1. 24RHEIN
  2. Köln

Wetter in Köln: Erst Sonne, ab Samstag kommen Gewitter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Ein Mann steht mit Regenschirm am Rheinufer in Köln.
Am Wochenende wird es in Köln erneut Unwetter geben. (Archivbild vom 14. Juli) © Oliver Berg/dpa

Am Freitag gibt es in Köln noch Sommer, am Samstag drohen Unwetter. Von einem auf den anderen Tag rauschen die Temperaturen ab – und die Sonne verschwindet.

Köln – Wer sich nach Sommer und Sonne sehnt, sollte den Freitag, 23. Juli, noch genießen und den Badeseen, Freibädern oder Biergärten einen Besuch abstatten. Denn schon am Samstag, 24. Juli, ist es mit dem Sommerwetter wieder vorbei. Die Temperaturen sinken dann von 27 auf 22 Grad, zudem wird es nass, örtlich ist mit Starkregen zu rechnen, so der DWD. Ein Überblick über die Wetterlage in Köln.

Köln: Sommerwetter am Freitag, Unwetter am Wochenende

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) kündigte für Samstag gebietsweise kräftige Gewitter an. Zudem können lokal begrenzte Unwetter auftreten, auch Starkregen sei dann möglich. Ebenso können Hagelkörner vom Himmel fallen. Inwiefern die schweren Gewitter auch Köln treffen ist jedoch schwer zu sagen. „Eine genaue Lokalisierung der Schwerpunkte wird – wenn überhaupt – nur sehr kurzfristig möglich sein“, so der DWD. Nass wird es in Köln jedoch auf jeden Fall, so steht es auch in einer Wetterprognose von Wetter.com. Ein Überblick über das Wetter in den kommenden Tagen:

Köln: Erneut Unwetter möglich – allerdings kein Vergleich zur Vorwoche

Eine Woche nach der Hochwasserkatastrophe, bei der auch in Köln Keller und Haltestellen meterhoch überflutet wurden, soll nun also wieder Regen geben, möglicherweise auch Starkregen. Doch wie groß ist nun die Gefahr vor erneuten Überflutungen?

„Letzte Woche hatten wir ein Dauerregen-Ereignis, das als Starkregen aufgetreten ist. Dieses Wochenende wird es gebietsweise Regen geben, der aber weder die Dauer, noch die Intensität erreicht“, so eine Sprecherin des DWD auf 24RHEIN-Anfrage. Grundsätzlich kann es auch in Stadtgebieten mit größerer Entfernung zum Rhein zu Überflutungen kommen. (nb)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant