1. 24RHEIN
  2. Köln

Gewitter bringen Starkregen: Droht in Köln das nächste Hochwasser?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Martin Henning

Das Rheinufer in Köln nach dem Unwetter.
So sah es an der Bastei in Köln noch am Dienstagmorgen aus. © Marius Becker/dpa

Köln hat sich noch nicht ganz von den enormen Wassermassen erholt, da könnte schon das nächste Unwetter kommen: Am Wochenende kündigt sich neuer Starkregen an.

Köln – Zum Glück scheint die Sonne – das denken sich gerade wohl viele Menschen in Köln nach den massiven Unwettern der vergangenen Tage. Am Samstag erreichte der Rheinpegel in Köln die 8-Meter-Marke. Zahlreiche Straßenzüge waren komplett überschwemmt, viele Keller in Köln liefen voll. Die Sonnenstrahlen werden diese massiven Wassermengen nun langsam verdunsten lassen.

Wetter: Köln droht am Wochenende erneut Starkregen

Zwar bleibt es die kommenden Tage sommerlich, in der zweiten Wochenhälfte kann auch die 30-Grad-Marke geknackt werden. Doch zum Wochenende hin droht erneut Starkregen. Grund dafür ist eine sogenannte Luftmassengrenze über Deutschland. Dabei treffen zwei Luftmassen aufeinander, die unterschiedlich warm und feucht sind und keine Luftmasse die andere verdrängen kann. An dieser Grenze entstehen große Niederschlagsmengen.

Wetter in Köln: Gewitter bringen Starkregen

Und die könnten auch in Köln herunterkommen. „Am Samstag kommt aus Südwesten schauerartiger Regen herüber. Lokal kann es ab Samstagmittag Gewitter mit Starkregen geben“, bestätigt eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) auf 24RHEIN-Anfrage. Starkregengefahr bestehe auch in der Nacht zu Sonntag. „Am Sonntag selbst kann es auch zu Schauern und Gewittern kommen, die aber weniger intensiv als am Samstag ausfallen.“

Aber werden in Köln wieder so massive Unwetter wie in der vergangenen Woche auftreten? Droht in Köln sogar ein erneutes Hochwasser? Da kann die Expertin Entwarnung geben. „Letzte Woche hatten wir ein Dauerregen-Ereignis, das als Starkregen aufgetreten ist. Dieses Wochenende wird es gebietsweise Regen geben, der aber weder die Dauer, noch die Intensität erreicht.“

Nach Unwettern: A1 und A61 bei Köln und Leverkusen teils voll gesperrt

Zum Glück – denn die langanhaltenden Wassermassen haben in vorangegangenen Tagen bereits großen Schaden angerichtet. Nicht nur in privaten Haushalten, wo es wegen der Unwetter in Köln zu vielen Stromausfällen kam. Auch der Verkehr leidet. Die A1 und A61 sind wegen der Überschwemmungen teils voll gesperrt.

Bei der Deutschen Bahn kommt es zu vielen Ausfällen und Sperrungen. Die DB hatte ihre Fahrgäste deshalb gebeten, den Bereich NRW weiträumig zu umfahren. „Bitte verschieben Sie Reisen von und nach NRW nach Möglichkeit auf die kommenden Tage“, heißt es auf der Internetseite der DB. (mah)

Auch interessant