1. 24RHEIN
  2. Köln

Köln: Rhein-Pegel sinkt – der aktuelle Stand im Überblick

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Ein Warnschild mit der Aufschrift „Hochwasser“ steht an einer Absperrung am Rheinufer.
Der Kölner Rhein steigt weiterhin an – der Schiffsverkehr ist nur eingeschränkt erlaubt © Oliver Berg/dpa

Der Rhein-Pegel in Köln ist im Laufe des Freitags weiter gesunken. Der Schiffsverkehr ist jedoch weiterhin nur eingeschränkt möglich.

Update vom 8. Januar, 17:40 Uhr: Der Rheinwasserpegel bei Köln liegt am frühen Samstagabend nun bei 6,03 Meter (Stand 17:30 Uhr). Sollte der Wasserstand weiter sinken, könnte der Parkplatz an der Bastei nicht mehr teils unter Wasser stehen (unter 6 Meter). Die Stadtentwässerungsbetriebe gehen davon aus, dass der Rheinwasserstand am Sonntag (9. Januar) bei etwa 5,70 Meter (6 Uhr) liegen wird.

Update vom 8. Januar, 14:15 Uhr: Auch am Samstag (8. Januar) sinkt der Rheinwasserstand weiter. Während der Pegel am Samstagmorgen noch bei 6,19 Meter lag, liegt der Stand nun bei 6,10 Meter (Stand 14 Uhr). Bis zum Abend hin wird der Rheinpegel aller Voraussicht nach weiter sinken.

Update vom 8. Januar, 9:20 Uhr: Der Rheinpegel bei Köln lag am Samstagmorgen um 6 Uhr sogar unter den erwarteten Werten: So wurde ein Rheinwasserstand von 6,26 Meter gemessen (Erwartung bei 6,40 Meter). Wie die Stadtentwässerungsbetriebe Köln mitteilen, fällt der Rheinwasserstand weiter. Aktuell liegt der Rhein bei 6,19 Meter (Stand 9 Uhr). „Bis Sonntag wird der Wasserstand am Kölner Pegel voraussichtlich weiter fallen, sich danach kaum verändern“, so die Experten. Für Sonntag (9. Januar) um 6 Uhr erwarten die Stadtentwässerungsbetriebe einen Rheinwasserstand von 5,70 Meter.

Köln: Rhein-Pegel sinkt – die Entwicklung im Überblick

Update vom 7. Januar, 17:20 Uhr: Im Laufe des Freitags ist der Pegel des Rheins in Köln weiter gesunken. Während er am Morgen gegen 6 Uhr noch bei 6,83 Metern lag, beträgt der Wasserstand aktuell 6,67 Meter (Stand: 17 Uhr). „Am Samstag, den 08. Januar 2022, wird um 06:00 Uhr ein Rheinwasserstand von 6,40 m KP ± 10 cm erwartet. Am Samstag wird der Wasserstand am Kölner Pegel voraussichtlich weiter fallen und ab Sonntag sich kaum verändern“, teilten die Stadtentwässerungsbetriebe Köln mit.

Update vom 7. Januar, 06:08 Uhr: Am Freitagmorgen betrug der Wasserstand des Rheins 6,83 Meter und ist damit im Vergleich zum Vortag ganz leicht gesunken. Seinen voraussichtlichen Höchststand hatte der Pegel am Donnerstag mit 6,86 Meter erreicht. Für den heutigen Freitagmorgen (7. Januar) war ein Stand von 6,80 Metern +/- 10 Zentimeter erwartet worden, in diesem Rahmen bewegt man sich aktuell. Dass die 6,86 Meter, die der Rhein am Donnerstag erreichte, in den kommenden Tagen noch einmal ünberschritten werden, wird nicht erwartet.

Köln: Rhein-Pegel erreicht Höchststand von 6,86 Meter ‒ und soll ab Freitag wieder fallen

Update vom 6. Januar, 15:53 Uhr: Der Wasserstand des Rheins ist etwas schneller gestiegen als erwartet. In Köln stand er am Donnerstag um 15:45 Uhr bei 6,86 Metern und hatte damit den für den Abend prognostizierten Höchststand von 6,85 Meter bereits leicht überschritten. „Es wird jetzt nicht mehr viel passieren. Wir erwarten, dass der Pegel am Freitag wieder sinkt“, sagte eine StEB-Sprecherin am Nachmittag.

Update vom 6. Januar, 14:30 Uhr: Aktuell liegt der Rhein-Pegel in Köln bei 6,86 Metern (Stand: 14:15 Uhr). Von Freitag an werde der Pegelstand laut den Stadtentwässerungsbetrieben voraussichtlich wieder sinken. Laut Wetter.com wird es allerdings auch in den kommenden Tagen immer mal wieder regnen.

Köln: Rhein-Pegel fast bei 6,80 Meter – Hochwasserwelle erreicht Höhepunkt am Freitag

Update vom 6. Januar, 06:15 Uhr: Der Pegel des Rheins ist auch am Donnerstagmorgen weiter angestiegen und liegt aktuell bei 6,78 Metern. Am Freitag erreicht die „kleine Hochwasserwelle“ dann mit 7,20 Metern ihren Höhepunkt, danach wird wieder ein Abflachen erwartet.

Update vom 5. Januar, 22:15 Uhr: Der Rhein-Pegel steigt weiter an und liegt aktuell bei 6,51 Metern. Laut den Stadtentwässerungsbetrieben soll der Wasserstand des Rheins in Köln am Freitag, 7. Januar, mit einem Pegel von etwa 7,20 Metern den Höchststand erreichen. Erst danach soll Wasserstand des Kölner Rheins wieder sinken.

Köln: Rhein-Pegel schon bei 6,29 Metern – Schifffahrt eingeschränkt

Update vom 5. Januar, 18 Uhr: Aktuell liegt der Rhein-Pegel bei 6,29 Metern. Damit ist der Wasserstand in den letzten 60 Minuten um acht Zentimeter gestiegen. Laut Stadtentwässerungsbetriebe (Steb) ist ab einem Pegelstand von 6,30 Metern der Parkplatz an der Bastei überflutet.

Hochwasser in Köln: Die wichtigsten Warnstufen nach Rhein-Pegelstand

Pegelstand des RheinsMaßnahme
4,50 MeterErste Hochwasserschutzmaßnahmen im Kanalnetz
5 MeterUnterer Bereich des Rheinboulevards wird gesperrt
5,50 MeterDer Leinpfad ist stellenweise angeflutet und muss abgesperrt sein
5,80 MeterParkplatz an der Bastei wird gesperrt
6,00 MeterBereits 5 reine Hochwasserpumpwerke sind in Betrieb
6,20 MeterEinschränkungen für die Schifffahrt
6,30 MeterParkplatz an der Bastei ist überflutet
7,00 Meter12 Hochwasserpumpwerke sind in Betrieb
8,00 Meter22 Hochwasserpumpwerke sind in Betrieb
8,10 MeterPromenade der Kölner Altstadt wird angeflutet
8,30 MeterEinstellung der Schifffahrt
10,00 MeterSchließung des Rheinufertunnels
10,70 MeterKatastrophenalarm in Köln

Der Rhein-Pegel bei Köln

Köln: Rhein-Pegel über 6,20 Meter – Schiffsverkehr wird eingeschränkt

Update vom 5. Januar, 17 Uhr: Der Rhein-Pegel hat um 17 Uhr einen wichtigen Schwellenwert überschritten. Aktuell melden die Stadtentwässerungsbetriebe (Steb) einen Pegelstand von 6,22 Metern. Somit gilt die Hochwassermarke I: Der Schiffsverkehr auf dem Kölner Rhein ist somit offiziell nur noch eingeschränkt erlaubt.

Schiffe dürfen nur noch in der Rheinmitte und langsam fahren. Dadurch sollen Schäden am Ufer vermieden werden. Bereits seit einigen Tagen ist der Kölner Rhein angestiegen. Auch der Rheinboulevard und Teile in Köln-Rodenkirchen sind bereits teilweise überflutet. Der Höchstwert ist jedoch noch nicht erreicht. „Die kleine Hochwasserwelle wird daher voraussichtlich ihren höchsten Stand am Freitag mit ca. 7,20 m Kölner Pegel erreichen“, so die Steb am Vormittag.

Rhein-Pegel in Köln steigt auf 6 Meter: Einschränkungen für die Schifffahrt drohen

Update vom 5. Januar, 15:36 Uhr: Der Rhein-Pegel liegt aktuell bei 6,11 Meter. Seit 7 Uhr ist der Wasserstand somit um 60 Zentimeter gestiegen. Die Tendenz weiterhin „stark steigend“. Für die Schifffahrt heißt das, dass der Kölner Rhein bald nur noch eingeschränkt befahrbar ist. Ab einem Pegel von 6,20 Meter gilt die sogenannte Hochwassermarke I: Dann dürfen die Schiffe nur noch langsam und in der Rheinmitte fahren.

Update vom 5. Januar, 14:17 Uhr: Der Rhein-Pegel in Köln hat einen weiteren Schwellenwert erreicht. Am Mittwochnachmittag erreicht der Wasserstand die sechs Meter. Fünf Hochwasserpumpwerke sind derzeit im Einsatz. Steigt der Rhein auf 6,20 Meter, wird die Schifffahrt eingeschränkt. Dann dürfen die Schiffe nur noch langsam und in der Rheinmitte fahren, dadurch sollen Schäden am Ufer vermieden werden.

Rhein-Pegel in Köln steigt: Fast bei 6 Metern – Einschränkungen für die Schifffahrt drohen

Update vom 5. Januar, 12:30 Uhr: Die Stadtentwässerungsbetriebe Köln (Steb) melden für 12:30 Uhr einen Pegelstand von 5,90 Meter. Die Tendenz? Weiterhin „stark steigend“. Der Parkplatz an der Bastei und der Rheinboulevard mussten bereits gesperrt werden. In Köln-Rodenkirchen werden zusätzlich Fenster und Türen verschlossen.

Steigt der Rhein weiterhin so schnell an, drohen schon bald erste Konsequenzen für die Schifffahrt. Ab einem Pegelstand von 6,20 Meter ist der Betrieb nur noch stark eingeschränkt möglich. Dann dürfen die Schiffe nur noch langsam und in der Mitte des Flusses fahren, um Schäden am Ufer zu vermeiden. Zusätzlich greift ab diesem Wert die sogenannte Hochwassermarke I.

Köln: Rhein-Pegel steigt – „kleine Hochwasserwelle“ am Freitag erwartet

Update vom 5. Januar, 11:50 Uhr: Aktuell liegt der Rhein-Pegel in Köln bei 5,83 Meter (Stand: 11:45 Uhr). Das ist so hoch, dass auch der Parkplatz an der Bastei gesperrt werden muss, da eine Überflutung droht. Wenn der Rhein weiter steigt – wovon auszugehen ist – setzen Stadt und Steb fünf Hochwasserpumpwerke ein, um eine Überschwemmung zu vermeiden. Zusätzlich könnte die Schifffahrt eingeschränkt werden.

Update vom 5. Januar, 11:05 Uhr: Der Rhein-Pegel in Köln steigt weiter an. Aktuell wird ein Wasserstand von 5,76 Meter gemeldet (Stand: 11 Uhr). Und auch die Wasserstände am Oberrhein (Mainz) und Mittelrhein (Koblenz). Da für Mittwoch und Donnerstag „kaum abflusswirksame Niederschläge im Rheineinzugsgebiet vorhergesagt“ werden, ist damit zu rechnen, dass ab Freitag der Kölner Rhein langsam sinkt. „Die kleine Hochwasserwelle wird daher voraussichtlich ihren höchsten Stand am Freitag mit ca. 7,20 m Kölner Pegel erreichen“, so die Steb.

Man sei „gut auf das Hochwasser vorbereitet“ heißt es weiter. „Die erforderlichen Hochwasserschutzmaßnahmen werden im Routinebetrieb planmäßig abgewickelt.“ Aktuell werden in Köln-Rodenkirchen erste Fenster- und Türverschlüse durchgeführt. Außerdem wird das Hubtor in der Kirchstraße aufgebaut, so sollen die Gebäude geschützt werden.

Das geschlossene Hubtor in Köln-Rodenkirchen mit Warnhütchen.
Das geschlossene Hubtor in Köln-Rodenkirchen (Archivbild) ©  Foto: StEB Köln, Fotograf: Peter Jost

Hochwasser in Köln: Rhein steigt weiter – weitere Konsequenzen drohen

Update vom 5. Januar, 10:45 Uhr: Der Rhein-Pegel steigt weiter an. Die Pegeltendenz? „Stark steigend“. Aktuell liegt der Wasserstand bei 5,74 Meter (Stand: 10:45 Uhr). Damit steht die Sperrung des Parkplatzes an der Bastei kurz bevor. Ein Höchststand ist jedoch noch nicht erreicht. „Wir gehen aktuell davon aus, dass am Freitag der Höchststand von rund 7,20 m erreicht wird“, schreibt die Stadt auf Twitter.

Hochwasser in Köln: Rhein-Pegel überschreitet Warnstufe – und steigt „stark“ weiter

Update vom 5. Januar, 10:15 Uhr: Der Rhein-Pegel in Köln steigt weiter – und zwar stark. Aktuell liegt der Pegel bei 5,70 Meter (Stand: 10:15). Damit ist der Wasserstand des Rheins in den letzten drei Stunden um mehr als 25 Zentimeter gestiegen. Die ersten Hochwasserschutzmaßnahmen wurden bereits ergriffen.

Der Rheinboulevard und der Leinpfad sind abgesperrt und stellenweise überschwemmt. Bei einem Pegelstand von 5,80 Meter muss zusätzlich der Parkplatz an der Bastei gesperrt werden, da eine Überflutung droht.

Köln: Rhein-Pegel steigt weiter – Pegelstand von über sieben Metern möglich

Erstmeldung vom 2. Januar: Köln – Seit Tagen hat Köln mit Hochwasser zu kämpfen, denn aufgrund anhaltender Regenfälle ist der Rhein-Pegel angestiegen. Die Stadtentwässerungsbetriebe Köln (Steb) haben bereits mit den ersten Maßnahmen zum Hochwasserschutz am Rhein begonnen. Aktuell liegt der Pegel bei 5,66 Meter (Stand: 5. Januar, 9:45 Uhr). Die Tendenz ist weiter steigend – und zwar „stark“.

Allein am Mittwochmorgen ist der Rhein um mehr als 20 Zentimeter angestiegen – und zwar in nur knapp drei Stunden. Im Tagesverlauf soll der Pegel weiter steigen, erklären die Steb. Laut des Hochwassermeldezentrums Rhein ist am 6. Januar ein Pegelstand von über sieben Metern möglich. Damit drohen weitere Konsequenzen. Unter anderem wird der untere Bereich des Rheinboulevards im Stadtteil Deutz abgesperrt. Außerdem müsste dann der Schiffsverkehr eingeschränkt werden. Zusätzlich könnte der Parkplatz an der Bastei überflutet werden.

Hochwasser in Köln: Rhein-Pegel überschreitet Warnstufe – das droht nun

Welche Maßnahmen vom Hochwasserschutz ergriffen werden, hängen vom jeweiligen Pegelstand ab. Bei einem Pegel von 4,50 werden erste Maßnahmen im Kölner Kanalnetz getroffen, „um das Eindringen des Rheinwassers in das städtische Kanalnetz zu verhindern“, so die Steb. Bei fünf Metern wird der untere Bereich des Rheinboulevards gesperrt. Steigt der Rhein weiter, wird der Parkplatz an der Bastei ebenfalls gesperrt.

Ab sechs Metern sind mehrere Hochwasserpumpwerke im Einsatz, um dem Hochwasser entgegenzuwirken. Steigt der Kölner Rhein auf über 6,20 Meter, erreicht er die sogenannte Hochwassermarke I. Dann greifen erste Einschränkungen für den Schiffsverkehr: Schiffe dürfen dann nur noch mit einer geringen Geschwindigkeit und in der Mitte des Flusses fahren. So sollen Beschädigungen am Ufer vermieden werden. Ab einem Wasserstand von 8,30 Metern wird die Schifffahrt eingestellt.

Hochwasser in Köln: Rhein war Anfang 2021 fast neun Meter hoch

Bereits Anfang 2021 war der Rhein-Pegel rasant angestiegen. Damals erreichte der Wasserstand in Köln einen Höchststand von ca. 8,70 Meter. Das letzte größere Hochwasser in der Domstadt hatte es im Zuge der Flutkatastrophe im Juli 2021 gegeben. Damals erreichte der Pegel zeitweise auch Werte über acht Meter. (os/dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant