Zockerei geht mächtig schief

Kölner Kandidat glänzt bei „Wer wird Millionär?“ – und stürzt dann ins Bodenlose ab

+
Im Zocker-Special von „Wer wird Millionär“ glänzte ein Kandidat aus Köln zunächst – doch dann folgte der Absturz.
  • schließen

Ein Kölner Kandidat ging beim „Zocker-Special“ von „Wer wird Millionär“ (RTL) aufs Ganze – und anschließend mit fast komplett leeren Taschen nach Hause.

  • Beim Zocker-Special von „Wer wird Millionär“ (RTL) können Kandidaten bis zu zwei Millionen Euro gewinnen
  • Ein Kandidat aus Köln erfüllte sich den Traum, in der Quizshow von Günther Jauch zu sitzen
  • Zwei Fragen vor dem Ende machte der Student aus Köln einen folgenschweren Fehler

Köln – Einmal bei Günther Jauch auf RTL um die Millionen spielen – wohl der Traum aller Quizfans und Schlauberger im ganzen Land. Janos Pigerl, Student aus Köln, erfüllte sich diesen am Montagabend – wird jedoch nicht zwingend mit schönen Erinnerungen aus der Quizshow zurückgekehrt sein. Auch, wenn ihn Günther Jauch, Moderator von „Wer wird Millionär“, im Anschluss in den höchten Tönen lobte.

Wer wird Millionär? (RTL): Kandidat aus Köln verzockt sich bei der vorletzten Frage

Der junge Mann mit blondem Dutt war beim «Zocker-Special» zunächst vielversprechend gestartet. Er legte bei den ersten Fragen findig und strategisch klug einen steilen Aufstieg hin. Pigerl wusste sogar, dass Berichten zufolge bis Ende des Jahres 2022 ein Mobilfunknetz auf dem Mond entstehen soll. Dann kam er zur zweithöchsten Stufe, bei der es um 750.000 Euro geht – und das Unheil nahm seinen Lauf.

Die Frage lautete: „In welcher Sportart konnten deutsche Athleten bei Olympischen Spielen bisher am häufigsten Gold für ihr Land gewinnen?“ Jauch erläuterte dem Quizkandidaten, der ihm augenscheinlich sympathisch war, sehr gewissenhaft die Tücken der Frage und erinnerte ihn an drei verbliebene Joker. Die Antwortmöglichkeiten lauteten Pferdesport, Schwimmen, Leichtathletik und Rudern. Pigerl wählte den 50:50-Joker, Pferdesport und Schwimmen verschwanden.

Wer wird Millionär? auf RTL: Kölner Kandidat schlägt Ratschlag von Günther Jauch in den Wind – und verliert

Pigerl schien ahungslos, ein Moment, an dem 99% der Kandidaten wohl ausgestiegen wären – doch nicht er. „Wenn ich Traute hab, dann nehme ich D“, wollte er sich für die Antwort Rudern entscheiden – und tat dies auch. Jauchs Mahnung („Es sind nur noch zwei Fragen. Die und die zwei Millionen. Und Sie haben noch zwei Joker. Sie wollen nicht absichern?“) ignorierte er, ließ den Einzeljoker und Telefonjoker ungenutzt. Was sich als Riesenfehler herausstellte – Antwort C, Leichtathletik, wäre die richtige gewesen. So ließ er 749.000 Euro liegen und ging mit einem Trostpreis von 1000 Euro nach Hause.

Dem Kandidaten entfuhr ein leises „Verflucht.“ Jauch zeigte sich sichtlich berührt: „Am Ende haben Sie sich dann doch verzockt.“ Pigerl bemühte sich um Fassung: „Ich war ein bisschen zu gierig.“ Leichtathletik hätte er eben nie erwartet. Jauch: „Trotzdem. Sie waren wirklich einer der besten, überlegtesten, souveränsten Kandidaten, die wir je hatten. (...) Sie waren ein super, super Zockerkandidat. Großes Kompliment – und hauen Sie den Tausender auf den Kopf.“ (mo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion