslieferung der neuen Hochflurbahnen im Jahr 2023 eine bessere Betriebsqualität erreichen, mit der wir unserem Ziel, die Verkehrswende in Köln und der Region weiter voranzutreiben, ein Stück näherkommen“. Neben den neuen KVB-Bahnen für Köln sollen auch die Schilder an den Haltestellen modernisiert und die Zufriedenheit der Mitarbeitenden verbessert werden. (spo) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant