1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Mülheim

Katze Wanda im Tierheim gestorben – sie war blind, nierenkrank und bekam kaum Luft

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Eine Katze sitzt in der Sonne.
Die Katze Wanda wartete im Tierheim Dellbrück auf ihre Besitzer. Nun ist sie verstorben. (Symbolbild) © Sandra Dombrovsky/Imago/Panther Media

Nach dem Fund der blinden und schwer kranken Katze Wanda suchte das Tierheim Köln-Dellbrück nach ihren Besitzern. Nun ist die Katze gestorben.

Update vom 31. Januar, 2022: Erst vergangene Woche hatte das Tierheim Dellbrück über den Fund der blinden und schwer kranken Katze „Wanda“ berichtet und sich auf die Suche nach den Besitzern gemacht. Nun teilte das Tierheim mit, dass Wanda leider noch am Freitag, 28. Januar, gestorben ist.

Köln: Katze ausgesetzt? Wanda ist blind, nierenkrank und bekommt kaum Luft

Erstmeldung vom 28. Januar: Köln – Viele Tiere, die im Tierheim Dellbrück gestrandet sind, haben ein trauriges Schicksal hinter sich – so wurde ein Degu bei Minusgraden in einer Holzkiste ausgesetzt und der Hund namens „Grey“ wurde schon in jungen Jahren verstümmelt. Nun hat das Tierheim eine neue Bewohnerin: die Katze „Wanda“. Auch ihr geht es im Moment schlecht. Denn sie hat eine schlimme Schnupfeninfektion, bekommt kaum Luft und ist nierenkrank. Im Tierheim wartet sie nun auf ihre Besitzer, die sie hoffentlich wieder gesund pflegen.

Köln: Katze Wanda ist nierenkrank und bekommt kaum Luft – werden sich ihre Besitzer melden?

„Seit vorgestern haben wir eine neue Intensivpatientin auf der Krankenstation“, schreibt das Tierheim Köln-Dellbrück in einem Facebook-Post unter das Bild einer schwarzen Katze. „Wanda“ wurde laut dem Tierheim in Köln-Mülheim gefunden und befindet sich in einem schlechten Gesundheitszustand. „Sie hat eine schlimme Schnupfeninfektion und bekommt kaum Luft. Sie frisst nicht, ist nierenkrank und ist in einem so schlechten Zustand, dass sie Infusionen braucht“, so das Tierheim weiter.

Wanda ist schon älter und außerdem blind. Doch wo kommt die arme Katze her? Und hat sie ein Zuhause? Zumindest deutet einiges darauf hin. Denn Wanda hat eine „unleserliche Tätowierung im Ohr“, schreibt das Tierheim aus Köln und appelliert nun an den oder die Besitzer: „Wir würden uns von Herzen wünschen, dass sie nette Besitzer hat, die sie abholen und mit viel Liebe gesund pflegen.“

Köln: Katze „völlig ausgehungert in Keller gefunden“ – ihre Besitzer meldeten sich nicht mehr

Wanda ist nicht die erste Katze, die das Tierheim Köln-Dellbrück verletzt aufgefunden hat. Auch im vergangenen Jahr kam eine Katze ins Tierheim – sie wurde „völlig ausgehungert in einem Keller gefunden“, schrieb das Tierheim Dellbrück auf Facebook. Auch in diesem Fall suchte das Tierheim nach den Besitzern – jedoch ohne Erfolg. Doch für die Katze gab es dennoch ein Happy End: Im Oktober konnte sie in ein neues Zuhause einziehen. (nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Auch interessant