1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Lindenthal

Decksteiner Weiher: Was Sie über das beliebte Ausflugsziel in Köln wissen müssen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Der Decksteiner Weiher in Köln, am Kai liegen Tretboote, am Ufer steht das Haus am See.
Der Decksteiner Weiher und das „Haus am See“ sind ein beliebtes Ausflugsziel in Köln. © IMAGO / Manngold

Der Decksteiner Weiher bietet Naturerholung mitten in Köln. Neben Spaziergängen und Entspannung am Ufer ist auch das gastronomische Angebot vielfältig.

Köln – Im Äußeren Grüngürtel von Köln liegt mit dem Decksteiner Weiher eines der beliebtesten Ausflugsziele und Erholungsgebiete der Domstadt. Die Parkanlage bietet nicht nur Rad- und Wanderwege, sondern auch sattgrüne Wiesen zum Entspannen und viele Freizeitmöglichkeiten.

Decksteiner Weiher in Köln: Lage und Geschichte

Der Decksteiner Weiher liegt im Äußeren Grüngürtel von Köln in den Stadtteilen Lindenthal und Sülz und zwischen der Militärringstraße sowie der Autobahn A4. Er ist ein künstlich angelegter Weiher mit gradlinigen Ufern und wird von einer bewaldeten Parkanlage eingeschlossen. Angelegt wurde der Decksteiner Weiher zwischen 1927 und 1929 vom damaligen Stadtbaurat Theodor Nußbaum, der in dieser Zeit als Leiter des Entwurfsbüros der Kölner Gartenverwaltung tätig war. Der Entwurf zum rund 20 Hektar großen Decksteiner Weiher basierte auf Ideen von Konrad Adenauer und dem Gesamtplan zum Städtebau von Fritz Schumacher.

Charakteristisch für den Decksteiner Weiher ist der quadratische Teil im Norden, in dessen Mitte sich eine unzugängliche Insel befindet. Das Südende des Decksteiner Weihers liegt unmittelbar am Geißbockheim, der Heimat des 1. FC Köln.

Der Decksteiner Weiher in Köln und seine Freizeitangebote

Vor allem im Sommer gibt es im Raum Köln kaum ein beliebteres Ausflugsziel als den Decksteiner Weiher. Egal, ob ausgiebige Spaziergänge, als Teil einer Radtour oder einfach nur um die Seele am Ufer baumeln zu lassen, der Decksteiner Weiher wird vor allem in den warmen Jahreszeiten von vielen Kölnerinnen und Kölnern aufgesucht.

Die Fußwege in der Parkanlage um das Gewässer laden mit einer Gesamtlänge von etwa acht Kilometern zu Rundgängen ein. Dabei kann man im Norden von der Bachemer Landstraße und im Süden von der Berrenrather Straße oder dem Geißbockheim starten. Gerade an heißen Sommertagen spenden die Bäume an den breiten Alleen jede Menge Schatten. Auf der Strecke laden zahlreiche Bänke zum Verweilen ein. Im Norden gibt es zudem einen Verleih für Tretboote sowie eine Minigolfanlage mit 18 Löchern.

In der Nähe der Sportanlage Am Eichenkreuz an der Gleueler Straße liegt das Fort Deckstein, auch als „Fort VI“ bekannt. Das Fort wurde vor rund 150 Jahren als Festungsanlage und als Teil des sogenannten Festungsrings errichtet, der einst die Stadt Köln umschloss und vor Angriffen schützen sollte. Heute ist das Fort Deckstein und sein anliegender Felsengarten eine beliebte Sehenswürdigkeit am Decksteiner Weiher.

Die Gastronomie am Decksteiner Weiher

An beiden Enden des Decksteiner Weihers gibt es gastronomische Angebote. Am quadratischen Nordende des Gewässers steht das „Haus am See“, das deftige Speisen und ein vielseitiges Kuchenbuffet bietet. Dort können auch größere Feiern wie Hochzeiten oder Geburtstage ausgerichtet werden. Zudem bietet das Haus am See einen Beachclub mit direktem Blick auf den Decksteiner Weiher.

Sportlicher wird es am Südende des Gewässers. Vor allem Fußballfans und die, die es noch werden wollen, können am Geißbockheim, dem Clubhaus des 1. FC Köln, einkehren. Neben Burgern, Schnitzeln und Flammkuchen gibt es hier auch eine große Auswahl an Gerichten mit direktem Namensbezug zum größten Kölner Fußballclub und natürlich auch frisch gezapftes Kölsch. Die Terrasse des Geißbockheims bietet einen traumhaften Blick auf den Stadtwald. Auch hier gibt es in Eventräumen die Möglichkeit eigene Feiern zu veranstalten.

Die Gewässerqualität am Decksteiner Weiher

Das künstlich angelegte Gewässer am Decksteiner Weiher hat keinen natürlich Zu- oder Abfluss. Allerdings kann die Stadt Köln Leitungswasser hinzuführen, falls das nötig ist. Der Decksteiner Weiher ist kein offizielles Badegewässer und Schwimmen ist daher im Zuge der Kölner Grünflächenverordnung untersagt. Dafür gilt das Gewässer als fischreich und wird gerne von Anglern aus der Region besucht. Aufgrund des schlammigen Bodens fühlen sich hier vor allem Karpfen sehr wohl. Im Decksteiner Weiher leben aber auch andere Fische. Dazu gehören:

Decksteiner Weiher: Die Anfahrtsmöglichkeiten

Der Decksteiner Weiher ist sowohl mit dem Auto als auch mit der Bahn gut zu erreichen. Für Pkws gibt es Parkmöglichkeiten an der Haltestelle Klettenbergpark, am Geißbockheim und beim Haus am See. Am Militärring ist das Parken zudem kostenfrei. Doch auch mit den Bahnen der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) ist die Anreise kein Problem. Sowohl die Straßenbahn-Linie 13 (Haltestelle Sülzgürtel) als auch die Linie 18 (Haltestelle Klettenbergpark) führen am Decksteiner Weiher vorbei.

Auch interessant