1. 24RHEIN
  2. Köln

Köln: Teenager stirbt nach Kollaps in Gefängniszelle – Polizei Bonn ermittelt

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Schild „POLIZEI“ an einer Polizeiwache in Köln-Kalk.
In Köln kollabierte ein 19-Jähriger in einer Polizeizelle (Symbolbild) © Christoph Hardt/IMago

In Polizeigewahrsam kollabierte ein 19-Jähriger in Köln. Der Teenager aus Bonn stand laut Polizei unter „Medikamenten-, Drogen- und Alkoholeinfluss“.

Update vom 7. Dezember, 14:28 Uhr: Zwei Tage nach dem Kollaps eines 19-Jährigen im Polizeigewahrsam in Köln ist der junge Mann in einem Krankenhaus gestorben. Das teilte am Dienstag die Polizei in Bonn mit, die aus Neutralitätsgründen ermittelt. Die Staatsanwaltschaft Köln habe ein Todesermittlungsverfahren aufgenommen sowie die Obduktion und chemisch-toxikologische Analysen veranlasst. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung gab es laut Polizei bislang nicht. (os mit dpa)

Köln: Teenager kollabiert in Gefängniszelle

Erstmeldung vom 5. Dezember: Köln – Ein 19-Jähriger ist in Köln im Polizeigewahrsam kollabiert und musste wiederbelebt werden. Der junge Mann habe laut der Polizei Köln unter „Medikamenten-, Drogen- und Alkoholeinfluss“ gestanden. Bei der letzten Zellenkontrolle in der Nacht zum Samstag, 4. Dezember, habe der Mann noch „deutliche Vitalfunktionen“ gezeigt. Als er zehn Minuten später entlassen werden sollte, habe er auf eine Ansprache der Beamten nicht mehr reagiert, hieß es weiter.

Köln: Teenager kollabiert in Gefängniszelle – Polizei Bonn ermittelt

Nach Reanimation und notärztlicher Erstversorgung wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht, wo er intensivmedizinisch betreut werde. Der Mann wurde „nach Streitigkeiten, einer Sachbeschädigung und der Bedrohung mit einem Messer“ auf der Eifelstraße in der Kölner Südstadt (Köln-Innenstadt) in Gewahrsam genommen, teilte die Polizei weiter mit.

Aus Neutralitätsgründen hat wie gewohnt in solchen Fällen eine andere Polizeibehörde die Ermittlungen übernommen – in diesem Fall die Polizei in Bonn. (dpa/lnw/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant