1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Mülheim

Feuerwehr findet tote Frau in ausgebranntem Haus in Dünnwald

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Blaulicht an Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr
Die Feuerwehr hatte am Donnerstagvormittag einen Einsatz in Köln-Dünnwald (Symbolfoto). © IMAGO / Kirchner-Media

Nach dem Brand eines Einfamilienhauses in Köln-Dünnwald entdeckte die Feuerwehr den Leichnam einer 86-jährigen Frau. Sie starb an einer Rauchvergiftung.

Köln – Eine 86-jährige Frau wurde in Dünnwald in ihrem ausgebrannten Haus tot aufgefunden. Ersten Erkenntnissen der Polizei Köln zur Folge soll sie an einer Rauchvergiftung gestorben sein.

Polizei Köln: Keine Anzeichen auf fremde Gewalteinwirkung bei der toten Frau

Der Vorfall ereignete sich am Donnerstagvormittag (25. Februar) gegen 10:40 Uhr. Die Feuerwehr wurde wegen eines Brandes in einem Einfamilienhaus in der Straße „Im Leuchterbruch“ nach Köln-Dünnwald gerufen. Dort entdeckten die Einsatzkräfte die Leiche einer 86-jährigen Frau. Daraufhin wurde die Polizei Köln hinzugezogen.

Wie ein Polizeisprecher am Freitag mitteilte, habe sich die Leiche der Frau in der stark verrußten Küche des Hauses befunden. Die Obduktion ergab keinen Hinweis auf fremde Gewalteinwirkung bei der 86-jährigen. „Die Seniorin erlag infolgedessen einer Rauchvergiftung“, teilte die Polizei mit. DIe Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Es ist bereits der zweite tödliche Brand in Dünnwald in diesem Jahr. Im Januar brannte das Dachgeschoss eines Wohnhauses. Dort starb eine 54-jährige Kölnerin. Erst am Montag (22. Februar) wurde in Minden die verbrannte Leiche einer Frau entdeckt. In Düren gab es am vergangenen Sonntag (21. Februar) gleich eine ganze Brandserie in einem Mehrfamilienhaus. (bs)

Auch interessant