1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Mülheim

Köln: Angriff mit abgebrochener Glasflasche vor Jobcenter – Polizisten ziehen Waffe

Erstellt: Aktualisiert:

Blaulicht auf einem Polizeiauto.
Zivilfahnder der Polizei verhinderten in Köln-Mülheim einen Angriff mit einer abgebrochenen Glasflasche (Symbolbild). © HMB-Media/Heiko Becker/Imago

Vor dem Jobcenter in Köln-Mülheim attackierte ein 51-jähriger Mann einen 48-Jährigen mit einer abgebrochenen Glasflasche. Zivilpolizisten mussten die Waffe ziehen.

Köln – In Köln-Mülheim mussten am Mittwoch (25. August) Zivilfahnder der Polizei ihre Dienstwaffe ziehen. Vor dem Jobcenter auf dem Wiener Platz kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern (48 und 51). Die Polizisten verhinderten mit gezogener Dienstwaffe, dass der 48-Jährige den 51-Jährigen mit einer abgebrochenen Glasflasche attackiert.

Köln: Brutaler Angriff mit Glasflasche vor Jobcenter in Mülheim

Laut Polizeiangaben ereignete sich der Vorfall am Mittwoch gegen 13:45 Uhr vor dem Jobcenter in Mülheim. Dort soll ein 48 Jahre alter Mann aus Köln zu einer Glasflasche gegriffen und diese einem anderen Kölner auf den Kopf geschlagen haben. Der von der Flasche getroffene Mann fiel zu Boden, doch der Angreifer ließ nicht von ihm ab, sondern bedrohte ihn nun mit dem abgebrochenen Flaschenhals.

Zivilfahnder der Polizei bemerkten die Auseinandersetzung auf dem Wiener Platz und zogen ihre Dienstwaffen, um einen weiteren Angriff zu verhindern. Danach konnten sie den aggressiven 48-Jährigen überwältigen. „Beide Kölner wurden nach ambulanter Behandlung aus den umliegenden Krankenhäusern entlassen“, berichtet ein Polizeisprecher am Donnerstagabend. Warum es zu dem Streit kam, sei derzeit noch unklar. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant