1. 24RHEIN
  2. Köln

Köln: Mühlen Kölsch übernimmt Sünner-Brauerei – Produktion wechselt nach Kalk

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Die Brauerei zur Malzmühle.
Die Brauerei Mühlen Kölsch übernimmt Sünner Kölsch (Symbolbild). © Oliver Berg/dpa

Die Brauerei Mühlen Kölsch übernimmt Sünner Kölsch. Damit schließen sich die beiden ältesten Kölner Brauereien künftig am Standort in Kalk zusammen.

Köln – Die Brauerei zur Malzmühle übernimmt Sünner Kölsch aus Köln-Kalk. Ab dem 1. Januar 2022 fusionieren die beiden Traditionsbrauereien aus Köln und bündeln künftig ihre Kräfte am Brauerei-Standort in Kalk. Damit wird die Brauerei zur Malzmühle, die das Mühlen Kölsch herstellt, ihre Produktion vom Heumarkt verlegen. Das gaben die beiden Brauereien am Montagmorgen bekannt. Wie geht es nun weiter?

Brauerei zur Malzmühle
Gründung1858
SitzHeumarkt in Köln
BierMühlen Kölsch

Brauereien in Köln: Das ist zur Übernahme von Sünner durch Mühlen Kölsch bekannt

Für den kölschen Brauerei-Markt kommt die Nachricht der Fusion überraschend: Denn mit der Sünner-Brauerei (1830) und der Brauerei zur Malzmühle (1858) schließen sich die beiden ältesten Kölsch-Brauereien zusammen.

Köln: Sünner Brauerei und Brauerei zur Malzmühle schließen sich zusammen

Gebr. Sünner
Gründung1830
SitzKöln-Kalk
BierSünner Kölsch

Durch die Absatzsteigerungen der vergangenen zehn Jahre sei die Mühlen-Kölsch-Produktion am Standort Heumarkt an ihre Kapazitätsgrenzen gestoßen. Da sich die Brauerei jedoch in der Kölner Innenstadt befindet, sei keine Erweiterung des Produktionsstandortes möglich gewesen. Deshalb plante die Brauerei zur Malzmühle zunächst einen Neubau in Köln-Lövenich.

Mitte 2020 sei es jedoch zu Gesprächen mit der Sünner-Brauerei, die stark von den Folgen der coronabedingten Gastro-Schließungen betroffen war, gekommen. Dabei haben sich die beiden Traditionsbrauereien, die beide nach einem handwerklichen Brauverfahren produzieren, zusammen geschlossen.

„Als kleine, fassbierlastige Traditionsbrauerei hatten wir auch vor der Pandemie in einem schwierigen Marktumfeld schon mit großen Herausforderungen zu kämpfen. Wir sind Sünner, die älteste Kölschbrauerei der Welt und diese zu erhalten, war unser oberstes Ziel“, sagt Astrid Schmitz-DuMont, Geschäftsführerin der Sünner-Brauerei.

Köln: Mühlen Kölsch übernimmt Sünner: Wie geht es weiter?

Durch die Braurei- und Brennerei-Technolgien sowie die Erweiterung der Kapazitäten habe die Brauerei zur Malzmühle „optimale Möglichkeiten, sowohl Mühlen Kölsch als auch die Sünner-Produkte nach unseren Vorstellungen weiterzuentwickeln“, so die Brauerei. „Wir sehen für beide Marken trotz hartem Wettbewerbsdruck für die nächsten Jahre gute Wachstumspotenziale“, betonen Melanie Schwartz und Michael Rosenbaum, die beiden Geschäftsführer der Malzmühle.

Da die Sünner-Brauerei schwer von der Corona-Krise getroffen wurde, sei das Unternehmen dankbar, „dass wir gemeinsam mit der Brauerei zur Malzmühle eine Möglichkeit gefunden haben, sowohl die Marke Sünner und ihre Produkte als auch den Standort in Köln-Kalk in seiner ursprünglichen Form der Nutzung mitsamt seinen Arbeitsplätzen zu erhalten“, ergänzt Schmitz-DuMont. Damit bündeln die beiden Kölner Brauereien künftig 354 Jahre Brauereierfahrung – und sorgen für eine spannende Entwicklung auf dem Kölsch-Markt. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant