1. 24RHEIN
  2. Köln

Köln: Feuerwehrmann geht zum Zahnarzt und wird zum Lebensretter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Benno Hanses, Feuerwehrmann in Köln, steht vor dem Auto der Einsatzleitung.
Der Feuerwehrmann Benno Hanses hat bei seinem Zahnarzttermin das Leben einer Patientin gerettet. © Feuerwehr Köln

Ungewöhnlicher Zahnarztbesuch für einen Kölner Feuerwehrmann: Als er die Praxis für eine Behandlung betrat, musste er plötzlich selbst Hand anlegen.

Köln – Dieser private Zahnarztbesuch hat für den Kölner Feuerwehrmann Benno Hanses eine unvorhersehbare Wendung genommen. Als er am Morgen die Praxis betrat, nahm er nicht wie sonst im Wartezimmer Platz, sondern wurde direkt ins Behandlungszimmer gerufen.

Zahnarztpraxis in Köln: Feuerwehrmann rettet Leben einer Patientin

Als der Feuerwehrmann in die Praxis kam, fiel ihm eine ungewöhnliche Unruhe auf, berichtete nun die Kölner Feuerwehr. Und in der Tat: Die Sprechstundenhilfe schickte Benno Hannses direkt ins Behandlungszimmer. Der Feuerwehrmann stieß dort auf eine leblose Patientin, die bereits reanimiert wurde. Hanses, der seit 36 Jahren als Feuerwehrmann tätig ist, unterstützte die Ersthelfer sofort bei der Wiederbelebung.

„Durch seine jahrelange Einsatzpraxis konnte er mit seinem neusten Wissen über das Vorgehen bei einer Reanimation fachlich unterstützen und auch anwenden“, heißt es in der Pressemitteilung der Feuerwehr.

Nach Wiederbelebung in Zahnarztpraxis: Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht

Nach dem Eintreffen des Kölner Rettungsteams konnte der Kreislauf der 62-jährigen Patientin stabilisiert werden. Sie wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. „In meinen fast 40 Berufsjahren habe ich viel erlebt“, erzählt Benno Hanses nach seinem Einsatz in der Zahnarztpraxis. „Ersthelfer, die beherzt eingreifen, waren für unsere Rettungskette immer ein unverzichtbares Element. Dass ich diese Funktion heute übernehmen konnte, zeigt einfach, dass es immer und überall passieren kann, dass jemand Hilfe braucht. Deshalb sollte jede und jeder wissen, was im Ernstfall zu tun ist und seine Erste-Hilfe-Kenntnisse auffrischen, denn bei einem plötzlichen Herzstillstand zählt jede Sekunde.“

Feuerwehrmann rettet Patientin in Zahnarztpraxis: So reagiert das Netz

Die Nachricht über die Wiederbelebung in der Kölner Zahnarztpraxis berührte auch einige Facebook-Nutzer, die sich bei Benno Hannes für sein schnelles und professionelles Eingreifen bedankten. So kommentiert unter anderem Philipp Wacker: „Gut in Zähne gesetzt. Weiter so!“. Binnen 20 Minuten wurde der Post bereits über 200-mal gelikt und sieben Mal geteilt.

Herzdruckmassage und stabile Seitenlage: Das müssen Ersthelfer wissen

Wer eine Notsituation vorfindet und auf eine verletzte Person stößt, muss verschiedene Schritte beachten. Je nachdem, welche Verletzung vorliegt, ob es sich beispielsweise um einen Schlaganfall, eine Kohlenmonoxidvergiftung oder eine eingeklemmte Person bei einem Verkehrsunfall handelt, kann das Vorgehen eines Ersthelfers auch abweichen.

Ein paar Tipps helfen in lebensbedrohlichen Situationen jedoch immer weiter. Dazu zählt auch die stabile Seitenlage. Diese ist sinnvoll, wenn die verletzte Person nicht ansprechbar ist, aber noch atmet. Mit der stabilen Seitenlage wird sichergestellt, dass die Atemwege freigehalten werden. Kommt es aber zu einem Herz-Kreislauf-Stillstand, hilft eine Herzdruckmassage und eine Beatmung weiter. Dazu sollten im Wechsel immer 30 Herzdruckmassagen und dann 2 Atemspenden erfolgen. Allgemein sollte ein Erste-Hilfe-Kurs alle zwei Jahre aufgefrischt werden, um auf Notsituationen vorbereitet zu sein. (nb)

Auch interessant