1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Mülheim

Köln: BMW-Fahrer liefern sich illegales Autorennen – Passanten rufen Polizei

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Zu Lichtspuren verwischt sind die Fahrzeuge auf einer Straße.
Die Polizei sucht nach zwei BMW-Fahrern (Symbolbild). © Frank Rumpenhorst/dpa

Mit aufheulenden Motoren sind zwei BMW am Samstagabend durch Köln gerast. Passanten beobachteten das illegale Autorennen in Höhenhaus und riefen die Polizei.

Köln – Die Polizei Köln sucht nach zwei BMW-Fahrern. Am Wochenende sollen sie sich ein illegales Autorennen im Kölner Stadtteil Höhenhaus geliefert haben. Die beiden Sportwagen waren mit „aufheulenden Motoren und durchdrehenden Reifen mindestens zweimal in Rennmanier nebeneinander gefahren“, so die Polizei.

Köln Höhenhausen: Illegales Autorennen zwischen BMW 320d und BMW 320i

Das illegale Autorennen soll am Samstagabend, 12. Juni, zwischen einem schwarzen BMW 320d und einem grauen BMW 320i stattgefunden haben. Gegen 19 Uhr alarmierten zwei aufmerksame Passanten die Polizei. Der 21-Jährige und der 28-Jährige beobachteten die beiden Sportwagen, die mit „mit aufheulenden Motoren und durchdrehenden Reifen“ durch den rechtsrheinischen Stadtteil geheizt sind.

Die beiden hochmotorisierten BMW mit Kölner Kennzeichen starteten auf dem Höhenfelder Mauspfad in Richtung Dünnwald. Dabei fuhren sie mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Teilweise rasten die noch unbekannten Fahrzeugführer auf der Gegenspur. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Illegales Autorennen in Höhenhaus – Polzei bittet um Zeugenhinweise

Das Verkehrskommissariat 4 der Polizei Köln hat die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit sind die beiden BMW-Fahrer jedoch noch unbekannt. Darum bitten die Ermittlerinnen und Ermittler um Zeugenhinweise. Personen, die Angaben zum illegalen Rennen oder zur Identität der flüchtigen BMW-Fahrer machen kann, sollen sich an die Polizei Köln wenden. Hinweise werden unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegengenommen.

In Köln kommt es immer wieder zu illegalen Autorennen. Häufig endet das gefährliche Handeln mit schlimmen Unfällen. Erst vor wenigen Wochen knallte auf der Inneren Kanalstraße in Köln ein Opel gegen einen Laternenmast. Bei einem weiteren Rennen raste ein 33-jähriger Fahrer mit etwa 130 Kilometern pro Stunde durch eine geschlossene Ortschaft in Köln Buchforst.

Auch in Dortmund kam es zuletzt zu illegalen Autorennen. Dabei wurden vier Personen teilweise schwer verletzt. Einer der Wagen erfasste das Auto einer unbeteiligten Frau.

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. (jw)

Auch interessant