1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Lindenthal

Köln: „Steinewerfer“ schleudert Gegenstand auf A1 – und trifft Mercedes

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Auf der Autobahn 1 kurz vor dem Autobahntunnel und der Abfahrt Lövenich
Ein Unbekannter hat einen „faustgroßen Gegenstand“ von einer Autobahnbrücke bei Köln-Lövenich auf die A1 geworfen. (Symbolbild) © Manngold/Imago

Ein Unbekannter hat in Köln-Lövenich einen „faustgroßen Gegenstand“ von einer Autobahnbrücke auf die A1 geworfen. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Köln – Als ein Mercedesfahrer am Montagmittag, 23. August, die A1 bei Köln-Lövenich entlang fuhr, gab es plötzlich einen Knall. Ein „faustgroßer Gegenstand“ schlug auf der Windschutzscheibe des Autos auf, der Fahrer (41) der Mercedes A-Klasse kam zum Glück nur mit einem Schrecken davon, verletzt wurde er nicht. Doch es hätte auch Schlimmeres passieren können. Wie die Polizei Köln berichtet, soll ein Unbekannter den Gegenstand von einer Brücke aus auf die Fahrbahn geworfen haben. Um welchen Gegenstand es sich genau handelte, ist laut einem Sprecher der Polizei Köln aktuell noch nicht klar.

A1 bei Köln-Lövenich: Unbekannter wirft Gegenstand auf die Fahrbahn und beschädigt Mercedes

Wie die Polizei weiter mitteilt, soll ein Unbekannter den etwa faustgroßen Gegenstand von der Brücke „Zaunstraße“ hinter der Anschlussstelle Lövenich auf die A1 geworfen haben. Die Ermittler suchen nun dringend nach Zeugen, um den Unbekannten ausfindig machen zu können.

In Brühl ereignete sich im Juli ein ähnlicher Vorfall. Dort hatte ein Unbekannter einen Stein von einer Autobahnbrücke geworfen, eine Frau wurde dabei verletzt.

Unbekannter wirft Gegenstand auf Autobahn 1 in Köln: Polizei sucht Zeugen

Folgende Fragen richten die Ermittler nun an die Öffentlichkeit: „Wer hat gegen 12 Uhr eine dunkel gekleidete Person auf der Brücke „Zaunstraße“ oder in unmittelbarer Nähe gesehen oder sogar beobachtet, wie diese einen Gegenstand auf die Autobahn geworfen hat?“

Wer Angaben dazu machen kann, wird nun gebeten, sich unter der Nummer 221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Ermittlern zu melden. (nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant