1. 24RHEIN
  2. Köln

Wetterdienst warnt für Köln: Erst Extremhitze, dann starke Gewitter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Blick auf Köln mit dem Kölner Dom und dem Fernsehturm Colonius.
Heiß, heißer – Köln. Bis zu 36 Grad können es am Donnerstag werden. © Westend61/Imago

Hochsommer in Köln: Die Temperaturen klettern auf bis zu 34 Grad. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor extremer Hitze – und verschärft seine Warnung.

Köln – Ein Sprung ins kühle Nass, im Schatten der Bäume liegen und der Hitze entfliehen – davon träumen aktuell vermutlich viele Kölnerinnen und Kölner. Denn die Temperaturen in Köln steigen auch am Donnerstag und Freitag weiter in die Höhe. Die Höchstwerte am Freitag liegen zwischen 31 und 34 Grad. Eine Entspannung ist vorerst nicht in Sicht, denn auch abends kühlt es nicht ab. Und auch in den kommenden Tagen soll es sommerlich heiß bleiben.

Köln: DWD warnt vor extremer Hitze

Auch spät abends bleibt es heiß – Wetter-Experten erwarten erneut eine sogenannte Tropennacht, in der die Temperaturen über 20 Grad liegen. Denn bis 23 Uhr liegen die Temperaturen in Köln noch bei etwa 28 Grad. Am Freitag wurde die Hitzewarnung des Deutschen Wetterdienst erneut verschärft: Von 11 bis 19 Uhr gilt eine amtliche Warnung vor extremer Hitze. Der Grund: Da auch nachts die Temperaturen kaum fallen, kann sich die Luft nicht abkühlen. „Insbesondere im dicht bebauten Stadtgebiet von Köln“, so der DWD.

Wetter in Köln: Erst Extremhitze, dann starke Gewitter

Für Köln veröffentlichte der Deutsche Wetterdienst eine amtliche Warnung von starkem Gewitter. Möglich sind dann auch „Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen bis 25 l/m² pro Stunde und kleinkörnigen Hagel“.

Am Donnerstag hatte die Temperatur in Köln teilweise sogar 36 Grad erreicht. Damit war es in Köln stellenweise sogar heißer als in Kairo (Ägypten, 34 Grad), auf Kreta (Griechenland, 16 Grad) oder in Kalkutta (Indien, 26 Grad).

Köln: Deutscher Wetterdienst (DWD) gibt amtliche Hitzewarnung heraus – auch Unwetter möglich

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte aufgrund der starken Wärmebelastung bereits für Donnerstag eine Hitzewarnung für Köln herausgegeben. Ab dem späten Donnerstagnachmittag sowie in der Nacht zum Freitag seien außerdem im Westen einzelne, teils kräftige Gewitter mit Unwettergefahr möglich, so der DWD. Auch mit heftigem Starkregen um 30 l/qm und mit schweren Sturmböen bis 100 km/h sowie mitgrößerem Hagel (um 3 cm) müsse gerechnet werden.

Hitze in Köln: Auch in den nächsten Tagen bleibt es heiß

Sommerlich bleibt es auch in den kommenden Tagen. Laut Wetter.com soll es am Freitag, 18. Juni, sonnig bei 32 Grad werden. Am Samstag, 19. Juni, kühlt es dagegen leicht ab. Die Temperaturen sinken dann auf 25 Grad. Jedoch steigt das Thermometer schon einen Tag später wieder in die Höhe. Bis zu 33 Grad sollen es dann am Sonntag, 20. Juni, werden. Der Himmel bleibt an diesem Tag jedoch teils bedeckt. Zudem werden stürmische Böen erwartet.

Temperaturen in Köln: Ein Überblick über die kommenden Tage

Übrigens: Wer das Sommerwetter in den nächsten Tagen draußen genießen will, könnte sich zum Beispiel bei einem Freibad-Besuch oder in einem der umliegenden Badeseen in Köln abkühlen. Aber auch die Freibäder haben in Köln wieder geöffnet. (nb)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Artikel wurde am 18. Juni um die verschärfte Hitzewarnung des DWD ergänzt.

.

Auch interessant