Linie 127 wird emissionsfrei

Besondere Premiere in Köln: E-Bus startet seinen KVB-Einsatz

+
Die Linie 172 wird emissionsfrei. Mit dem MAN Lions City 18 E setzt die KVB auf E-Mobilität.
  • schließen

Die KVB investiert in Technologie. Den neuen vollelektrischen Gelenkbus gibt es bislang nur in Köln. Doch andere Städte wollen beim emissionsfreien ÖPNV nachziehen.

Köln – In Köln wird es bald neue Busse geben – und die sehen nicht nur anders aus. Ab Anfang April rollt ein vollelektrischer Gelenkbus durch die Domstadt. „Tag für Tag rollt er nun auf den Straßen Kölns und bringt Fahrgäste sicher, komfortabel und lokal emissionsfrei an ihr Ziel“, heißt es in einer Mitteilung des Herstellers MAN. Mit „er“ ist der MAN Lion’s City 18 E gemeint: Ein neuer vollelektrischer Gelenkbus. Als Linienbus gibt es den bisher nur in Köln. Ende vergangenen Jahres gab die KVB bekannt, dass ab 2023 neue Niederflurfahrzeuge bei der Stadtbahn eingesetzt werden sollen.

KVB setzt auf E-Mobilität: MAN Lion’s City 18 E wird Teil des ÖPNVs in Köln

Der neue E-Bus fährt ab Anfang April im Kölner Nahverkehr.

„Die Themen Klimaschutz, umweltschonende Antriebe und Innovationen treiben uns seit Jahren an“, so Stefanie Haaks, Vorstandsvorsitzende der KVB. Ziel sei es, Emissionen so weit wie möglich zu reduzieren. „Deshalb ist die E-Mobilität für uns die Zukunft. Es freut uns daher sehr, dass wir als erstes Verkehrsunternehmen den MAN Lion’s City 18 E im Linienbetrieb einsetzen und Erfahrungen mit dem hochmodernen Elektrobus machen können“. Es ist nicht die einzige Veränderung aktuell bei der KVB: 450 Anzeigetafeln an Haltestellen werden ersetzt.

KVB-Busse bedienen in Köln an die 750 Haltestellen

  • Mehr als 330 Busse fahren Tag für Tag in Köln rund 750 Haltestellen an.
  • Die Busse decken so ein Netz von knapp 600 Kilometern ab.
  • Bis 2030 wollen die Kölner Verkehrs-Betriebe AG alle Bus-Linien auf den Betrieb mit Elektrobussen umstellen.

Der neue KVB-Bus ist ab Anfang April im Linienbetrieb einsatzbereit. Damit feiert der vollelektrische Gelenkbus seine weltweite Premiere. „Es ist unser erster vollelektrischer Gelenkbus überhaupt, den wir an einen Kunden ausgeliefert haben und der nun im Linieneinsatz bei der KVB in Köln zeigt, was er kann. Das war natürlich auch für uns ein besonderes Ereignis“, sagt Rudi Kuchta von MAN Truck & Bus.

KVB setzt auf E-Mobilität: Der E-Gelenkbus fährt die Linie 127

Der neue E-Bus fährt die längste KVB-Linie – Linie 127.

Dabei wartet auf den E-Bus in Köln eine enorme Herausforderung. Das neueste Fahrzeug der KVB soll die Fahrgäste der Linie 127 transportieren. Diese gilt als eine der längsten Linien des KVB-Busnetzes. Die Endhaltestellen sind dabei der Ebertplatz und die Longericher Straße. Ganze 54 Minuten dauert eine Strecke laut KVB-Fahrplan. Immerhin muss der Bus 34 Haltestellen anfahren. Der Bus hat eine Reichweite von bis zu 270 Kilometer. Köln ist dabei nur der Anfang. Der vollelektronische E-Bus wird bald auch in Barcelona, Nürnberg und im schwedischen Uppsala Teil des ÖPNVs sein. (jw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion