1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Mülheim

Mülheim: Kölner nach Flirt von Brutalos erpresst – Zeugen erkennen die Typen

Erstellt: Aktualisiert:

Blaulicht
Die Foto-Fahndung der Polizei verlief erfolgreich. © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Köln-Mülheim: Der Kölner musste eine dreistellige Summe zahlen, um das Lokal verlassen zu dürfen. Nun hat die Polizei die Tatverdächtigen gefunden.

Update vom 21. Juli, 16:50 Uhr: Die Foto-Fahndung der Polizei verlief erfolgreich: Dank Zeugenhinweisen haben die Beamten zwei Erpresser erfolgreich identifizieren können. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei Männer im Alter von 26 und 40 Jahren. Ihnen wird vorgeworfen Ende Juni einen 57-Jährigen in einer Gaststätte in Mülheim erpresst zu haben. Nun überprüft die Polizei ob noch weitere Täter beteiligt waren.

Mülheim: Kölner (57) will Bar verlassen und wird zu Zahlung gezwungen

Köln – Auf der Fahndungsliste der Polizei Köln stehen derzeit zwei Männer, nach denen die Ermittler nun mithilfe von Fotos suchen. Die Männer sowie eine Frau stehen im Verdacht, am 22. Juni einen 57-jährigen Mann aus Köln in einer Gaststätte in der Adamsstraße in Köln-Mülheim bedrängt und um Bargeld erpresst zu haben.

Köln: Junge Fau macht Mann (57) „schöne Augen“

„In den frühen Morgenstunden sei der spätere Geschädigte mit einer jungen Frau ins Gespräch gekommen. Nachdem man zusammen Alkohol getrunken habe, seien laut des 57-Jährigen gegen kurz vor 6 Uhr drei Männer hinzugekommen. Einer von den angeblichen Freunden der Frau verlangte eine dreistellige Summe von dem Kölner, andernfalls dürfe er das Lokal nicht mehr verlassen“, berichtet die Polizei. Die Männer hätten dabei so bedrohlich gewirkt, dass der Kölner schließlich gezahlt habe und anschließend nach Hause geflüchtet sei, um dort sein Mobiltelefon zu holen und die Polizei zu rufen, heißt es weiter in einer Pressemitteilung.

Kölner bedroht: So sollen die Tatverdächtigen ausgesehen haben

1. Verdächtiger2. Verdächtiger
männlichmännlich
untersetzte Staturschlanke Statur
ca. 1,80 Meterca. 1,80 Meter
ca. 30- 40 Jahre altca. 20-25 Jahre alt
gelbes Poloshirt, graue Hose, helle Schuheweißes Sweatshirt, schwarze Jogginghose (Adidas), schwarze Turnschuhe
glatze, Dreitagebartdunkle Haare

Die Polizei bittet nun Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen machen können oder die etwas über die Identität und dem derzeitigen Aufenthaltsort der Männer sagen können, sich unter der Nummer 0221 229-0 oder per Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.

Monatelange Erpressung in Essen – Mann tappt bei Online-Date in Falle

Auch in Essen wurde ein 28-jähriger Mann erpresst. Eigentlich wollte sich ein 28-Jährige aus Essen mit einer jungen Frau treffen, die er im Internet kennengelernt hatte. Doch das vermeintliche Date entpuppte sich als Falle eines Erpressers. Bei dem Treffen traf er dann jedoch nicht auf die Frau aus dem Internet, sondern auf einen erwachsenen Mann, der sich als Erpresser entpuppte.

Besonders heikel: Der 28-Jährige ist verheiratet. Der mutmaßliche Erpresser wusste davon und forderte schließlich Geld von ihm. Sollte er nicht zahlen, drohte der Erpresser den Chat-Verlauf, der zu dem Treffen führte, der Ehefrau des 28-Jährigen zu zeigen.(nb)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant