1. 24RHEIN
  2. Köln

Jugendlicher mit Schusswaffe unterwegs: Polizist bei Festnahme verletzt

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Polizei im Einsatz
Bei der Festnahme wurde ein Beamter verletzt. Er konnte seinen Dienst danach nicht fortführen. (Symbolfoto) © Sebastian Peters

Nach einem Überfall auf einen 38-Jährigen wurde ein 17-Jähriger von Polizisten in Leverkusen wiedererkannt. Doch bei der Festnahme wehrte sich der Jugendliche.

Leverkusen – Nach einem bewaffneten Überfall auf einen 38-jährigen Leverkusener am späten Freitagabend, 22. Juli 2022, vor einer Paketstation an der Schlebuscher Straße haben Beamten der Polizei Köln den möglichen Täter am Samstag, 23. Juli 2022, wiedererkannt.

Leverkusen: Jugendlicher mit Schusswaffe unterwegs – Festnahme

Als die Einsatzkräfte gegen 21:30 Uhr den möglichen Täter aufgrund einer guten Personenbeschreibung an der Dieselstraße in Leverkusen-Quettingen wiedererkannt hatten, wollten die Beamten den 17-jährigen Tatverdächtigen festnehmen. Allerdings wehrte sich der Jugendliche enorm. Erst als die Polizisten Pfefferspray gegen den Verdächtigen einsetzten, konnten die Beamten den Jugendlichen vorläufig festnehmen.

Bei der Festnahme wurde allerdings ein Polizist verletzt, der seinen Dienst danach abbrechen musste. Wie gefährlich die Festnahme war, wird bei der anschließenden Durchsuchung des 17-Jährigen klar. Er trug nämlich eine Schreckschusswaffe bei sich. Nach der Durchsuchung wurde der Jugendliche zunächst mit auf das Polizeirevier genommen. Dort wurden seine Personaldaten erfasst und eine Strafanzeige gestellt. Anschließend wurde der 17-jährigen Jungen Angehörigen übergeben.

Auch in Düsseldorf musste die Polizei am Samstag anrücken. Ein Lieferfahrer fand am Straßenrand einen schwer verletzten Mann. Nach bisherige Ermittlungsarbeit der Polizei hat das 20-jährige Opfer mindestens einen Messerstich abbekommen. (sp) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant