1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Lindenthal

Das Café „Wo ist Tom?“ in Köln Sülz: Frühstück aus aller Herren Länder

Erstellt:

Das Café „Wo ist Tom?“ in Köln Sülz von außen.
Im Integrationscafé „Wo ist Tom?“ in Köln Sülz herrscht eine freundliche Atmosphäre und es gibt eine große Auswahl an Frühstücksvariationen. © Wo ist Tom?

Das „Wo ist Tom“ ist ein Integrationscafé für Menschen mit und ohne Behinderung. Es hat eine große Auswahl an länderspezifischen Frühstücksvariationen zu bieten.

Köln – Tom Mutters ist der niederländische Begründer der Lebenshilfe. Er fungiert deshalb passenderweise als Namensgeber für das Lokal „Wo ist Tom?“, weil es ein Integrationscafé ist, welches von der Lebenshilfe Köln GmbH geführt wird. Unter den freundlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind einige Menschen mit Behinderungen.

Im Vordergrund soll aber etwas anderes stehen: Wenn die Gäste nicht nur deswegen wieder kommen, weil es hier „anders“ ist, sondern weil ihnen die Atmosphäre gefällt und die Speisen und Getränke schmecken, dann ist das gelungen, was die Betreiber sich wünschen. Das Lokal im Stadtbezirk Köln Lindenthal wirkt sehr hell durch die hohen Fenster und frischen Farben und hat eine aufgeräumte Atmosphäre. Die eher minimalistische Deko setzt ein paar bunte Akzente.

Das Café „Wo ist Tom?“ in Köln: Speisekarte (Auszug)

Das Café „Wo ist Tom?“: Adresse, Öffnungszeiten und Reservierung

Das Café „Wo ist Tom?“ in Köln: Anfahrt und Parken

Anfahrt mit Bus und Bahn: Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der KVB Kölner-Verkehrs-Betriebe ist das „Wo ist Tom?“ in Sülz am schnellsten von der KVB-Haltestelle Lindenburg zu erreichen. Dort hält die Straßenbahn der KVB-Linie 9. Von dort zum „Wo ist Tom?“ sind es knapp 100 Meter oder eine Gehminute.

Auto: Die Anfahrt mit dem Auto zum Café „Wo ist Tom?“ erfolgt vom Sülzgürtel oder von der Inneren Kanalstraße auf die Zülpicher Straße.

Parken: Der nächstgelegene Parkplatz ist das „Parkhaus Unikomplex Zentraler Komplex“ in der Kerpener Straße 62. Dieses ist rund um die Uhr geöffnet und kostet 4,50 Euro für zwei Stunden. Von dort aus zum „Wo ist Tom?“ sind es 400 Meter beziehungsweise fünf Gehminuten. (KI/IDZRW) Tipp: Täglich informiert, was in Köln, Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant