1. 24RHEIN
  2. Köln

Termine bei der Stadt Köln: Verwaltung verschärft Corona-Regeln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Eingang einer Gaststätte mit dem Hinweis auf 3G Regel.
Bei städtischen Terminen in Köln gilt die 3G-Regel (Symbolbild) © Hannes P. Albert/dpa

Ab dem 1. Dezember gelten in Köln weitere Corona-Verschärfungen. Nur Geimpfte, Genesene und Getestete dürften Ämter der Stadt betreten.

Köln – Auf Weihnachtsmärkten, beim Friseur oder im Fußball-Stadion gibt es schon lange besondere Corona-Regeln. Festgelegt sind die Maßnahmen in der Corona-Schutzverordnung. Doch der Stadt Köln geht das offenbar nicht weit genug. Der Krisenstab erlässt kurzerhand weitere Regeln: Bürgerinnen und Bürger, die ihren Führerschein verlängern wollen oder sich ummelden müssen, können das künftig nur noch unter dem 3G-Prinzip.

Stadt Köln: 3G-Regel bei Terminen ab 1. Dezember 2021

Besucherinnen und Besucher von städtischen Ämtern müssen..

- geimpft
- genesen
- oder getestet sein

Diese Regel gilt bis 29. März 2022.

Köln: Stadt mit verschärfte Corona-Regeln – Personalausweis abholen nur noch mit 3G

Die Stadt Köln hat eine neue Allgemeinverfügung erlassen. „Danach dürfen ab 1. Dezember die städtischen Dienstgebäude nur von vollständig immunisierten oder getesteten Personen betreten werden“, heißt es am 29. November. Konkret bedeutet das eine 3G-Regel für alle Ämter, alle Kundenzentren und Dienstgebäude der Stadt.

Konkret bedeutet die Corona-Schutzmaßnahme der Stadt Köln, dass die Ämter der Stadt nur noch für Geimpfte, Genesene und Getestete erlaubt sind. Wer also beispielsweise einen Führerschein umtauschen oder ein Ausweis-Dokument beantragen möchte, muss einen Immunisierungsnachweis oder ein negatives Corona-Testergebnis vorlegen. Die 3G-Regel gilt auch, wenn man sich ummelden möchte oder einen anderen Termin bei der Stadt hat – zum Beispiel bei der Kfz-Zulassungsstelle oder dem Standesamt in Köln.

Köln: Stadt mit verschärften Corona-Regeln – Ausnahmen

Für die 3G-Regel in allen Ämtern und Dienstgebäuden gilt jedoch auch eine kleine Ausnahme: „Ausnahmen bestehen grundsätzlich unter anderem nur noch für Notfälle, oder für Personen, die von der Stadt Köln vorgeladen oder sonst einbestellt sind“, so die Stadt weiter. Aktuell gilt das strenge 3G-Konzept bis zum 19. März 2022.

Köln: Stadt mit verschärften Corona-Regeln – hier gilt die 3G-Regel

(jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Update-Hinweis: Der Artikel wurde zuletzt am 29. November aktualisiert. Neuerung: Die 3G-Regel gilt komplett in allen Dienstgebäuden der Stadt.

Auch interessant