1. 24RHEIN
  2. Köln

Köln: Razzien in Shisha-Bars und Wettbüros – sieben Läden müssen dicht machen

Erstellt: Aktualisiert:

Polizisten bei einer Razzia vor einer Shisha-Bar.
Erneut gab es in Köln Razzien in mehreren Shisha-Bars und Wettbüros (Symbolbild). © Christoph Reichwein / Imago

In Köln gab es am Wochenende Razzien in Shisha-Bars und Wettbüros in Chorweiler und Nippes. Sieben Läden wurden sofort geschlossen und versiegelt.

Köln – Bei erneuten Razzien in Shisha-Bars und Wettbüros in Köln haben Ordnungskräfte am Wochenende zahlreiche Verstöße festgestellt und Geld im mittleren fünfstelligen Bereich sichergestellt.

Köln: Razzien in Chorweiler und Nippes

Die Razzien fanden in der Nacht zum Samstag (11. September) und in der Nacht zum Sonntag (12. September) in Chorweiler und Nippes statt. Insgesamt sieben Betriebe wurden wegen „gravierender baulicher Mängel geschlossen und versiegelt“, teilte die Stadt Köln am Sonntag mit. Ein hochwertiges Auto sei vom Kassen- und Steueramt gepfändet worden. In zehn Fällen wurden Verwarngelder gegen Kunden der Shisha-Bars verhängt. In mehreren Objekten ergab sich den Angaben zufolge der Verdacht des illegalen Glücksspiels. Mehrere Geldspielgeräte und Wettautomaten wurden versiegelt. Mehrfach mussten auch Cafés und Wettbüros wegen „schwerer Brandschutzmängel“ geschlossen werden

Razzien in Köln: Die Bilanz aus Chorweiler und Nippes

Die Razzien in Nippes und Chorweiler wurden vom Zoll, der Polizei, der Bauaufsicht, dem Umwelt- und Ordnungsamt sowie Mitarbeitern der Vollstreckung durchgeführt. Schon vergangenes Wochenende hatte es Razzien in Kölner Shisha-Bars gegeben. (bs mit dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant