1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Lindenthal

Köln: Fliegerbombe in Lindenthal entschärft – Anwohner können zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Jürgen Fuchs (51) von der Firma „Roehll Munitionsbergung“,  Markus Schmitz (40), Michael Daenecke (49) und Siegfried Konopatzki (55) vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf.
Die Fliegerbombe mit 200 Kilogramm TNT wurde am Freitag vom Kampfmittelbeseitigungsdienst Düsseldorf in Köln-Lindenthal entschärft. © Stadt Köln

In Köln-Lindenthal wurde eine Fliegerbombe gefunden, sie wird am Freitag entschärft. Von der Evakuierung sind rund 2600 Personen und ein Krankenhaus betroffen.

Update 16:43 Uhr: Die Bombe ist entschärft. Wie die Stadt nun mitteilte, wurde gegen eine Person ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet, da sie sich den Anweisungen des Ordnungsdienstes widersetzt hatte. „Mit weiteren Bomben ist laut Aussage des Kampfmittelräumdienstes auf dem Baufeld aller Voraussicht nach nicht mehr zu rechnen“, schreibt die Stadt Köln.

Fliegerbombe in Köln-Lindenthal wurde erfolgreich entschärft – Anwohner können zurück

Update 15:30 Uhr: Die Fliegerbombe in Köln-Lindenthal mit 200 Kilogramm TNT wurde erfolgreich entschärft. Straßensperrungen werden nun nach und nach aufgehoben, stellenweise können Straßen für den Rücktransport der Krankenhauspatienten aber noch gesperrt bleiben, berichtet die Stadt Köln. Die Anwohner und Anwohnerinnen dürfen in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren.

Fliegerbombe in Köln-Lindenthal: Freigabe zur Entschärfung erteilt

Update 15:21 Uhr: Die Freigabe zur Entschärfung wurde nun erteilt. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat damit begonnen, die Entschärfung vorzunehmen.

Update 14:54 Uhr: „Die Freigabe zur Entschärfung musste zurückgenommen werden, weil sich Personen im Gefahrenbereich befinden“, teilte die Stadt mit.

Fliegerbombe Köln: Evakuierung beendet – Entschärfung steht bevor

Update vom 24. September, 14:41 Uhr: Der zweite Klingelrundgang ist beendet. Auch aus dem Elisabeth-Krankenhaus Hohenlind konnten alle Personen evakuiert werden. „Ab 14.30 Uhr fährt auch die Linie 7 nicht mehr, der Bus 136 wird umgeleitet. Der Luftraum wird ebenfalls ab 14.30 Uhr während der Entschärfung gesperrt“, so die Stadt Köln.

Update vom 24. September, 14 Uhr: „Die Evakuierungsmaßnahmen, die für die Entschärfung der englischen Zehn-Zentner-Bombe erforderlich sind, schreiten voran“, so die Stadt Köln am Freitagmittag. Der erste Klingeldurchgang ist beendet. „Alle Anwohner zeigten sich kooperativ und verließen ihre Wohnungen. Der zweite Klingeldurchgang läuft bereits.“

Aufgrund des Klimastreiks in Köln verläuft die Evakuierung jedoch nur schleppend. „Durch die extrem angespannte Verkehrssituation in der Stadt verzögert sich die Evakuierung der Patienten aus dem Elisabeth-Krankenhaus Hohenlind. Die Krankentransporte kommen nur langsam durch den Verkehr zu den Aufnehmenden Krankenhäusern durch.“

Köln: Fliegerbombe in Lindenthal gefunden

Erstmeldung vom 23. September Köln – In Köln-Lindenthal wurde erneut eine Fliegerbombe gefunden. Innerhalb weniger Wochen ist das der dritte Blindgänger im Bereich der Werthmannstraße. Das meldet die Feuerwehr Köln. Die Weltkriegsbombe soll am Freitag, 24. September, entschärft werden.

Köln: Fliegerbombe in Lindenthal gefunden – Fundort in der Werthmannstraße

„Bei Sanierungsarbeiten wurde am Donnerstag, 23. September 2021, in Köln-Lindenthal im Bereich Hohenlind ein Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden“, teilt die Stadt am Donnerstagnachmittag mit. Es handelt sich um eine englische Zehn-Zentner-Bombe mit Aufschlagzünder. Der genaue Fundort liegt in der Werthmannstraße

Damit wurde in dem Bereich bereits die dritte Fliegerbombe innerhalb kurzer Zeit gefunden. Bereits am 10. und am 17. August wurden dort Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft.

Köln: Fliegerbombe in Lindenthal gefunden – 2600 Menschen betroffen

„Etwa 2600 Personen werden von Evakuierungen betroffen sein“, so die Stadt weiter. Ab 9:15 Uhr müssen sie den Gefahrenbereich rund um die Werthmannstraße verlassen. Die Stadt richtet eine Anlaufstelle in der Turnhalle des Apostelgymnasiums ein. Die Adresse lautet Biggestraße 2. „Hunde dürfen auf das Schulgelände mitgebracht werden, aber nicht in die Turnhalle“, so die Stadt.

Köln: Fliegerbombe in Lindenthal gefunden – St.-Elisabeth-Krankenhaus betroffen

Der Fundort der Fliegerbombe ist in der Werthmannstraße, im Stadtteil Lindenthal. In unmittelbarer Umgebung befindet sich das St.-Elisabeth-Krankenhaus. Auch bei der nun gefundenen Fliegerbombe muss das St.-Elisabeth-Krankenhaus (Werthmannstraße 1) für die Entschärfung evakuiert werden muss. Das Krankenhaus verfügt über knapp 400 Betten.

Das St. Elisabeth Krankenhaus in Köln-Lindenthal.
In der Nähe des St. Elisabeth-Krankenhaus in Köln wurde erneut eine Fliegerbombe gefunden. (Archivbild) © Eduard Bopp/Imago

Circa 200 Personen wurden bereits am Donnerstag verlegt oder entlassen. Heute müssen noch rund 100 Personen in andere Kliniken transportiert werden. Damit wird am Freitagmorgen begonnen.

Köln: Fliegerbombe in Lindenthal gefunden – Evakuierung am 24. September

Neben dem St. Elisabeth Krankenhaus müssen insgesamt 2600 Personen evakuiert werden. „Der wurde vom Kampfmittelräumdienst mit einem Radius von 500 Metern festgelegt“, so die Stadt weiter.

Eine Karte der Stadt Köln mit einem schwarzen Kreis.
Der festgelegte Gefahrenbereich © Stadt Köln

Um 9:15 Uhr beginnt der erste Klingelrundgang im Evakuierungsbereich. Die rund 2600 Betroffenen und das St. Elisabeth Krankenhaus müssen dann geräumt werden, damit die Fliegerbombe in Lindenthal entschärft werden kann. Rund 80 Kräfte des Ordnungsamts sind im Einsatz. „In Kürze werden Militärring, Dürener Straße, Bachemer Straße und Decksteiner Straße für den Verkehr gesperrt“, teilt die Stadt mit. Wann der Blindgänger entschärft wird, steht noch nicht fest.

Köln: Fliegerbombe in Lindenthal gefunden – diese Straßen sind „in Kürze“ gesperrt

Köln: Fliegerbombe in Lindenthal gefunden – KVB-Linie betroffen

Auch für die KVB gibt es Einschränkungen. Linie 7 und die Buslinie 136 sind betroffen. „Polizeiliche Sperrung aufgrund eines Bombenfundes im Bereich der Haltestelle Brahmsstraße“, so die KVB. „Die Busse fahren nur zwischen ‚Neumarkt‘ und ‚Dürener Str./Gürtel‘“.

Köln: Fliegerbombe in Lindenthal gefunden – dritter Blindgänger in wenigen Wochen

(jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant