Verwechslungsgefahr?

Oberlandesgericht Köln weist Klage von Tina Turner ab – das ist der Grund

+
Um dieses Plakat ging es heute bei einer Klage der Sängerin Tina Turner vor dem Oberlandesgericht Köln. Auf dem Bild ist ihre Doppelgängerin, Dorothea „Coco“ Fletcher zu sehen.
  • schließen

Die Sängerin Tina Turner musste vor Gericht nun eine Niederlage einstecken. In ihrer Klage ging es um ein Plakat der bundesweiten Show „Simply The Best – Die Tina Turner Story“.

  • Die Klage der Sängerin Tina Turner wurde vor dem Oberlandesgericht Köln nun abgewiesen
  • Tina Turner hatte gegen einen bayrischen Tourveranstalter geklagt
  • Bei dem Streit ging es um ein Plakat für die Show „Simply The Best – Die Tina Turner Story“

Köln – Ein Werbeplakat der bundesweiten Show „Simply The Best – Die Tina Turner Story“ kam bei der 81-jährigen Sängerin gar nicht gut an. Man könne schließlich denken, dass der Megastar selbst an der Show mitwirke, was aber nicht der Fall sei. Tatsächlich ist aber ihr Double, die Künstlerin Dorothea „Coco“ Fletcher in der Show zu sehen. Um die Verwechslungsgefahr aus der Welt zu schaffen, reichte die Sängerin eine Klage ein – doch die war nun umsonst.

Köln: Oberlandesgericht weist Klage von Tina Turner ab – Erste Instanz gab ihr Recht

Dass bei dem Plakat Verwechslungsgefahr besteht, sah zuvor auch ein Landgericht in Köln so und gab der Sängerin in erster Instanz recht. Doch ihre Klage gegen den bayrischen Tourveranstalter „Cofo Entertainment“ scheiterte heute nun vor dem Oberlandesgericht. Dieses gehe nicht davon aus, dass der Eindruck entsteht, Tina Turner würde in der Show selbst auftreten. Der Tourveranstalter setzte sich damit im Berufungsverfahren durch.

Tina Turner scheitert vor Oberlandesgericht in Köln – so geht es weiter

Das Urteil ist derzeit noch nicht rechtskräftig. Das Oberlandesgericht ließ eine Revision zum Bundesgerichtshof zu. Die Rechtsfrage, ob in einem solchen Fall die Kunstfreiheit oder das Recht am eigenen Bild und am eigenen Namen höher zu bewerten sei, sei noch nicht höchstrichterlich geklärt, so das Oberlandesgericht.

Tina Turner klagt gegen bayrischen Tourveranstalter – darum fand der Prozess in Köln statt

Auf Nachfrage von 24Rhein erklärte Dr. Georg Winkel, Vorsitzender Richter am Landgericht, warum der Prozess in Köln stattfand. Demnach handelte es sich bei der Show zwar um eine bundesweit stattfindende Veranstaltung. Bei derartigen Gerichtsverfahren könne man sich den Ort der Verhandlung jedoch frei aussuchen,“ so Winkel.

Simply The Best – das beinhaltet die bundesweite Show

Die Show „Simply The Best – Die Tina Turner Story“ erzählt von dem bewegten Leben der Musik-Ikone. Darin geht es unter anderem um ihre Anfangserfolge, ihre harte Zeit mit einem drogensüchtigen und gewalttätigen Ehemann, das Scheitern einer großen Liebe und auch um ihren großen Aufstieg in den 80ern. (nb mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion