1. 24RHEIN
  2. Köln

Köln: Baby-Boom in der Uniklinik– in NRW ist die Zahl der Geburten jedoch rückläufig

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Ein Baby klammert sich an einen Finger seiner Mutter.
Die Zahl der Geburten an der Kölner Uniklinik ist erneut angestiegen (Symbolbild). © Fabian Strauch/dpa

Baby-Boom in der Uniklinik Köln: Im Jahr 2020 kam es hier erneut zu einem Anstieg der Geburten. Der positive Trend setzt sich seit 20 Jahren fort.

Köln – Der Baby-Boom in der Kölner Uniklinik hält weiter an. Schätzungen des Statistischen Landesamts zufolge nahm die Zahl der Geburten im Raum Köln und in ganz NRW im vergangenen Jahr jedoch ab.

Köln: Uniklinik verzeichnet erneuten Anstieg der Geburten

Im Jahr 2020 kam es in der Uniklinik Köln erneut zu einem Anstieg der Geburten. Insgesamt haben dort 2.413 Frauen ihr Kind zur Welt gebracht. Damit ist die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Uniklinik Köln die geburtenstärkste Klinik im Großraum Köln. Wie die Klinik berichtet, kamen dort im Vorjahr noch 95 Babys weniger zur Welt. Tatsächlich hält der positive Geburten-Trend schon seit Längerem an. So hat sich in den vergangenen 20 Jahren die Zahl der Neugeborenen mehr als verdoppelt. Während im Jahr 1995 in der Kölner Uniklinik 850 Babys zur Welt kamen, wurden dort im Jahr 2020 rund 2.500 Kinder geboren.

So viele Mehrlings-und Zwillingsgeburten gab es 2020 an der Uniklinik in Köln:

Zwillingsgeburten173
Drillingsgeburten4
Vierlingsgeburt1

Geburten-Statistik: Zahl der Neugeborenen in NRW nahm 2020 jedoch ab

Im Gegensatz zur Uniklinik Köln ist die Zahl der Geburten im Bundesland NRW jedoch rückläufig. Wie das Statistische Landesamt angibt, wurden im vergangenen Jahr etwa 169.140 Kinder in Nordrhein-Westfalen geboren. Im Jahr zuvor waren es noch 1250 Neugeborene mehr. Und auch in den anderen Kölner Krankenhäusern und Kliniken kamen im Jahr 2020 weniger Babys zur Welt. Dies geht aus einem Schätzverfahren des Statistischen Landesamts hervor. Demnach wurden in der Domstadt im Jahr 2020 voraussichtlich etwa 5,3 Prozent weniger Babys geboren.

Geburten in NRW: Darauf basieren die Schätzungen des Statistischen Landesamts

Das Schätzverfahren des Statistischen Landesamts basiert auf vorläufigen Ergebnissen für 2020 sowie auf der Auswertung von Vorjahreswerten. Endgültige Ergebnisse der Geburten im Jahr 2020 mit weiteren Angaben zum Alter der Mütter oder zu Mehrlingsgeburten werden voraussichtlich erst im Juni 2021 veröffentlicht. (nb)

Auch interessant