1. 24RHEIN
  2. Köln

„Risikospiel“ Köln gegen Leverkusen – 500 Polizisten im Einsatz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Reiterstaffel der Polizei beim Derby 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach. Köln, 14.09.2019
Beim Rheinderby zwischen dem 1. FC Köln und Bayer Leverkusen wird die Polizei auch mit Pferden und Hunden im Einsatz sein. (Archivbild) © Christoph Hardt/Imago

Um eine Eskalation zu vermeiden, rüstet die Polizei beim Derby Köln gegen Leverkusen am Samstag auf. Auch Hunde und Pferde werden eingesetzt.

Köln – Am Sonntag, 24. Oktober, findet das Derby zwischen dem 1. FC Köln und Bayer Leverkusen im RheinEnergie-Stadion in Köln statt. Um gewalttätige Randale wie beim Junioren-Spiel in Genk zu vermeiden, wappnet sich die Polizei für das kommende Risikospiel und setzt auch Diensthunde und Pferde ein. Insgesamt sollen am Sonntag mehr als 500 Polizistinnen und Polizisten im Einsatz sein, so die Polizei Köln.

1. FC Köln gegen Bayer Leverkusen: Polizei mit Diensthunden und Pferden im Einsatz

„Zum rheinischen Derby zwischen dem 1. FC Köln und Bayer 04 Leverkusen wird die Polizei Köln am kommenden Sonntag (24. Oktober) mehr als 500 Polizistinnen und Polizisten, Diensthunde und Pferde einsetzen“, so die Kölner Polizei. Die Leitung des Einsatzes werde von Polizeidirektorin Mareike de Vlack übernommen.

Köln: Polizei im Großeinsatz bei Spiel gegen Leverkusen

Die wahren Fans haben sich nach einer schwierigen Zeit wieder auf Fußballspiele gefreut, so de Vlack. Jedoch sollten Erfolge in der Spielzeit auf dem Platz erkämpft werden. „Ein Foul außerhalb des Spielfeldes ist Körperverletzung oder Landfriedensbruch. Dagegen gehen wir als Polizei vor und hoffen auch, dass die vielen friedlichen Fußballanhänger die Chaoten ebenfalls ausgrenzen – sie ins Abseits stellen.“ Es werde alles dafür getan, „um Gewalt, die Chaoten beim Platzsturm in Genk am vergangenen Dienstag (19. Oktober) gezeigt haben, von vornherein zu unterbinden“, heißt es von der Polizei.

Was ist beim Junioren-Spiel zwischen dem 1. FC Köln und dem KRC Genk (Belgien) passiert?

Beim Juniorenspiel zwischen dem 1. FC Köln und dem KRC Genk kam es zu gewaltsamen Ausschreitungen. Dutzende vermummte FC-Fans stürmten in der Halbzeit den Platz und suchten Auseinandersetzungen. Verletzt wurde jedoch zum Glück niemand.

(nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant