1. 24RHEIN
  2. Köln

Von den Niederlanden nach NRW: Polizei Köln stoppt Auto und findet eine Million Euro

Erstellt: Aktualisiert:

Geldbündel, die von der Polizei sichergestellt wurden.
Die Polizei Köln konnte bei der Kontrolle rund eine Million Euro sicherstellen. © Polizei Köln

Bei einer Kontrolle auf der Autobahn entdeckte die Polizei Köln eine Million Euro in bar und Drogenreste in einem Mercedes Vito. Das Geld war professionell versteckt.

Köln – Riesenfund für die Polizei aus Köln. Bei einer Kontrolle eines Mercedes Vito fanden Beamte der Autobahnpolizei rund eine Million Euro, die in professionellen Schmugglerverstecken transportiert wurden.

Polizei Köln: Geld war unter dem Kofferraum und an der Beifahrertür versteckt

Ein 34-jähriger Mann fuhr am 27. Mai mit einem Mercedes Vito mit slowakischer Zulassung aus den Niederlanden nach NRW. Dort wurde er von Zivilbeamten der Autobahnpolizei Köln gestoppt. Der Mann wirkte verdächtig, sodass die Beamten eine Kontrolle des Fahrzeugs durchführten. Und tatsächlich: Sie entdeckten in mehreren Verstecken im Auto eine riesige Summe Bargeld.

Der Mann transportierte in „professionellen Schmugglerverstecken“, wie die Polizei sie nennt, rund 800.000 Euro. Einen Teil des Geldes fanden die Polizisten unter dem Kofferraum. Weiteres Geld war unter der Einstiegsleiste der Beifahrertür deponiert. Die Scheine waren dort sauber in Folie eingewickelt und in Bündeln verpackt. Gleichzeitig bemerkten die Beamten dort Reste von Heroin und Kokain. Weitere 200.000 Euro transportierte der 34 Jahre alte Mann aus der Ukraine in einer Reisetasche auf dem Sitz.

Riesiger Bargeldfund: Polizei Köln vermutet Geldwäsche und Drogenhandel

Der Verdächtige wurde festgenommen und der Vito beschlagnahmt. Die Polizei geht von groß angelegter Geldwäsche und Drogenhandel aus. Die folgenden Ermittlungen verliefen verdeckt, daher berichtet die Polizei auch erst am 9. Juli von dem Fund, der bereits rund sechs Wochen zurückliegt. Verantwortlich ist nun die Staatsanwaltschaft in Aachen. Der Verdächtige sitzt derweil weiterhin in Untersuchungshaft.

Erst im Juni gelang dem Zoll am Flughafen Köln/Bonn ein großer Schlag gegen den Drogenhandel. Die Zollbeamten entdeckten dort fast 200.000 Ecstasy-Tabletten und eine große Menge Cannabissamen. (bs/ots)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant