1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Lindenthal

Geldautomat bei Edeka aufgebrochen – Täter kehrten immer wieder zurück

Erstellt:

Ein Edeka-Schild, daneben ein aufgebrochener Geldautomat (Montage).
In einer Edeka-Filiale in Köln wurde am 9. Mai ein Geldautomat aufgebrochen (IDZRW-Montage, Symbolbilder). © SDMG/Kohls/dpa & Federico Gambarini /dpa

In einer Edeka-Filiale in Köln haben am 9. Mai drei Männer einen Geldautomaten aufgebrochen. Sie verließen den Tatort mehrfach, kamen jedoch immer wieder zurück.

Köln – Fette Beute nach Ladenschluss: Nach dem Aufbruch eines Geldautomaten im Vorraum eines Edeka-Supermarktes in der Nacht zu Montag (9. Mai) in der Horbeller Straße in Köln-Junkersdorf (Stadtbezirk Lindenthal) sucht die Polizei nach drei Tatverdächtigen und nach Zeugen. Nach Auswertung der Videoaufzeichnungen der Überwachungskameras drangen die dunkel gekleideten und maskierten Männer kurz nach Mitternacht durch Herausbrechen einer Scheibe des Vorraums in den Supermarkt ein.

Edeka-Filiale in Köln-Junkersdorf (E Center Engels)
AdresseHorbeller Straße 2-4, 50858 Köln

Köln-Junkersdorf: Geldautomat in Edeka-Filiale in der Horbeller Straße aufgebrochen – drei Täter gesucht

In den drei darauffolgenden Stunden verließen sie mehrfach den Tatort und kehrten wieder zurück, um den Automaten aufzubrechen und anschließend mit ihrer Beute zu flüchten. Die Polizei gab eine ausführliche Personenbeschreibung der drei Gesuchten heraus, Hinweise bitte telefonisch an 0221/2290 oder per Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de. Geldautomaten-Überfälle haben in NRW bereits seit längerem keine Seltenheit. Zuletzt wurde Anfang Mai ein Geldautomat in Mülheim an der Ruhr gesprengt. (ots/mo) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant