1. 24RHEIN
  2. Köln

Marokko kämpft ums WM-Finale – Polizei in Köln bereitet sich vor

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Am Mittwoch spielt Marokko um den Einzug ins WM-Finale. In Köln bereitet sich die Polizei auf unzählige Feiernde vor. Die Hundertschaft ist vor Ort.

Update vom 14. Dezember, 21:35 Uhr: Aktuell ist es in Köln ruhig. Wirkliche Stimmung kommt aktuell bei den Marokko-Fans noch nicht auf. Immerhin steht es 1:0 für Frankreich (72. Min.). „Das kann sich jedoch schnell ändern“, so ein Polizeisprecher 24RHEIN. „Wenn Marokko den Ausgleich schafft und es in Verlängerung geht, kann ich mir vorstellen, dass die Freude schon groß ist.“ Man schaue sich die Lage weiterhin an.

Aufgrund der unschönen Szenen vom Wochenende, bei denen Pyrotechnik gezündet, ein Streifenwagen beschädigt und sogar Polizisten mit Flaschen beworfen worden sind, habe die Stadt Vorbereitungen getroffen. Auch die Hundertschaft sei alarmiert.

Während WM-Halbfinale von Marokko: „Sind im Einsatz in ganz Köln – auch mit Hundertschaft“

Erstmeldung vom 14. Dezember: Köln – Um 20 Uhr ist es am Mittwoch so weit: Marokko kämpft gegen Frankreich um den Einzug ins Finale der Fußball-WM 2022. Und auch in Köln – 4.687,14 Kilometer vom Spielort, dem Al Bayt Stadion in Katar, entfernt– liegt bereits etwas in der Luft. Immerhin wird der WM-Underdog Marokko weltweit von unzähligen Fans unterstützt, auch in der Domstadt.

Marokkanische Fans feiern in der Innenstadt den Sieg ihrer Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar über Portugal.
Auch am Mittwoch rechnet die Polizei mit Feiernden nach dem Marokko-Spiel (Archivbild). © Thomas Banneyer/dpa

Einzug in WM-Finale: Polizei rechnet mit erneuten Partys nach Marokko-Spiel

Doch dabei geht es nicht immer friedlich zu: Bereits beim Marokko-Spiel am Samstag kam es in Köln zu unschönen Bildern. Mehrere hundert Feiernde versammelten sich. Dabei wurde auch Pyrotechnik gezündet, ein Streifenwagen beschädigt und sogar Polizisten mit Flaschen beworfen. Darum hat die Polizei für das Spiel am Mittwoch besondere Maßnahmen getroffen, erklärt eine Polizeisprecherin gegenüber 24RHEIN.

„Wir sind im Einsatz in ganz Köln – auch mit Kräften der Hundertschaft. Wir werden die ganze Zeit Augen und Ohren offen halten“, heißt es rund fünf Stunden vor Anpfiff des Halbfinals. „Wir gehen davon aus, dass es heute Abend Feierlichkeiten gibt.“ Ein besonderes Augenmerk legt die Polizei dabei auch wieder auf Feier-Hotspots, wie die Kölner Ringe in der Kölner Innenstadt und die Taunusstraße im Stadtbezirk Köln-Kalk. „Es ist ja allgemein bekannt, dass das beliebte Punkte für Fußballfans sind.“

Erneute Ausschreitungen nach Marokko-Spiel in Köln? Straßensperrungen möglich

Am Wochenende wurden die beiden Bereiche für mehrere Stunden gesperrt. Das sei auch am Mittwochabend wieder denkbar. „Sperrungen sind möglich. Das sehen wir aber erst heute Abend.“ Denn die Polizei wolle nur Straßen sperren, wenn es nicht anders geht, so die Polizeisprecherin weiter.

Auch die Gastronomen gehen davon aus, dass heute so oder so gefeiert wird. „Wir werden eine Riesenparty feiern, egal wie das Spiel ausgeht“, sagt Latif Arraf, Betreiber des marokkanischen Restaurants Latif‘s, gegenüber dem Kölner Stadt-Anzeiger.  „Es werden bestimmt noch mehr Leute kommen als bei den anderen Spielen. Gegen Spanien und Portugal waren es rund 500 Leute.“ Und auch in Humboldt/Gremberg dürfte es voll werden, dort gibt es viele marokkanische Lokale. (jw) Fair und unabhängig informiert, was in Köln & NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant