1. 24RHEIN
  2. Köln

Sommer in Köln – 11 schöne Dinge, die am Wochenende möglich sind

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Aimene, Johanna Werning

Der Kölner Rhein mit Blick auf den Dom und die  Hohenzollernbrücke. Dazu scheint die Sonne.
Das Wetter am Wochenende lädt zu zahlreichen Aktivitäten ein. (Symbolbild) © Gaby Wojciech/Imago

Die Temperaturen steigen, die Inzidenz sinkt. Beste Voraussetzung für Köln. Denn am Wochenende ist in der Domstadt einiges möglich.

Köln – Die Sonne scheint, die Inzidenz sinkt. Beste Voraussetzung für die Kölnerinnen und Kölner. Ab Freitag, 11. Juni, befindet sich Köln in Stufe 1 der Corona-Schutzverordnung. Pünktlich zu den Lockerungen spielt auch Petrus mit. Temperaturen bis zu 29 Grad sind am Wochenende möglich. Der Sonntag verspricht 15 Sonnenstunden. Doch was kann man bei dem guten Wetter in der Domstadt machen und welche Corona-Regeln gelten für die Aktivität? Der Überblick gibt Antworten.

Sonne in Köln: Freibäder öffnen nach Corona-Zwangspause

Ein Mann vollführt einen kunstvollen Sprung vom Einmeterbrett im Freibad.
Ab Freitag können sich Kölner ohne Corona-Test im Freibad abkühlen. (Symbolbild) © Frank Rumpenhorst/dpa

Eine erfrischende Abkühlung versprechen die Freibäder in Köln. Seit dem 6. Juni sind Hallen- und Freibäder wieder geöffnet. Nicht nur das Bahnen ziehen ist in den Freibädern wieder möglich. Auch die Sonnenanbeter kommen auf ihre Kosten. Es gelten in den Bädern jedoch besondere Corona-Regeln. Alle Besucher benötigen ein Online- oder E-Ticket, um ins Freibad zu kommen. Bei den Preisen gilt der reguläre Sommertarif. Ein Kartenkauf an der Tageskasse ist nicht möglich. Ab Freitag, 11. Juni, fällt der negative Corona-Test als Voraussetzung weg.

Sonne in Köln: Open-Air-Kino wieder möglich

Menschen schauen sich im Open-Air-Kino am Rheinauhafen in Köln vor der Domkulisse einen Film an.
Der Freiluft-Kino-Besuch ist in Köln wieder möglich (Archivbild) © Rolf Vennenbernd/dpa

Auch einem Kinobesuch direkt am Rheinauhafen in Köln steht nichts mehr im Weg. Jeden Abend bietet das Sommerkino Bay Cologne verschiedene Filme inklusive kaltem Getränk und leckerem Popcorn an. Tickets müssen jedoch vorab online gekauft werden. Die weiteren Corona-Regeln und das Programm gibt es auf der Internetseite des Veranstalters.

Belgisches Viertel in Köln: Biergarten-Besuch bei Johann Schäfer

Der Biergarten am Aachener Weiher in Köln. Mehrere Personen sitzen an den Tischen und genießen ihr Essen und Trinken.
Der Biergarten am Aachener Weiher in Köln. © 24RHEIN

Wer die gelockerten Kontaktbeschränkungen in Köln ausnutzen möchte, kann sich auch zum coronakonformen Zusammenkommen im Biergarten treffen. Im gesamten Stadtgebiet dürfen Innen- und Außenbereiche öffnen. Es greifen besondere Gastro-Regeln, damit der Biergarten-Besuch in Köln auch coronakonform ist.

Sonne in Köln: Wasserski auf dem Rhein

Ein Wakeboarder zieht seine Bahnen auf der Wasserski-Anlage.
Das gute Wetter in Köln ist ideal für möglichen Wassersport (Archivbild) © Peter Steffen/dpa

Diejenigen, die es etwas actionreicher mögen, können das Wetter beim Wassersport auf dem Rhein genießen. Unter anderem bietet Wakeboarding Cologne in der Südstadt Wassersurfen, Wasserski oder Wakeboarden an. Auf Nachfrage von 24RHEIN erklärt der Wassersport-Anbieter mit Sitz in der Marine Köln, dass vorab Termine gebucht werden müssen.

Gutes Wetter in Köln: Eisdielen liefern Abkühlung

Die Eisdiele „Die Eisdielerin“ in der Kölner Südstadt.
„Die Eisdielerin“ in der Südstadt versorgt die Kölner mit leckeren Eissorten © 24RHEIN

Auch Sportmuffel kommen in Köln auf ihre Kosten. Mit den unzähligen Kölner Eisdielen bietet die Kölsche Kulinarik die ideale Abkühlung. Egal ob ein Besuch bei der Eisdielerinoder bei der Gelateria Cafeteria Süd. Doch nicht nur in der Südstadt bietet Köln leckeres Eis. Ein Ausflug nach Zollstock lohnt sich ebenfalls. Denn da kann man Kölsch als Eis probieren.

Sonne in Köln: Parks bieten Alternative für Balkon- und Gartenlose

Der Aachener Weiher in Köln. Viele Personen sitzen auf der Wiese und genießen das gute Wetter.
Der Grüngürtel ist für viele Kölner der Garten-Ersatz © 24RHEIN

Knapp 30 Grad heiß soll es am Wochenende werden. Doch des einen Freud ist des anderen Leid. Denn Kölner im Dachgeschoss und ohne Balkon graut es vor den heißen Tagen. Die unzähligen Parks in Köln schaffen zum Glück Abhilfe. Egal ob Grillen, Sonnenbaden oder schattiges Plätzchen – Aachener Weiher, Volksgartenpark und Friedenspark machen es möglich.

Der Friedenspark in Köln. Eine Frau geht mit ihrem Hund spazieren.
Der Friedenspark in Köln bietet eine Alternative zum heimischen Garten. © 24RHEIN

Doch aufgepasst: Auch wenn in Köln ab dem 11. Juni Stufe 1 der Corona-Schutzverordnung gilt, gibt es für den Parkbesuch besondere Regeln. Unter anderem ist das Shisha-Rauchen in Kölner Grünanlagen verboten.

Köln: Frische Brise statt hitziger Stadtluft: Entspannte Schiffsfahrt über den Rhein

Schiff fährt auf Rhein, im Hintergrund Poller Wiesen in Köln Deutz
„Köln-Düsseldorfer“-Schiff auf dem Rhein an der Südbrücke in Köln © 24RHEIN

Viel sehen, eine frische Brise genießen und dabei den Kölner Dom bestaunen: Das geht seit kurzem wieder dank der Schiffsfahrten mit den „Köln-Düsseldorfern“. Eine entspannte Fahrt über den Rhein und durch die Stadt mit K. Dank der neuen Lockerungen steht da auch der Verpflegung nichts mehr im Weg.

Sonne und Wasser: Die Poller Wiesen mit tollem Blick auf Köln

Grüne Wiese rechts, Rhein links, in Entfernung links die Kranhäuser in Köln
An den Poller Wiesen kann man entspannen, Frisbee spielen oder Schafe zählen. © 24RHEIN

Meeresluft schnuppern und am Strand liegen ist in Köln zwar nicht möglich, die Poller Wiesen kommen dem Gefühl aber schon ziemlich nah. Egal, ob die Sonne genießen und ein gutes Buch lesen, oder doch mit Freunden Federball oder Frisbee spielen. Hier genießen nicht nur Kölner ihre Freizeit – auch Schaafe tümmeln sich auf den Poller Wiesen.

Köln: Fahrradtour am Rhein

Spaziergänger und Radfahrer auf der Promenade am Rheinufer bei den Kranhäusern in Köln
Kranhäuser am Rheinufer bei der Kölner Südstadt © Aimene/24RHEIN

Wer sich gleich mehrere Hotspots in Köln anschauen möchte, kann das mit der KVB oder mit dem Fahrrad machen: Ein Muss für alle Radler ist dabei definitiv eine Radtour am Rhein entlang. Egal ob links- oder rechtsrheinisch. Für Inline-Liebhaber bietet sich vor allem die rechtsrheinische Seite im Poller Stadtgebiet an.

EM 2021: Public Viewing in Köln

Josef Rayes, betreiber des Biergartens am Aachener Weiher, stellt einen Fernsehbildschirm auf.
Josef Rayes, betreiber des Biergartens am Aachener Weiher, stellt einen Fernsehbildschirm auf. © Oliver Berg/dpa

Ja, Public Viewing ist in diesem Jahr in Köln möglich – trotz Corona. Allerdings gelten fürs Fußballschauen unter freiem Himmel einige Regeln. In verschiedenen Kneipen und Biergärten in Köln werden die Spiele der EM gezeigt.

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant