1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Mülheim

Illegales Autorennen? Fahrer rast mit 130 Km/h durch Köln

Erstellt: Aktualisiert:

Ein schwarzes Auto rast über die Autobahn.
Bei einem illegalen Autorennen in Köln verletzte sich der 33-jährige Fahrer (Symbolbild) © Frank Rumpenhorst/dpa

In Köln kam es am Dienstagabend erneut zu einem illegalen Autorennen. Der 33-jährige Fahrer musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. 

Köln – Bei einem Verkehrsunfall in Folge eines mutmaßlichen Autorennens in Köln Buchforst ist ein 33-Jähriger leicht verletzt worden. Die Polizei geht aufgrund von Zeugenaussagen davon aus, dass der Mann sich am Dienstagabend ein illegales Autorennen mit einem 20 Jahre alten Fahrer lieferte, wie ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen mitteilte.

Illegales Autorennen in Köln – 130 Km/h in geschlossener Ortschaft

Demnach soll der Mann in einer geschlossenen Ortschaft mit etwa 130 Kilometern pro Stunde unterwegs gewesen sein. Der 33-Jährige sei gegen einen Bordstein gefahren und anschließend gegen einen Mast geprallt. 

Er sei leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Sein Fahrzeug wurde stark beschädigt. Die Höhe des Schadens war zunächst nicht bekannt. Von beiden Fahrern seien die Führerscheine sichergestellt worden. Die Ermittlungen dauern an. Immer wieder liefern sich Fahrerinnen und Fahrer in Köln ein illegales und gefährliches Autorennen.

Zuletzt raste ein 19-Jähriger mit einem 620-PS-Audi durch Köln. Bei einem illegalen Autorennen in Köln Porz stoppte die Polizei einen Mercedes, einen Mini und einen Audi. Ein BMW-Fahrer konnte flüchten. (jw/dpa)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant