Suche per Zettelbotschaft

„Magische Begegnung“ in Köln: Frau sucht mit Zettel nach Mann

+
Der Decksteiner Weiher in Köln: Hier begegneten sich am 9. Dezember Simon und N., die ihren Traummann nun per Zettelbotschaft sucht (Symbolbild).
  • schließen

Am Decksteiner Weiher hängt ein Zettel an einem Baum. Eine Frau versucht damit, ihren Traummann zu finden, dem sie dort begegnete.

Köln – Nur einen flüchtigen Augenblick lang dauerte die Begegnung zwischen N. und Simon, die sich am 9. Dezember 2020 am Decksteiner Weiher über den Weg liefen. Obwohl sie aber nur wenige Worte wechselten, steht für N. fest: Sie will diesen Mann wiedersehen. Seither versucht sie, Simon zu finden – und zwar auf sehr ungewöhnliche Art und Weise. 24RHEIN hat sie von ihrer Begegnung und ihrer Suche erzählt.

Köln: Frau sucht ihren Traummann und verteilt Zettel am Decksteiner Weiher

„Simon hat strahlende, für einen Mann ungewöhnlich große Augen und einen ganz offenen, sehr sympathischen Blick. Von Weitem fällt er durch seinen athletischen Laufstil auf. Wir begegneten uns am sogenannten Outdoor Gym in der Nähe der Berrenrather Straße. Er joggte mir und meiner Freundin entgegen, als wir dort spazieren gingen“, so die Unbekannte gegenüber 24RHEIN.

Kurzerhand ergriff sie dann selbst die Initiative und sprach ihn an. Zwar dauerte dieser Moment nur einen Augenblick – doch das reichte offenbar, um ihr dauerhaft in Erinnerung zu bleiben. Um Simon wieder zu begegnen, griff sie sogar zu einer ungewöhnlichen Maßnahme und hängte eine Suchanzeige an einem Baum am Decksteiner Weiher auf. Auf dem Zettel, den sie sogar in Klarsichtfolie hüllte, um die Botschaft vor Regen zu schützen, steht: „Hallo Simon, wir sind uns hier am 09.12 begegnet und haben kurz gesprochen. Seither hoffe ich darauf, dich hier wieder zu einmal zu treffen. Ich würde mich sehr über eine Mail von dir freuen. Liebe Grüße, N. (meinen Namen kennst du ja ).“

Decksteiner Weiher: Frau sucht Mann per Zettelbotschaft – das trieb sie zu der ungewöhnlichen Aktion

Wie lange der Zettel dort schon hängt, ist nicht bekannt. Dafür aber die Motivation, die die Suchende antrieb: „In der Hoffnung, dass nicht nur ich häufig dort bin, sondern auch Simon, dachte ich es sei der beste Ort, um ihm genau dort eine Botschaft zu hinterlassen. Ich zeigte meiner Freundin, die auch die erste magische Begegnung zwischen Simon und mir live miterlebt hat, den Zettel und erzählte ihr, was ich vorhabe. Sie war sofort dabei und half mir beim Anbringen“, so die Frau, die unerkannt bleiben möchte.

Zwar scheint ein „einfacher Zettel“ möglicherweise im ersten Moment etwas „oldschool“, sagt sie, allerdings in Zeiten von Social Media vielleicht auch schon wieder irgendwie cool, findet sie. Außerdem wollte sie damit zeigen, dass es neben Tinder und Co. auch andere Wege gibt, um jemanden zu finden. „Für mich ist die Suchanzeige etwas Besonderes und entspricht damit genau meiner Vorstellung so einen besonderen Menschen wiederzutreffen“, so die Frau, die die Botschaft am Decksteiner Weiher in Köln aufgehängt hatte.

Köln: „Magischer Moment“ am Decksteiner Weiher – so soll Simon ausgesehen haben

Obwohl ihre Suchbotschaft auch schon in diversen Facebook-Gruppen gepostet wurde, blieb ihre Suche bislang leider ohne Erfolg. Noch immer hofft sie, dass sich Simon bei ihr unter der E-Mail-Adresse ichsuchedichamdecksteiner@gmail.com meldet. Um ihr bei der Suche zu helfen, hat sie unserer Redaktion ein paar äußere Details über Simon verraten. So soll ihr Traummann ausgesehen haben:

  • Haarfarbe: Dunkles, kurzes Haar
  • Körpergröße: Circa 1,75 bis 1,85 Meter groß
  • Kleidung: Zu diesem Zeitpunkt war er dunkel bekleidet

Romantische Suchanzeige in Köln aufgetaucht – auch in München sucht eine Frau nach ihrem Prinzen

Seit dem 9. Dezember sind nun schon fast drei Monate vergangen. Ihre Hoffnung, Simon zu finden, hat N. allerdings noch nicht aufgegeben. Wir wünschen ihr weiterhin viel Erfolg bei der Suche. Übrigens: Nicht nur in Köln, auch in München fahndet eine Frau per Zettel nach ihrem Traummann. Im Gegensatz zu der Frau in Köln hat die Münchnerin allerdings noch ein paar „spezielle Details“ zu ihrer Begegnung hinzugefügt. (nb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion