1. 24RHEIN
  2. Köln

Wohnungsdurchsuchungen in Köln: Polizisten stellen Marihuana und Waffen sicher

Erstellt: Aktualisiert:

Waffen und Drogen liegen auf einem Tisch.
Polizisten stellen bei Durchsuchungen in Köln Waffen und Drogen sicher. © Polizei Köln

Die Polizei hat bei Wohnungsdurchsuchungen in Köln Drogen und Waffen sichergestellt. Drei Männer stehen nun im Verdacht, mit den Betäubungsmitteln gehandelt zu haben.

Köln – Mehrere Waffen und rund 200 Gramm Marihuana hat die Polizei am Donnerstagmorgen, 6. Mai, bei drei Männern in Köln entdeckt. Bei der Durchsuchung von zwei Wohnungen in den Stadtteilen Ossendorf und Roggendorf-Thenhoven stießen die Beamten auf fünf Marihuana-Pflanzen, Messer, eine Softair-Pistole, ein Luftgewehr sowie auf ein Beil und einen Elektroschocker, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten. Auch ein Auto des Modells Skoda Fabia wurde beschlagnahmt.

Köln: Männer stehen im Verdacht, mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben

Die drei Männer – ein 59 Jahre alter Mann mit seinem 35-jährigen Sohn und ein 30-jähriger Mann – stehen im Verdacht, mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben. Vater und Sohn hätten zudem ohne Genehmigung einen Kampfhund in der Wohnung gehalten. „Beim Zugriff zog die Kölner Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) zwei Diensthundeführer mit ihren Hunden hinzu. Die Feuerwehr Köln übernahm in einem Tiertransporter ohne Zwischenfälle den Kampfhund“, hieß es in einer Mitteilung der Polizei.

Erst vor wenigen Tagen hat die Polizei im Rahmen von Ermittlungen gegen eine Drogenbande außerdem acht Wohnungen in der Kölner Innenstadt durchsucht. Die Ermittler entdeckten dabei circa 170 Gramm Heroin, geringe Mengen Crystal Meth, etwa 50.000 Euro Bargeld sowie mehrere Mobiltelefone und Laptops. Die beschuldigten Männer sollen die Wohnungen in der näheren Umgebung des Neumarkts angemietet haben. Von dort aus haben sie offenbar den Drogenhandel organisiert. Die Wohnungen dienten dabei auch als Rückzugsraum für Lieferanten und Dealer.

Wohnungsdurchsuchung in Euskirchen: Polizei stößt auf Drogenplantage

Auch in Euskirchen, etwa 45 Autominuten von Köln entfernt, wurden Polizisten fündig. Bei der Durchsuchung einer Lagerhalle im vergangenen Jahr stießen sie dort sogar auf eine große Drogenplantage. Wie die Polizei berichtete, bestand die Plantage aus mehr als 2.300 erntereifen Marihuana-Pflanzen und etwa 2.000 Stecklingen. Zudem stellten die Polizeikräfte rund 1.000 Wafffen, Waffenteile und Munition sicher.

In Köln-Kalk entdeckten Polizisten dagegen eher zufällig eine Drogenplantage. Eigentlich waren sie wegen des Brands einer Lagerhalle angerückt. Bei dem Einsatz stießen sie dann jedoch auf die Plantage mit mehreren hundert Marihuana-Pflanzen. (nb mit dpa)

Auch interessant