1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Mülheim

Dachdecker entdecken 50 Hunde und Katzen in vermülltem Innenhof – „Reinstes Elend“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Ein Hund und eine Katze, die bei der Aktion gerettet worden sind.
Das Tierheim Dellbrück beteiligte sich bei einer großen Rettungsaktion – 50 Tiere wurden gerettet © Tierheim Köln-Dellbrück

Das Tierheim Dellbrück in Köln war an einer großen Tierrettungsaktion beteiligt. Dachdecker entdeckten unzählige Hunde und Katzen in einem vermüllten Innenhof.

Köln – Für ein Handwerksunternehmen aus Köln fing die Arbeitswoche am Montag, 30. August, schockierend an: Die Dachdecker machten während ihrer Arbeit eine besonders schlimme Entdeckung: Von einem Hausdach aus blickten sie auf einen „absolut vermüllten, mit Kot und Futterdosen übersäten Innenhof“, erklärt das Tierheim Köln-Dellbrück. Beim näheren Hinschauen entdeckten die Handwerker dann unzählige Hunde und Katzen – teilweise in Käfigen und Autos eingesperrt. Deren Leben dort muss das „reinste Elend“ gewesen sein, so das Tierheim weiter. Wo genau die Tiere gefunden wurden, ist unklar. Das Tierheim spricht vom „Kölner Umland“, nennt aber keine genaueren Informationen.

Köln: 29 Hunde und 21 Katzen werden aus verdrecktem Haus gerettet – „es stank bestialisch“

Um die Tiere retten zu können, wendeten sich die Dachdecker an das Tierheim Dellbrück. Innerhalb eines Tages wurde das Veterinäramt eingeschaltet und die notleidenden Tiere gerettet. Denn: Nicht nur im Innenhof befanden sich einige der Tiere, auch im dazugehörigen Haus machten die Retter schreckliche Beobachtungen. „Was unsere Kolleginnen und Kollegen dort erlebten, werden sie wohl so schnell nicht wieder vergessen“, so die Tierretter weiter. Denn das komplette Haus war zugemüllt und von Kot verdreckt. „Es stank bestialisch nach Kot und Urin, überall befanden sich Käfige mit Hunden. Die Katzen liefen frei in der Wohnung umher“, fasst das Tierheim zusammen.

Das Tierheim Dellbrück

Die Besitzerin war mit der Tierpflege „sichtlich überfordert“ und sah einfach bei der Tierrettungsaktion in ihrem Haus zu. Mit unzähligen Boxen und Transportkörben wurden die 29 Hunde und 21 Katzen am Dienstag aus dem verdreckten Haus nach und nach eingefangen und in verschiedene Tierheime gebracht. Allein das Heim in Dellbrück päppelt nun zehn Katzen und neun Hunde auf, die noch vor Ort an das Kölner Tierheim überschrieben worden sind.

Köln: Tierheim Dellbrück päppelt Hunde und Katzen wieder auf – jede Menge Arbeit

Dabei kommt auf die Pflegerinnen und Pfleger einige Arbeit zu: Die Tiere müssen komplett versorgt werden. Impfpässe oder ähnliche Dokumente gibt es nicht. Während einige Hunde noch immer sehr verängstigt sind, befinden sich die Katzen auf der Krankenstation des Tierheims. „Einige von ihnen haben Schnupfen, andere brauchen Zahnsanierungen“, erklärt das Tierheim weiter. „Wir hoffen, dass sie sich schnell bei uns einleben.“ Liebevolle Pflege und ausgiebige Spaziergänge sollen dabei helfen. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant