1. 24RHEIN
  2. Köln

Köln unterstützt beim Kauf von Lastenrädern – doch nicht jeder kann sich bewerben

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Ein Lastenfahrrad freigestellt, im Hintergrund der Kölner Dom (Montage).
In Köln fahren bald von Stadt und KVB gestiftete Lastenräder umher – ab August kann man Anträge stellen (Symbolbild/IDZRW-Montage). © Michael Matthey/dpa & Oliver Berg/dpa

Ab dem 22. August können Anträge für die Förderung der Anschaffung neuer Lastenräder in Köln gestellt werden. Die Stadt hilft bei der Finanzierung.

Köln – Zur Stärkung der umweltfreundlichen Mobilität können Kölnerinnen und Kölner nicht nur das 9-Euro-Ticket oder die KVB-Leihräder nutzen, sondern auch das Lastenfahrrad in Köln. Dabei können sich Interessierte nun für eine Förderung eines solchen, elektrisch unterstützten Rades bewerben. Ab dem 22. August können bei der Stadt entsprechende Anträge gestellt werden; bis zum 12. September ist dies möglich. Die Stadt Köln unterstützt Antragstellende bei der Finanzierung.

Köln: Stadt fördert neue Lastenräder – drei Nutzungsgruppen dafür im Fokus

Als Mittel stehen im Gesamtbudget dafür 500.000 Euro bereit, und es ist nicht das erste Mal, dass die Stadt dafür kräftig investiert. Bereits zwischen 2019 und 2021 wurden drei Millionen Euro dafür aufgewendet. Die Mittel werden, wie die Stadt erklärt, analog zu den Vorjahren auf drei Nutzungsgruppen aufgeteilt, die sich wie folgt bilden:

Mit den Lastenrädern können schwere Güter nun also selbstständig und logischerweise auch emissionsfrei transportiert werden, ohne dafür beispielsweise größere Unternehmen zu beauftragen. Gleichzeitig soll somit der motorisierte Verkehr in dieser Hinsicht entlastet werden.

Lastenräder in Köln – Gibt es Anfragen aus Chorweiler, Kalk, Mühlheim und Porz?

„Das Förderprogramm ist eine Erfolgsgeschichte, die jetzt ein weiteres Kapitel schreibt. Lastenfahrräder sind Ausdruck des Willens von Verwaltung, Politik und Stadtgesellschaft, aktiv und gemeinsam die Mobilitätswende in unserer Stadt voranzubringen. Wir hoffen in diesem Jahr auf eine höhere Nachfrage aus den Stadtbezirken Chorweiler, Kalk, Mülheim und Porz“, erklärt Ascan Egerer, Beigeordneter für Mobilität der Stadt Köln. Aus genannten Stadtteilen habe es bislang nur wenige Anträge gegeben, heißt es von Stadt-Seite weiter.

Antrag für Lastenrad in Köln stellen – bequem online und bis zum 12. September möglich

Lastenräder in Köln: Wo kann ich einen Antrag stellen?

Das Antragstellen ist bequem online über www.stadt-koeln.de/lastenfahrrad möglich. Die ersten Anträge können am 22. August und bis zum 12. September gestellt werden.

Die Verwaltung empfiehlt die Antragstellung mittels des „Digitalen Fördermittelmanagements“. Hiermit können Antragstellende den Antrag Schritt für Schritt bearbeiten, so die Stadt. Notwendige Anlagen zum Antrag stehen direkt zum Down- und Upload zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Antragsverfahren und zu den Bestimmungen des Lastenfahrrad-Förderprogramms sowie die benötigten Unterlagen können im Internet unter www.stadt-koeln.de/lastenfahrrad abgerufen werden. (mo) Fair und unabhängig informiert, was in NRW und Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant