1. 24RHEIN
  2. Köln

Köln: Unbekannte durchtrennen Signalkabel und legen Bahnverkehr lahm

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Nahverkehrszug fährt auf einer Eisenbahnstrecke, auf der zuvor ein ICE wegen technischer Probleme liegen geblieben war.
In Köln-Mülheim wurden mehrere Signalkabel durchtrennt, wodurch es unter anderem auch bei der Linie RE5 zu Verzögerungen kam. (Symbolbild) © Henning Kaiser/dpa

In Köln-Mülheim haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag mehrere Signalkabel an einer Bahnstrecke zerstört. Die Folge waren erhebliche Verspätungen und Ausfälle.

Köln – Großer Ärger bei Bahnpendlern im Rheinland: In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte im Stadtteil Mülheim in Köln mehrere Signalkabel an der Bahnstrecke durchtrennt und damit Verzögerungen im Bahnverkehr verursacht. Nach Angaben der Bahn waren die Linien RE1 (Aachen-Hamm), RE5 (Wesel-Koblenz) und die S-Bahn 6 (Köln-Essen) sowie alle ICE und IC-Züge zwischen Köln und Düsseldorf betroffen. Es handele sich um mutwillige Zerstörungen, sagte ein Sprecher.

Köln-Mülheim: Unbekannte durchtrennen Signalkabel an Bahnstrecke – und legen Zugverkehr lahm

Köln: Unbekannte zerstören Signalkabel – Fernverkehr erst ab 15 Uhr wieder freigegeben

Der Schaden sei gegen 0.10 Uhr gemeldet worden. Dann habe die Suche nach der Fehlerstelle begonnen. Um 14 Uhr seien die Signalkabel wiederhergestellt gewesen, nach mehreren Prüfläufen sei die Strecke für den Fernverkehr ab etwa 15 Uhr wieder freigegeben worden. Auch die Regionalexpress-Linien verkehrten am Nachmittag wieder planmäßig, bei der S 6 gab es dagegen nachmittags zunächst noch Verzögerungen.

Der Fernverkehr war zwischenzeitlich auf Güterstrecken umgeleitet worden, der Regionalverkehr konnte die normalen Schienenwege nutzen, musste aber langsamer fahren. Es gab Verspätungen und Zugausfälle. (dpa/lnw)Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant