1. 24RHEIN
  2. Köln

Köln: Dreist und unbelehrbar – Polizei nimmt Taschendieb am gleichen Tag zwei Mal fest

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Ein Taschendieb greift einer Frau in die Handtasche.
Zwei Mal an einem Tag wurde ein Taschendieb am Hauptbahnhof in Köln festgenommen (Symbolfoto). © Bundespolizei

Ein besonders dreister Taschendieb trieb am 2. Weihnachtstag am Kölner Hauptbahnhof sein Unwesen. Gleich zwei Mal wurde er von der Polizei festgenommen.

Köln – Das war wirklich besonders dreist. Ein 28-jähriger Taschendieb schlug am 2. Weihnachtstag (26. Dezember) am Hauptbahnhof in Köln gleich zweimal zu. Und das, obwohl die Polizei ihn schon nach der ersten Tat vorläufig festnahm.

Hauptbahnhof Köln: Die Polizei nahm den Täter kurz nach der ersten Tat fest

Zunächst klaute der Mann aus Bosnien-Herzegowina, wohnhaft in Mönchengladbach, am frühen Samstagmorgen einer 54-jährigen Reisenden aus Koblenz das Portemonnaie aus dem Rucksack. Allerdings bemerkte die Frau den Diebstahl und konnte den Verdächtigen sehr detailliert beschreiben. Die Beamten der Bundespolizei trafen den Dieb schon kurze Zeit später im Bahnhof an und nahmen ihn fest.

Weil die Überwachungskameras die Tat aufzeichneten, wurde Anzeige gegen den Mann erhoben. Zudem sprachen die Polizisten einen Platzverweis für den gesamten Tag aus. Der Dieb durfte die Wache nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wieder verlassen. Kurze Zeit später zeigte er zunächst seinen guten Willen und brachte das gestohlene Portemonnaie, jedoch ohne Geld und Geldkarten, zur Dienststelle der Bundespolizei.

Dieb schlägt erneut am Hauptbahnhof in Köln – diesmal direkt vor den Augen der Polizei

Diese Einsicht hielt offensichtlich nicht lange an. Denn schon wenige Stunden später setzte der unbelehrbare Mann seinen Diebeszug fort. Diesmal versuchte er es auf der Rolltreppe an der U-Bahn-Haltestelle „Dom Hauptbahnhof“. „Er stellte sich eng hinter eine Reisende, öffnete ihren mitgeführten Rucksack und durchwühlte ihn mit seiner Hand“, teilt die Polizei mit.

Allerdings bemerkte nicht nur die 83-jährige Frau den Diebstahlversuch, sondern auch eine Streife der Fahndungs- und Ermittlungsgruppe „Taschendiebstahl“ der Polizei. Der Dieb blieb diesmal erfolglos und wurde von den Zivilfahndern zum zweiten Mal in wenigen Stunden festgenommen. Es wurde erneut eine Anzeige gegen den polizeibekannten Täter gefertigt. Daraufhin überstellten ihn die Bundespolizisten an die K-Wache der Polizei Köln, wo er einem Haftrichter vorgeführt wurde. (bs)

Auch interessant