1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Mülheim

Köln: Polizei sucht Betrügerin – sie soll einen gestohlenen Mercedes verkauft haben

Erstellt: Aktualisiert:

Das Fahndungsfoto der Polizei.
Mit diesem Foto fahndet die Polizei Köln nun öffentlich nach einer Betrügerin. © Polizeipräsidium Köln

Die Polizei Köln fahndet öffentlich nach einer mutmaßlichen Betrügerin. Die Frau soll im September 2020 einen gestohlenen Mercedes an einen Mann aus Ulm verkauft haben.

Köln – Am 26. September 2020 soll eine Frau in Köln-Flittard einen gestohlenen schwarzen Mercedes an einen 24-jährigen Mann aus Ulm verkauft haben. Dem Käufer wurde das Auto nur zwei Tage später in Ulm wieder gestohlen. Mit einem Foto und per Öffentlichkeitsfahndung sucht die Polizei nun nach der Verdächtigen.

Köln: Frau verkaufte gestohlenen Mercedes – in Ulm verschwand das Auto wieder

Nach dem Diebstahl in Ulm übernahm die dortige Polizei die Ermittlungen und fand heraus, „dass der Mercedes mit Dublettenkennzeichen und mit einer gefälschten Zulassungsbescheinigung Teil II für mehr als 30.000 Euro verkauft worden war“, so ein Sprecher der Polizei in Köln.

Die Identifikationsnummer des Fahrzeugs, die im Kaufvertrag eingetragen war, soll zudem mit der Nummer eines niederländischen Mietwagens übereinstimmen. Der 24 Jahre alte Mann aus Ulm hatte ein Inserat zu dem Auto gesehen und war deswegen nach Köln gekommen. Beim vereinbarten Treffpunkt auf der Eduard-Heis-Straße wurde ihm nach aktuellen Ermittlungsstand lediglich ein Schlüssel überreicht.

Polizei Köln bittet um Hinweise zu verdächtiger Frau

Das Foto der Frau stammt aus einem gefälschten Personalausweis und scheint der einzige Hinweis auf die Verdächtige zu sein. Die Polizei fragt nun:

„Inzwischen steht fest, dass der gefälschte Personalausweis auch in Monheim am Rhein beim Verkauf eines entwendeten Autos eingesetzt wurde“, berichtet der Polizeisprecher. Wer Hinweise zu der Verdächtigen machen kann, wird gebeten sich telefonisch unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de beim Kriminalkommissariat 74 der Polizei Köln zu melden. (ots/bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant