1. 24RHEIN
  2. Köln

Rheinpegel in Köln sinkt wieder – unter der Hochwassermarke

Erstellt:

Von: Sofia Popovidi

Was passiert, wenn in Köln der Rheinpegel wieder steigt und sogar die Hochwassermarke I erreicht? Welche Folgen hat das und welche Konsequenzen drohen?

Rheinpegel in Köln sinkt weiter – am Morgen bei 5,43 Meter

Update vom 20. Januar, 6:51 Uhr: Der Rheinpegel in Köln ist nun wieder unter 6 Meter gefallen. Um 6:45 Uhr liegt er nur noch bei 5,43 Meter. Laut den Stadtentwässerungsbetrieben soll der Wasserstand in den kommenden Tagen weiter fallen. Damit würden die Wege an den Rheinufern nach und nach vom Wasser befreit werden.

Rheinpegel in Köln sinkt langsam – am Morgen bei 6,03 Meter

Update vom 19. Januar, 7:22 Uhr: Der Rheinpegel in Köln fällt derzeit. Um 7:15 Uhr wurde der Kölner Pegel mit 6,03 Metern gemessen, am Vortag hatte er noch bei 6,50 Metern gelegen. Tendenz derzeit: Langsam fallend – was sich im Laufe dieses und auch der nächsten Tage allerdings wieder ändern könnte.

Rheinpegel im Überblick: Die Entwicklung der letzten Tage

DatumRheinpegel in Köln
Rhein-Pegel am 20. Januar 2023:5,43 Meter (Quelle: StEB, Stand: 6:45 Uhr)
Rhein-Pegel am 19. Januar 2023:6,03 Meter (Quelle: StEB, Stand: 7:15 Uhr)
Rhein-Pegel am 18. Januar 2023:6,50 Meter (Quelle: StEB, Stand: 7:45 Uhr)
Rhein-Pegel am 17. Januar 2023:6,46 Meter (Quelle: StEB, Stand: 21 Uhr)
Rhein-Pegel am 17. Januar 2023:6,42 Meter (Quelle: StEB, Stand: 10:45 Uhr)
Rhein-Pegel am 16. Januar 2023:6,22 Meter (Quelle: StEB, Stand 11 Uhr)
Rhein-Pegel am 16. Januar 2023:6,06 Meter (Quelle: StEB, Stand: 6 Uhr)
Rhein-Pegel am 15. Januar 2023:5,59 Meter (Quelle: StEB, Stand: 15 Uhr)
Rhein-Pegel am 14. Januar 2023:5,58 Meter (Quelle: StEB, Stand: 16:30 Uhr)
Rhein-Pegel am 13. Januar 2023:5,30 Meter (Quelle: StEB, Stand: 17:45 Uhr)
Rhein-Pegel am 12. Januar 2023:4,47 Meter
Rhein-Pegel am 8. Januar 2023:3,54 Meter

Rheinpegel in Köln erreicht die 6,50 Meter

Update vom 18. Januar, 7:45 Uhr: Auch in der Nacht zu Mittwoch ist der Rheinpegel erneut angestiegen. Am Mittwochmorgen liegt der Pegel in Köln nun bei 6,50 Meter (Quelle: StEB, Stand: 7:45 Uhr). Die Tendenz bleibe weiter langsam steigend.

Rheinpegel hat seit Montagmorgen um 25 Zentimeter zugenommen

Update vom 17. Januar, 21:15 Uhr: Seit Montagmorgen dürfen Schiffe auf dem Rhein in Köln nur noch maximal 20 km/h schnell fahren. Das ist eine Hochwasser-Schutzmaßnahme. Seit dem ist der Rheinpegel um knapp 25 Zentimeter weiter angestiegen. Am Dienstagabend liegt der Pegel in Köln bei 6,46 Meter (Quelle: StEB, Stand: 21 Uhr). Die Tendenz ist „langsam steigend“.

Ab 6,80 Meter droht die nächste Hochwasser-Konsequenz. Denn dann wird das Hubtor in Köln Rodenkirchen geschlossen, so die StEB.

Rheinpegel in Köln erreicht Hochwassermarke I – weiterer Anstieg erwartet

Update vom 16. Januar, 14:00 Uhr: Am Montag um 11 Uhr hat der Rhein bei Köln die Hochwassermarke I erreicht. Gemessen wurde ein Rheinpegel von 6,22 Metern. Nun dürfen Schiffe mit einer Geschwindigkeit von maximal 20 km/h und lediglich in der Mitte des Rheins entlang fahren. Zudem sperrte die Stadt Köln Fuß- und Radwege in Rheinnähe. Laut StEB ist die Tendenz des Pegels weiter steigend.

Rheinpegel in Köln: Was droht ab wann?

Update vom 16. Januar, 10:30 Uhr: Der Rheinpegel in Köln liegt am Montagmorgen bei 6,06 Metern. Das bedeutet, der Rheinwasserstand steigt weiter an (Vortrag: 5,59 Meter). Für den 17. Januar wird ein Rheinpegel in Köln von 6,69 Metern erwartet. Dadurch würde der zuvor prognostizierte Wert von 6,20 Meter für den 18. Januar schon früher überschritten werden.

Ein Hochwasserschild am Rhein in Köln, im Hintergrund der Kölner Dom.
In den kommenden Tagen wird der Rheinpegel weiter steigen – bis zum Hochwasser. (Symbolbild) © Oliver Berg/dpa

Update vom 15. Januar, 15:10 Uhr: Am Sonntagmorgen stand der Rheinpegel in Köln bei 5,55 Metern – am Nachmittag war er um vier weitere Zentimeter auf 5,59 Meter angestiegen. Am 18. Januar 2023 soll er einer Prognose zufolge dann schon bei 6,20 Metern liegen.

Rheinpegel steigt immer weiter – Fünf-Meter-Grenze überschritten

Update vom 13. Januar, 17:50 Uhr: Der Rheinpegel in Köln steigt immer weiter, lag am Vorabend des 13. Januar bereits bei 5:30 Metern. Für den 14. Januar wird ein Wasserstand von bis zu 5,70 Meter erwartet – in den kommenden Tagen dürfte dieser jedoch noch weiter steigen.

Rheinpegel steigt – allerdings langsamer als erst vermutet

Update vom 11. Januar, 15:12 Uhr: Der Rheinpegel in Köln steigt immer weiter und liegt mittlerweile bei einem Wert von 4,15 Meter (Stand: 11. Januar, 15:15 Uhr). Jedoch steigt der Wasserstand nicht so schnell wie gedacht. So soll die Hochwassermarke 1 (6,20 Meter) am Wochenende erstmal nicht erreicht werden. Laut Elwis-Prognose soll der Rhein am Samstag, 14. Januar, auf einen Wert von 5,70 steigen. Bei diesem Stand müssten die Schiffe zwar nicht langsamer fahren, trotzdem müsste das Rheinufer wegen stellenweiser Überschwemmung gesperrt werden.

Steigender Rheinpegel in Köln – droht Hochwassergefahr für Schiffe und Menschen?

Erstmeldung vom 11. Janaur: Köln – In den kommenden Tagen könnten Kölnerinnen und Kölner wieder das Wasser im Rhein steigen sehen. Das liegt vor allem an dem Dauerregen, der NRW in den nächsten Tagen erwartet. Bereits Anfang nächster Woche könnte dann laut 14-Tage-Vorhersage der Bundesanstalt für Gewässerkunde (BFG) sogar die Hochwassermarke 1 in Köln erreicht werden. Was bedeutet das konkret? Laut Prognose könnte der Rheinpegel am Wochenende (14./15. Januar) die Marke von 6,20 Meter erreichen. Bei diesem Wert dürften Schiffe nur noch mit verringerter Geschwindigkeit fahren. Doch der Pegel könnte sogar noch weiter steigen.

Rheinpegel steigt langsam in Köln: Hochwasser möglich?

Der Rheinpegel in Köln steigt momentan wieder an. Laut Elektronischem Wasserstraßen-Informationsservice (Elwis) lag der Wert am Sonntag, 8. Januar 2023, noch bei 3,54 Meter – zwei Tage (10. Januar) später stieg er bereits auf 3,82 Meter. Die Stadtentwässerungsbetriebe Köln (StEB) zählt diesen Pegelstand noch als Normalwert. Die Pegeltendenz laut StEB ist aktuell „langsam steigend“ (Stand: 10. Januar, 13:30 Uhr). Erst Ende Dezember sorgte eine kleine Hochwasserwelle in Köln für kleinere Überschwemmungen.

Die Prognose für die nächsten Tage: Die Bundesanstalt für Gewässerkunde sieht eine 17-prozentige Wahrscheinlichkeit, dass die Hochwassermarke 2 und damit ein Pegel von 8,30 Meter am 17. Januar erreicht sein könnte. Schlechte Nachrichten für den Schiffsverkehr: Bei einem Wasserstand von 8,30 Meter dürften die Schiffe nämlich nicht über den Rhein fahren.

Welche Folgen hat Rhein-Hochwasser für Köln?

Ab einem Rheinpegelstand von 4,50 Meter treffen die StEB Köln die ersten Maßnahmen zum Hochwasserschutz am Rhein, um das Eindringen des Wassers in das städtische Kanalnetz zu verhindern. Das könnte laut Prognose bereits am Donnerstag, 12. Januar 2023, in Köln der Fall sein. Welche Maßnahmen werden bei welchem Wasserstand in Köln getroffen?

Die Hochwasserschutzzentrale informiert per Internet und Hochwassertelefon (0221 221-26161) über die Entwicklung des Wasserstandes. Zusätzlich klärt die Schutzzentrale die Kölner über Maßnahmen auf. Wenn in der kommenden Januar-Woche der Rheinpegel tatsächlich einen gefährlichen Wasserstand von 8,30 (Hochwassermarke 2) erreicht, dürften die Schiffe nicht mehr über den Rhein fahren. (spo) Fair und unabhängig informiert, was in Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant