1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Lindenthal

Corona in Köln: Universität öffnet Bibliothek

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Zahlreiche Menschen sitzen im großen Lesesaal in der Sächsischen Landesbibliothek
Die Lernorte der Uni Köln dürfen wieder genutzt werden (Symbolbild) © Monika Skolimowska/dpa

Die ersten Lesesäle der Universität Köln öffnen wieder. Dabei gelten für die einzelnen Abteilungen besondere Regelungen. Ein Überblick zeigt, was erlaubt ist.

Köln – Ein Rascheln hier, ein leises Seufzen da. Die Universität Köln öffnet nach der Corona-Zwangspause wieder ihre Bibliothekstüren. Studierende können ab dem 25. Mai in der Bibliothek lernen und sich auf die anstehenden Prüfungen vorbereiten. Doch ganz so einfach ist es nicht. Maximal 64 Studierende dürfen gleichzeitig lernen. Aufgrund des Coronavirus gelten besondere Regelungen, wie die Universität Köln mitteilt.

Unibibliothek Köln öffnet wieder — diese Lesesäle sind dabei

Als erstes Öffnen die Lesesäle in der Hauptabteilung und der Lesesaal der Humanwissenschaftlichen Abteilung (HWA). Dabei gibt es genaue Regelungen, die die Studierende einhalten müssen, wie die Universität weiter mitteilt. Und die haben es in sich – denn Sicherheit steht an erster Stelle.

Bis zu sechs Stunden kann ab Dienstag in den Lesesälen gebüffelt werden – wenn vorab ein Termin gebucht worden ist. Zusätzlich bittet die Universität, dass sich Studierende vor ihrem Besuch in einem Testzentrum in Köln kostenlos testen lassen.

Uni Köln öffnet Bibliothek: Die Regeln in den Lesesälen der Hauptabteilung (USB)

Ab dem 25. Mai soll das Lernen am Bibliotheksstandort der Hauptabteilung wieder möglich sein. Bis zu 50 Personen dürfen dann gleichzeitig vor Ort lernen. Dabei gelten jedoch besondere Regelungen:

Uni Köln öffnet Bibliothek: Die Regeln im Lesesaal der Humanwissenschaftlichen Abteilung

In der Humanwissenschaftlichen Abteilung der Universität Köln gelten ebenfalls besondere Schutzmaßnahmen. Aufgrund der Raumgröße des Lesesaals dürfen lediglich 14 Personen gleichzeitig vor Ort sein, wie es auf der Internetseite der Uni Köln weiter heißt. Im Vorraum dürfen sich maximal fünf Personen gleichzeitig aufhalten.

Uni Köln: PC-Pool und der Internetraum wieder geöffnet

Neben den acht Lesesälen sind ab dem 25. Mai auch der PC-Pool und der Internetraum wieder geöffnet. Hier müssen sich Studierende ebenfalls vorab anmelden. Die Höchstdauer der Reservierung liegt dabei bei insgesamt zwei Stunden. Obwohl die ersten Stadtorte der Universitätsbibliotheken bereits öffnen, finden Seminare und Vorlesungen weiterhin erst einmal digital statt. Apropos digital: Bereits im März wurde die Uni in diesem Bereich kreativ und veranstaltete eine digitale Ersti-Party. (jw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant