1. 24RHEIN
  2. Köln

Neue Öffnungszeiten für Kölner Weihnachtsmärkte – sie bleiben länger offen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Eisfläche auf dem Heumarkt-Weihnachtsmarkt in Köln, im Hintergrund der Dom
Weihnachtsmärkte in Köln wie dieser auf dem Heumarkt dürfen ab dem diesjährigen Winter am Wochenende eine Stunde länger öffnen. © Rolf Vennenbernd/dpa

Gute Nachrichten für Weihnachtsmarkt-Fans in Köln: 2022 werden die Öffnungszeiten ausgeweitet. Außerdem dürfen die Kölner Weihnachtsmärkte früher starten.

Köln – Auch wenn die Menschen in Köln aktuell noch den Sommer mit Temperaturen teilweise weit über 30 Grad genießen (oder aushalten), schaut die Stadt bereits voraus und beschäftigt sich mit der Organisation der Weihnachtsmärkte. Und hat dabei gute Nachrichten für Fans von Glühwein, Käsespätzle und gebrannten Mandeln: Die Märkte dürfen im Winter 2023 länger öffnen – und bereits früher als in den Vorjahren beginnen. Dies geht auf einen Antrag eines Bündnisses aus Grünen, CDU und Volt im Rat der Stadt Köln zurück.

Weihnachtsmärkte in Köln: Neue Öffnungszeiten – am Wochenende jetzt bis 23 Uhr

Vor allem allerdings dürften Weihnachtsmarkt-Fans die neuen Öffnungszeiten freuen, die für die Weihnachtsmärkte in Köln 2022 geplant sind. Denn diese sehen wie folgt aus:

In Bezug auf den Weihnachtsmärkte-Start vor Totensonntag (20. November) ist es dem Betreibenden selbst überlassen, ob und inwieweit sie oder er von der Möglichkeit Gebrauch macht, die Markt-Tore also schon früher als üblich öffnet. Viele Aufbauten können allerdings erst nach der Sessionseröffnung des Kölner Karneval am 11.11. starten, sodass Betreibende besonders in der Kölner Innenstadt nicht viel Zeit zur Vorbereitung haben.

Köln: Neuer Weihnachtsmarkt am Friesenplatz

Zudem soll von der Verwaltung in Kooperation mit Anbieterinnen und Anbietern ein Qualitätskonzept entwickelt werden, um am Friesenplatz einen zusätzlichen Weihnachtsmarkt zu errichten. Die Stadt plant, der Bezirksvertretung Innenstadt ein solches Konzept im Oktober 2022 vorzulegen. Dieses soll dann für den Weihnachtsmarkt 2023 gelten.

Bereits 2015 gab es dort einen kleinen Markt, sozusagen als Erweiterung des bekannten auf dem Rudolfplatz. Dieser wurde allerdings im Jahr darauf wieder eingestellt. Bis er im vergangenen Jahr 2021 wieder mit kleinen Ständen eröffnet wurde. Eine Neuauflage am Friesenplatz würde sich in die etlichen Weihnachtsmärkte in der Kölner Innenstadt wie dem Nikolausdorf am Rudolfplatz oder den großen Märkten am Dom, dem Neumarkt oder Heumarkt einreihen.

Neue Weihnachtsmarkt-Öffnungszeiten in Köln: Betreibende dürfen selbst entscheiden

Ob die Öffnungszeiten am Wochenende wirklich um jeweils eine Stunde bis 23 Uhr verlängert werden, dürfen die Betreibenden selbst entscheiden. Nach zwei Pandemie-Jahren aber sicher ein Angebot, das viele Veranstalter sehr gerne wahrnehmen dürften. (mo) Fair und unabhängig informiert, was in NRW und Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant