1. 24RHEIN
  2. Köln

Sommer-Wetter in Köln: Temperaturen steigen auf fast 30 Grad

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Eine Besucherin springt am 16.05.2017 im Stadionbad in Köln (Nordrhein-Westfalen) von einem Sprungturm ins Wasser.
In Köln wird es bald richtig heiß. Passend zum Sommer-Wetter haben nun auch einige Freibäder geöffnet. (Symbolbild) © Henning Kaiser/dpa

Am Mittwoch und am Freitag nähern sich die Temperaturen in Köln der 30-Grad-Marke. Doch was kann man bei der Hitze unternehmen? Ein paar Tipps.

Köln – Bei strahlendem Sonnenschein sitzen nun die ersten Kölnerinnen und Kölner in Cafés und Restaurants – es ist zumindest ein klein wenig die Rückkehr in die lang ersehnte Normalität. Denn da die Inzidenz in der Domstadt stabil unter 100 liegt, dürfen Gäste im Außenbereich nun wieder bewirtet werden.

Aber auch in den kommenden Tagen dürften die Tische der Außengastro voll bleiben – denn das warme Sommer-Wetter lockt derzeit viele Menschen in Köln aus ihren Wohnungen. Bis zu 27 Grad werden am Mittwoch erwartet, 29 Grad sollen es laut Wetter.com sogar am Freitag werden.

Wetter in Köln: So warm werden die nächsten Tage

Nach dem sehr durchwachsenen Mai mit viel Regen und Temperaturen, die nur selten die 20-Grad-Marke knackten, konnte das letzte Mai-Wochenende bereits für etwas Versöhnung sorgen. Doch erst der Start in den Juni fühlt sich nun richtig sommerlich an. Sonnig, trocken und größtenteils wolkenlos zeigt sich der Juni bereits am Dienstag von seiner besten Seite. In Köln werden dann schon 26 Grad erreicht. Ähnlich wird auch der Mittwoch, bei bis zu 27 Grad und strahlendem Sonnenschein.

Immer noch warm, aber dafür auch nass wird es hingegen am Donnerstag. Bei zum Teil dichten Wolken und kräftigem Regen werden bis zu 25 Grad erreicht. Doch schon am Freitag ist wieder Besserung in Sicht. Es kann zwar durchaus wechselhaft werden und auch Regen geben, aber bei voraussichtlich 29 Grad wird es schon beinahe heiß. Doch wo verbringt man die Hitze am besten?

Wetter: Beinah 30 Grad in Köln – drei Freibäder haben schon geöffnet – Bedingung ist ein negativer Test

Möglich ist ab Montag, 31. Mai, auch wieder der Besuch in einigen Freibädern. Angesichts der sommerlichen wäre ein Sprung ins kühle Nass sicherlich eine gute Idee. Geöffnet hat nun zum Beispiel das Zollstockbad, das Höhenbergbad sowie der Lentpark, teilt Unternehmen „Köln Bäder“ mit. Alle drei Bäder sind ab Montag von je 14 bis 20 Uhr geöffnet.

Überblick: Diese Freibäder in Köln sind bereits geöffnet

In den Freibädern gelten jedoch aktuell noch strenge Regeln. So sind derzeit zum Beispiel nur Sport- und Springerbecken geöffnet. Zudem muss ein negativer Corona-Test vorgezeigt werden. Dies gilt nicht für Geimpfte oder Genesene. Einen Überblick zu den Regeln in den Kölner Freibädern finden Sie in unserer Übersicht.

Sonne pur in Köln: Temoeraturen knacken beinah 30-Grad-Marke – Biergarten-Saison ist gestartet

Aber in den Biergärten könnten sie die heißen Sommertage gut verbringen. Geöffnet hat ab Dienstag, 1. Juni, zum Beispiel der Biergarten der „Rheinterrassen Köln“. Der Biergarten „Johann-Schäfer“ am Rheinauhafen hat dagegen bereits am Montag schon geöffnet. Auch der Biergarten von „Bumann & Sohn“ in Ehrenfeld bewirtet wieder Gäste. Das Café Sehnsucht lässt sich jedoch mit der Öffnung des Innenhofs noch bis Donnerstag, 3. Juni, Zeit.

Nicht alle Gastronomen öffnen also ab Montag, 31. Mai, wieder für Gäste, obwohl dies theoretisch ab diesem Tag wieder erlaubt ist. Vorab sollte daher immer auf der jeweiligen Internetseite geprüft werden, ob das Café, Restaurant oder die Lieblingskneipe ums Eck schon geöffnet hat. Übrigens: Was Gäste vor ihrem Besuch in der Außengastronomie wissen müssen, haben wir in einer Übersicht zusammengefasst.

Hitze in Köln: Der Sommer steht vor der Tür – Kölner Zoo lässt Besucher ohne Corona-Test herein

Wer es dagegen lieber schattig hat oder gerne etwas mit seinen Kindern unternehmen möchte, könnte auch dem Kölner Zoo einen Besuch abstatten. Wie der Zoo nun ankündigte, ist für den Zoo-Besuch aktuell kein Corona-Test mehr erforderlich. Welche Regeln dort gelten und was man vorab beachten muss, lesen Sie bei 24RHEIN. (nb)

Auch interessant