Ein Herz für Tiere

Giovanni Zarrella gewinnt in TV-Show – und spendet 25.000 Euro an das Tierheim Dellbrück

+
Der italienische Musiker und Fernsehmoderator Giovanni Zarrella hat 25.000 Euro an das Tierheim Dellbrück gespendet. (Archivbild)
  • schließen

Giovanni Zarrella hat sich beim „Quiz ohne Grenzen“ gegen sieben Promis durchgesetzt. Er gewann 50.000 Euro und spendete auch an das Tierheim Dellbrück in Köln.

Köln – Das Tierheim Dellbrück in Köln hat eine enorme Finanzspritze von einem prominenten Kölner bekommen. 25.000 Euro gingen auf das Konto des Tierheims ein. Hinter der großzügigen Spende steckt der italienische Musiker und Fernsehmoderator Giovanni Zarrella (43), der in der ARD-Show „Quiz ohne Grenzen“ am Ostersamstag insgesamt 50.000 Euro absahnte.

Köln: Promi Giovanni Zarrella spendet 25.000 Euro an das Tierheim Dellbrück – dafür wird der Betrag genutzt

„Von der Spende haben wir aus den Medien erfahren und uns sehr darüber gefreut“, so Sylvia Hemmerling, die für die Öffentlichkeitsarbeit im Tierheim Dellbrück zuständig ist. Das Geld könne das Tierheim gut gebrauchen, da während Corona deutlich weniger Spenden auf dem Konto des Tierheims eingehen, so Hemmerling. „Das Geld nutzen wir für die hohen Tierarztkosten und die vielen kranken Notfälle, die auch operiert werden müssen“, sagt die Tierheim-Sprecherin.

Übrigens: Erst vor kurzem nahm das Tierheim Dellbrück ein Degu auf, das bei kalten Temperaturen einfach in der Nähe einer Baustelle ausgesetzt wurde. Im März wurden außerdem zwei verwahrloste Kaninchen vor dem Tor des Tierheims ausgesetzt.

Kölner Promi gewinnt bei Quiz-Show und spendet an Tierheim – Zarrella ist selbst ein großer Hundefreund

Wer das Leben der Zarrellas auf Social Media verfolgt, weiß: Zu dem Kölner Tierheim hat Giovanni Zarrella eine besondere Verbindung. Mit seiner Frau Jana Ina Zarrella, die die Show „Love Island“ moderierte, adoptierte er im Mai 2020 Cici, eine Mischlingshündin aus dem Tierheim Dellbrück. Für die stolzen Hundebesitzer ist es natürlich selbstverständlich, dass die Hündin, die ursprünglich aus Ungarn stammt, des Öfteren auch auf Janina Inas Instagram-Account zu sehen ist.

Zu seiner Spende äußerte sich der Musiker und Entertainer gegenüber dem Express: „Die gehen so liebevoll mit den Tieren um. Es ist unglaublich, wie die Tiere auch freikämpfen, um sie nach Deutschland zu holen. Und sie sind immer am Limit, was das Geld angeht und ich freue mich, dass ich denen so helfen kann.”

Köln: Promi gewinnt bei „Quiz ohne Grenzen“ – 25.000 Euro spendete er außerdem an diese Organisation

Den anderen Teil seines Gewinns (ebenfalls 25.000 Euro) spendete der Promi zudem an die Organisation „Bunter Kreis Rheinland“, in der Jana Ina Zarella Botschafterin ist. Der „Bunte Kreis Rheinland e.V.“ kümmert sich um schwer kranke Kinder und ihre Familien. Dort wusste man jedoch zunächst überhaupt nichts von der Spende: „Wir wussten gar nichts davon. Auf einmal war das Geld auf unserem Konto. Das ist schon sehr außergewöhnlich in der Höhe. Wir waren sehr geplättet“, erzählte Sprecherin Inka Orth dem Express.

Giovanni Zarrella gewinnt 50.000 Euro bei Quiz-Show – er setzte sich gegen diese Promis durch

Bei der Show „Quiz ohne Grenzen“, die von der Jörg Pilawa moderiert wird, treten acht Stars aus acht europäischen Ländern gegeneinander an. Der Gewinner erhält 50.000 Euro, dabei wird der Geldbetrag für einen guten Zweck gespendet. Giovanni Zarrella, der am 3. April für sein Heimatland Italien angetreten ist, setzte sich unter anderem gegen Dagi Bee, Silvie Meis und Jürgen von der Lippe durch, indem er als erster die sechs Fragen richtig beantwortete. Hier eine Auflistung der Promis, die in der Sendung am Ostersamstag dabei waren:

  • Silvie Meis (Niederlande)
  • Dagi Bee (Polen)
  • Giovanni Zarrella (Italien)
  • Sky Du Mont (Großbritannien)
  • Marina Hingis (Schweiz)
  • Thomas Muster (Österreich)
  • Jürgen von der Lippe (Deutschland)
  • Álvaro Soler (Spanien)

(nb)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion