1. 24RHEIN
  2. Köln

Köln: Kinder für das Gymnasium anmelden – Was Eltern jetzt beachten müssen

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Schülerinnen und Schüler einer fünften Klasse sitzen während des Unterrichts in ihrem Klassenzimmer.
Ab dem 14. März werden in Köln die Aufnahmebescheide für die weiterführenden Schulen verschickt. (Symbolbild). © Philipp von Ditfurth/dpa

Wer sein Kind im kommenden Schuljahr an einer weiterführenden Schule in Köln anmelden will, muss bis zum 23. März aktiv zusagen. Fristen und Termine im Überblick.

Köln – Im kommenden Schuljahr wechseln wieder viele Kinder in Köln auf eine weiterführende Schule. Schon jetzt laufen dazu die Vorbereitungen. Aktuell finden die Anmeldeverfahren an den städtischen Gymnasien, Real- und Hauptschulen statt, teilt die Stadt mit. Ab dem 14. März werden dann die Aufnahmebescheide verschickt. Eltern erhalten dann also die Rückmeldung von den Schulen, an denen sie ihre Kinder angemeldet haben. Ein Überblick, welche Fristen und Termine nun wichtig werden und was Eltern wissen müssen.

Köln: Anmeldung an städtischen Gymnasien, Hauptschulen, Realschulen – Termine im Überblick

Köln: Schulen verschicken Aufnahmebescheide – Erziehungsberechtigte müssen bis 23. März zusagen

Wenn das Kind eine Zusage bzw. Aufnahmebescheid für eine Schule bekommen hat, müssen die Erziehungsberechtigten schnell handeln. Denn bis zum 23. März 2022 müssen sie sich bei der Schule melden und angeben, ob sie den Platz annehmen. „Erfolgt keine Rückmeldung, verfällt der Anspruch“, so die Stadt. Der Platz wird in diesem Fall an das nächste Kind auf der Warteliste vergeben.

Köln: Was ist zu tun, wenn das Kind den Platz an der Schule nicht annehmen will?

Sollten sich die Erziehungsberechtigten gemeinsam mit ihrem Kind dazu entscheiden, den Platz an der Schule nicht anzunehmen, sollten sie ebenfalls so schnell wie möglich mit der Schule Kontakt aufnehmen. So kann die Schule direkt die nächste Familie auf der Nachrückerliste über den freien Platz informieren. Die Stadt teilt dazu mit: „Erziehungsberechtigte werden gebeten, möglichst nicht bis zum letzten Tag der Frist abzuwarten, sondern ihre Rückmeldung so schnell wie möglich zu geben, damit die frei werdenden Plätze zeitnah anderen Kindern angeboten werden können“

Köln: Was passiert, wenn mein Kind keinen Platz an einer weiterführenden Schule erhalten hat?

In einigen Fällen werden Kinder zunächst keinen Platz an einer weiterführenden Schule in Köln erhalten. Für sie beginnt dann ab dem 31. März 2022 die zweite Anmeldephase. Sie werden dann einer Schule zugewiesen, an der es noch freie Plätze gibt. Doch: „Aufgrund der Mehrfachanmeldungen ist derzeit keine Aussage darüber möglich, welche Schulen über freie Kapazitäten verfügen“, so die Stadt.

Köln: Hier kann man sehen, welche Schulen noch freie Plätze haben

Erst nach den Rückmeldungen der Familien über die Annahme der Schulplätze können dann freie Kapazitäten benannt werden, heißt es weiter. Eine Übersicht der Schulen mit freien Plätzen wird spätestens am 30. März 2022 unter www.stadt-koeln.de/schulanmeldung veröffentlicht, teilt die Stadt Köln mit. Auch über die Grundschulen wird diese Übersicht dann an die Erziehungsberechtigten der vierten Klassen verteilt.

Köln: Irmgardis-Gymnasium, Ursulinenschule – Diese Schulen bieten mehr freie Plätze an

Zwei Schulen in kirchlicher Trägerschaft haben sich bereit erklärt, mehr Kinder aufzunehmen, als ursprünglich geplant. Freie Schulplätze werden demnach an der Ursulinenschule in der Machabäerstraße und am Irmgardis-Gymnasium in der Schillerstraße angeboten. (nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Unabhängig informiert, was in Köln, im Rheinland und in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant