1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Lindenthal

Pink kommt ins RheinEnergie-Stadion: Zusatz-Konzert in Köln

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Pink in Action beim Singen, im Hintergrund RheinEnergie-Stadion (Montage).
US-Superstar Pink soll im Sommer 2023 das RheinEnergie-Stadion in Köln-Müngersdorf rocken (IDZRW-Montage). © Westend61/Imago & Paul Zinken/dpa

US-Superstar Pink rockt im Sommer 2023 das RheinEnergie-Stadion in Köln-Müngersdorf. Am 8. und 9. Juli kommt Pink für Konzerte nach Köln.

Köln – Das RheinEnergie-Stadion, Heimstätte des 1. FC Köln, ist in Köln der Spot überhaupt, wenn es um Konzerte von echten Weltstars geht. Klar, auch die Lanxess Arena dient als Schauplatz großer Shows und Events – doch im Fußball-Tempel in Müngersdorf können mit einer Kapazität von 50.000 Plätzen noch mehr Kölnerinnen und Kölner ein XXL-Konzert bestaunen. Ein solches steht nun auch im Sommer 2023 wieder an, wenn US-Superstar Pink mit Hits wie „Get The Party Started“ oder „So What“ nach Müngersdorf (Stadbtezirk Köln-Lindenthal) kommt.

Pink-Konzert im Juli 2023 im RheinEnergie-Stadion in Köln: Alle Infos

Pink live in Köln
Wann?Samstag, 8. Juli 2023, 18:30 Uhr und Sonntag, 9. Juli 2023, 18:30 Uhr
Wo?RheinEnergie-Stadion, Aachener Straße 999, 50933 Köln
Tickets?Vorverkauf startet am 12. Oktober 2022

Sieben Konzerte wird Pink im Rahmen ihrer Tour „Summer Carnival 2023“ in Deutschland spielen. Zwei davon im Kölner RheinEnergie-Stadion statt. Die Tickets für das erste Konzert war sehr beliebt, der Vorverkauf startetet am 12. Oktober. Noch am gleichen Tag wurde ein Zusatz-Konzert in Köln bekannt gegeben. Damit tritt Pink am Samstag, 8. Juli 2023, und am Sonntag, 9. Juli 2023, in Köln auf.

Neben dem RheinEnergie-Stadion spielt Pink auch im Olympiastadion Berlin, im Olympiastadion München und in der Heinz von Heiden Arena in Hannover. Auch für Hannover und München gibt es Zusatz-Konzerte. Fans können die Sängerin das erste Mal seit ihrer „Beautiful Trauma World Tour“ 2019 wieder live auf der Bühne sehen.

Pink in Köln: Ab wann gibt es Tickets? Wann?

Pink: Konzert in Köln – wie viel kosten die Tickets?

Der Presale für Pink im RheinEnergie-Stadion ist am Mittwoch, 12. Oktober, um 10 Uhr gestartet. Wenige Minuten nach Verkaufsstart waren viele Tickets für das Konzert im Sommer 2023 ausverkauft. „Zurzeit nicht verfügbar“ war zwischenzeitlich auf der Seite von Eventim bei einigen Kategorien zu lesen. Lediglich in vereinzelten Kategorien wie „Stehplatz Tribüne“ oder „Sitzplatz Unterrang“ waren immer wieder Tickets verfügbar. Ebenfalls am Mittwoch startete der Eventim-Vorverkauf für das zweite Konzert am 9. Juli 2023.

Pink im RheinEnergie-Stadion in Köln: Konzert-Termine in Deutschland

Pink veröffentlichte die Daten für ihre Europa-Tournee im Sommer auch auf ihrem Instagram-Account Dabei wird sie auch vier Konzerte in Deutschland geben. Ein Überblick, wann und wo Pink in Deutschland im Sommer 2023 live auftreten wird:

Pink: Alle Termine der Europatournee 2023

Pink 2023 wieder auf Tour im RheinEnergie-Stadion – wie andere Weltstars zuletzt

Nachdem zuletzt bereits die Red Hot Chili Peppers, Iron Maiden oder auch deutsche Top-Bands wie Die Toten Hosen in Köln zu Gast waren, ist die Pop-Ikone Pink eine würdige Nachfolgerin. Vor allem, nachdem es ihr beim letzten Köln-Besuch 2019 bei zwei ausverkauften Stadion-Shows hier sicher gefallen haben dürfte.

Jetzt kommt Pink im Sommer 2023 zurück. „Es wird magisch!“, sagt die Sängerin im Vorfeld. „Es waren drei lange Jahre und ich habe Live-Musik so sehr vermisst.... Also ist es endlich Zeit! Ich bin so aufgeregt, zurück nach Großbritannien und Europa zu kommen, um zu singen, zu weinen, zu schwitzen und neue Erinnerungen mit meinen Freunden zu schaffen.“

US-Sängerin Pink seit über 20 Jahren im Geschäft – Hits wie „Just Like a Pill“ oder „Family Portrait“

Seit über 20 Jahren gehört Pink zu den bekanntesten Rock-Sängerinnen der Welt. Die heute 43-Jährige, die als Kind in einem Gospelchor das Singen lernte, veröffentlichte 2000 ihr Debütalbum „Can‘t Take Me Home“ und steht bereits auf der Bühne, seit sie 16 Jahre alt ist. Ihren großen Durchbruch feierte sie 2001 mit dem Album „M!ssundaztood“ und Hit-Singles wie „Don‘t Let Me Get Me“, „Just Like a Pill“, „Get The Party Started“ oder „Family Portrait“. (mo) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant