Fragen und Antworten

Corona-Schnelltests in Köln: Was muss ich tun, wenn das Ergebnis positiv ist?

+
Einmal pro Woche kann man sich nun auch in bestimmten Apotheken in Köln kostenlos per Schnelltest testen lassen.
  • schließen

Wie zuverlässig sind Corona-Schnelltests? Wie oft kann ich mich kostenlos testen lassen? Und was passiert bei einem positiven Ergebnis? Fragen und Antworten im Überblick.

Köln – Der Inzidenzwert der Stadt Köln liegt weiterhin über 100. Umso wichtiger ist es, neben den Impfungen im Kölner Impfzentrum auch möglichst viele Menschen auf den Coronavirus zu testen und damit weitere Ansteckungen zu vermeiden. Seit dem 8. März wurden dafür in NRW weitere Teststellen geschaffen, die nun einen Schnelltest anbieten und von geschultem Personal durchführen lassen dürfen. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den Schnelltests haben wir in einem Überblick in diesem Text zusammengestellt.

Coronavirus: Wie oft darf ich mich kostenlos per Schnelltest testen lassen? Und wo erhalte ich sie?

Seit dem 8. März dürfen die kostenlosen Schnelltests in NRW unter anderem in Apotheken, Testzentren und bei Hausärzten durch geschultes Personal durchgeführt werden. Die kostenlosen Schnelltests – auch Bürgertests genannt – stehen jedem, der sich testen lassen möchte, einmal pro Woche zu. In unserem Überblicken erfahren Sie, wo es die Teststellen in Köln und in Düsseldorf gibt.

Übrigens: Schnelltests zur Eigenanwendung gibt es auch im Handel zu kaufen. In unserer Übersicht sehen Sie welche Anbieter die Tests online oder in den Filialen verkaufen.

Teststellen in Köln: Wie zuverlässig sind die Schnelltests wirklich?

Die sogenannten Antigen-Schnelltests haben einen deutlichen Vorteil gegenüber PCR-Tests: Sie sind wesentlich schneller durchführbar, das Ergebnis liegt nach nur wenigen Minuten vor. Wie die Pharmazeutische Zeitung schreibt, weisen die Antigen-Schnelltests außerdem, anders als bei den PCR-Tests, den Erreger nicht anhand seines Erbguts, sondern anhand bestimmter Virusproteine nach. Was aber bedeutet das nun? Wie sicher ist das Ergebnis eines Schnelltests?

In der Tat haben einige Studien belegt, dass die Schnelltests weniger zuverlässig sind, als PCR-Tests. Laut der dpa erkennen Antigen-Schnelltest eine Infektion weniger gut im Anfangsstadium und im späteren Verlauf. In der besonders ansteckenden Phase können die Tests Infizierte aber relativ sicher erkennen.

Die Genauigkeit der Antigen-Tests wurde auch von Forschern der Berliner Charité untersucht. Dabei kam heraus, dass die Wahrscheinlichkeit, dass die Tests Nicht-Infizierte als gesund erkennen, bei 88,24 bis 100 Prozent liegt. Dieser Maßstab wird von den Wissenschaftlern als „Spezifität“ bezeichnet. Die „Sensitivität“ sagt dagegen aus, wie wahrscheinlich es ist, dass der Test Erkrankte als solche erkennt. Hier gaben die Forscher an, dass je infektiöser der Getestete ist, desto genauer der Test die Infizierten auch erkennen kann.

Coronavirus: Selbsttest und Antigen-Schnelltest – worum geht es?

Der Antigen-Schnelltest wird durch medizinisch geschultes Personal per Nasen-Rachenabstrich durchgeführt, die Auswertung erfolgt direkt vor Ort, sodass relativ schnell ein Testergebnis vorliegt. Der Selbsttest kann hingegen selbstständig ohne fremde Hilfe durchgeführt werden, wobei der Test beispielsweise über Nasenabstrich oder Speichel durchgeführt wird. Beide Testarten haben gegenüber dem sogenannten PCR-Test (Auswertung im Labor) eine höhere Fehlerrate. (Quelle: Stadt Köln)

Schnelltests: Was passiert, wenn Ihr Test-Ergebnis positiv ist?

Angenommen, das Worst-Case-Szenario tritt ein und Ihr Antigen-Schnelltest zeigt ein positives Ergebnis. Was passiert dann? Die Stadt Köln empfiehlt in solchen Fällen, sich möglichst unverzüglich einem PCR-Test zu unterziehen. Sollten Sie jedoch einen „Corona-Selbsttest“ gemacht haben und das Ergebnis ist positiv, ist man laut der Stadt Köln sogar dazu verpflichtet, den PCR-Test durchzuführen. In diesem Fall muss schnell der Kontakt zur Hausarztpraxis aufgenommen werden. Es gelten darüber hinaus weitere Schritte, die Sie dann durchführen müssen:

  • Sie dürfen nicht den ÖPNV nutzen, um zum Ort der Durchführung der Tests zu gelangen
  • Sollten Sie Kontakt zu einer oder weiteren Personen haben oder gehabt haben, müssen Sie den Namen der kontaktierten Personen notieren
  • Die geltenden Hygieneregeln müssen eingehalten werden
  • Nach dem Absolvieren des Tests gilt Quarantänepflicht, bis das Testergebnis vorliegt. Sollte der PCR-Test ebenfalls positiv sein, gilt die Quarantänepflicht weiter. Außerdem müssen Sie alle Personen, zu denen Sie Kontakt hatten, mit Kontaktdaten an das Gesundheitsamt melden.

Wie die Stadt weiter mitteilt, kann die Verpflichtung, sich einem PCR-Test zu unterziehen jedoch umgangen werden, wenn sich die positiv getesteten Personen umgehend in Quarantäne begeben. Die Quarantäne darf frühestens 10 Tage nach der Durchführung des Tests beendet werden, wenn keine Krankheitssymptome vorliegen.

Was sind „typische Corona-Symptome“?

Husten, Fieber, Schnupfen, Atemnot, Störungen des Geruchs- oder Geschmackssinns, Muskelschmerzen, Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen, andauernde Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Übelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Bindehautentzündung (Konjunktivitis), Lymphknotenschwellung, Schläfrigkeit zählen zu den gängigen Corona-Symptomen.

Sollten Symptome vorliegen, verlängert sich die Quarantäne, bis Sie über einen Zeitraum von 48 Stunden symptomfrei sind. (nb mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion