1. 24RHEIN
  2. Köln

Friedensdemo am Kölner Dom: Mehr als 8000 Teilnehmer am Sonntag

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Der volle Roncalliplatz in Köln. Eine Demonstrantin hält ein Schild mit „Stand with Ukraine“ in die Höhe.
Auch am Sonntag wird in Köln gegen den Ukraine-Konflikt demonstriert © 24RHEIN

Am Sonntag wird in Köln auf dem Roncalliplatz gegen den Ukraine-Konflikt demonstriert. Veranstalter und Polizei rechnen mit vielen Teilnehmern.

Update vom 27. Februar, 14:01 Uhr: Die Demo auf dem Roncalliplatz ist beendet. Auf Nachfrage von 24RHEIN erzählt die Pressesprecherin des Vereins „Blau-Gelbes Kreuz“, dass mehr als 8000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor Ort waren. „Die Demo war überwältigend.“ Dennoch will man auch künftig nicht klein beigeben, sondern seine Solidarität mit der Ukraine und den Menschen dort zeigen.

Update vom 27. Februar, 14:01 Uhr: Der Roncalliplatz erstrahlt in Blau und Gelb. Vor dem Kölner Dom sind Tausende Demonstranten zusammengekommen, um gegen den Ukraine-Krieg zu demonstrieren. Die Kundgebung läuft laut Polizei friedlich ab. „Besondere Vorkommnisse“ gibt es nicht. Es gibt jedoch einen „starken Zulauf“. Man spricht von bis zu 8000 Teilnehmern in Köln.

Auch Politikerinnen und Politiker sind vor Ort. Darunter: Fraktions- und Parteichef der CDU Köln Bernd Petelkau und Lorenz Deutsch, FDP-Politiker im Landtag NRW.

Friedensdemonstration an Rosenmontag

An Rosenmontag werden bis zu 30.000 Menschen erwartet, die an der Friedensdemonstration in Köln teilnehmen. 24RHEIN berichtet im News-Ticker live.

Köln: Demo gegen Ukraine-Konflikt am Roncalliplatz – „Mehrere Tausend Teilnehmer“ geplant

Erstmeldung vom 27. Februar: Köln – Die Lage in der Ukraine spitzt sich weiter zu. Auch in der Nacht zu Sonntag (27. Februar) ist Russland weiter in das Land einmarschiert. In Köln ist darum auch für heute eine Demonstration mit dem Motto „Frieden in Europa! Solidarität mit der Ukraine“ angemeldet. Das bestätigt die Polizei Köln auf Nachfrage von 24RHEIN. Demonstriert wird direkt am Kölner Dom. Es wird mit einer Vielzahl an Demonstrantinnen und Demonstranten gerechnet.

Köln: Demo gegen Ukraine-Konflikt am Roncalliplatz – „Mehrere Tausend Teilnehmer“ geplant

Angemeldet wurde die Kundgebung für den Roncalliplatz in Köln-Innenstadt. Zwischen 13:30 und 16 Uhr soll dann demonstriert werden. Veranstaltet wird die Demonstration vom „Blau-Gelben Kreuz“, ein deutsch-ukrainischer Verein mit Sitz in der Domstadt. Bereits an Weiberfastnacht organisierte der Verein eine Demo gegen den Ukraine-Krieg. Neben Hunderten Teilnehmern war auch Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker vor Ort.

Auch am Sonntag rechnet das „Blau-Gelbe Kreuz“ wieder mit vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei der Friedensdemo in Köln. „Die Solidarität ist riesig. Wir rechnen mit mehreren Tausend Teilnehmern“, so die Pressesprecherin des Vereins am Sonntagmorgen auf Nachfrage von 24RHEIN. Auch heute sollen wieder mehrere Politikerinnen und Politiker aus Deutschland und der Ukraine bei der Demo in Köln teilnehmen. Welche genau das sind, teilt der Verein vorab noch nicht mit.

Köln: Demo gegen Ukraine-Krieg am Roncalliplatz – Polizei rechnet mit keinen „größeren Störungen“

Die Kölner Polizei rechnet bei der Kölner Demo gegen den Ukraine-Krieg mit einer Vielzahl an Teilnehmern. Von „größeren Störungen“ gehe man aber nicht aus. Auch Straßensperrungen sind nicht geplant, da sich der Zug wohl nicht in Bewegung setzen soll, heißt es auf Nachfrage weiter.

Anders sieht das am Montag aus. Statt Rosenmontagszug veranstaltet das Festkomitee Kölner Karneval eine Friedensdemo quer durch Köln. Die Polizei rechnet dabei mit „erheblichen Beeinträchtigungen auf den Straßen sowie im öffentlichen Nahverkehr“. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant