1. 24RHEIN
  2. Köln

Picnic liefert Lebensmittel in Köln – was Kunden wissen sollten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Ein Picnic-Mitarbeiter nimmt Bestellungen aus dem Wagen.
Der Lieferservice Picnic startet in Köln (Symbolbild). © Anja Cord/IMAGO

Der Lieferservice Picnic ist nun auch in Köln aktiv. Zum Start werden die Stadtteile Köln-Porz und Köln-Kalk bedient. Damit wächst der Druck für Rewe.

Köln – Gute Neuigkeiten für Kölner Haushalte: Der Lieferservice Picnic ist ab sofort auch in Köln unterwegs – und liefert in den Stadtteilen Köln-Porz und Köln-Kalk. Der Online-Supermarkt übernimmt wie Rewe Lieferservice den gesamten Wocheneinkauf – und hebt sich damit von den bekannten Express-Bringdiensten Gorillas und Flink ab. Wer über Picnic bestellen möchte, sollte jedoch schnell sein. Denn Picnic nimmt nur solange Neukunden an, wie die Kapazitäten ausreichen. Was heißt das nun für Kölner?

Picnic
BrancheOnline-Supermarkt
Gründung2015 in den Niederlanden
Sitz in DeutschlandDüsseldorf
Mitarbeiterrund 2.000

Picnic liefert in Köln: Die Stadtteile Kalk und Porz werden bedient

Picnic in Köln: Lieferung von Langenfeld nach Porz und Kalk – Liefergebiet

Der Lebensmittel-Lieferservice ist in Nordrhein-Westfalen kein neues Gesicht. Im Gegenteil: Picnic beliefert bereits mehrere Großstädte und hat sich in NRW einen Namen gemacht. Obwohl Picnic schon lange in Düsseldorf, Duisburg oder Mönchengladbach unterwegs ist, machte der Lieferservice jedoch einen Bogen um Köln.

Da Picnic aber im März ein drittes Logistikzentrum in Langenfeld eröffnet hatte, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis sich der Online-Supermarkt nach Köln wagt. Ein halbes Jahr später startet Picnic nun in seiner ersten deutschen Millionenstadt. Da Picnic sein Liefergebiet nur sukzessive ausweitet, werden zunächst nur die Stadtteile Köln-Kalk und Köln-Porz mit Lebensmittel beliefert. In einigen Monaten könnte das Liefergebiet in Köln jedoch auch ausgeweitet werden. Welche Stadtteile nach Köln-Kalk und Köln-Porz folgen, ist allerdings noch unklar.

Wer zum Start in Köln nicht direkt beliefert werden kann, muss sich zunächst auf einer Warteliste anmelden. Denn damit der Service für die Bestandskunden jederzeit garantiert werden kann, nimmt Picnic nur so viele Neukunden an, wie sie auch beliefern können. Je nach Nachfrage könnte die Wartezeit Wochen, aber zum Teil auch Monate umfassen.

Köln: In welchen Städten gibt es Picnic?

Der Lieferservice Picnic ist unter anderem in diesen Städten aktiv:

Lieferservice in Köln: Was kostet Picnic? Welche Lebensmittel liefert Picnic?

Picnic in Köln: So funktioniert die Bestellung – ist Picnic ein Abo?

Picnic kommt nach Köln: Konkurrenz für Rewe, Gorillas, Flink und Co.

Zwar ist die Domstadt bereits von Gorillas und Flink besetzt, allerdings stellen die Express-Bringdienste keine Konkurrenz für Picnic dar. Denn während Gorillas und Flink auf Schnelligkeit setzen, möchte Picnic durch Verlässlichkeit punkten.

Vielmehr ähnelt das Picnic-Konzept dem Lieferservice vom Supermarkt Rewe, der ebenfalls in Köln und zahlreichen deutschen Städten aktiv ist. Mit dem Start in Köln setzt Picnic nun Rewe weiter unter Druck. Denn erst kürzlich gab Picnic bekannt, in ganz Deutschland wachsen zu wollen und schon bald weitere Städte außerhalb Nordrhein-Westfalens zu erschließen. Wer sich am Ende durchsetzen wird, bleibt offen. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant