1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Mülheim

„Van Gogh Alive“ in Köln: Alle Infos zur Ausstellung – Anfahrt, Öffnungszeiten, Tickets

Erstellt:

Von: Sofia Popovidi

„Van Gogh live“: Drei Monate lang kann in Köln die Kunst von Van Gogh auf riesigen Projektionen erlebt werden. Alle Infos zu Tickets, Anfahrt und Öffnungszeiten.

Köln – Eine klassische Kunstausstellung beinhaltet meistens an der Wand hängende Kunstwerke mit Infotafeln daneben. Doch wer würde nicht gerne einmal in die Kunst eines Malers eintauchen, um sie besser zu verstehen? Das ist seit dem 3. Oktober in Köln möglich. Die Kunstausstellung „Van Gogh Alive“ macht die Kunstwerke des weltberühmten Künstlers Vincent Van Gogh für Besucherinnen und Besucher mit allen Sinnen erlebbar.

Auf über 3000 Projektionen und mit Musik und Klängen untermalt können Kunst-Fans die bekanntesten Werke Van Goghs aus einem neuen Blickwinkel betrachten.

„Van Gogh Alive“ in Köln: Öffnungszeiten, Tickets, Adresse im Überblick

Für drei Monate ist die Kunstausstellung in Köln geöffnet. Tickets gibt es vor Ort und online. Allerdings wird auf der Seite „Van Gogh Alive“ empfohlen, die Tickets online im Voraus zu kaufen, da es bestimmte Zeitfenster gibt, die gebucht werden müssen. Für Kinder und Jugendliche zwischen 4 und 15 Jahren kostet ein Ticket 17 Euro und für Erwachsene 25 Euro.

Vincent Van Gogh

Vincent Willem van Gogh (1853-1890) war ein niederländischer Maler und Zeichner. Er gilt als einer der Begründer der modernen Malerei. Der Künstler schuf fast 900 Gemälde und über 1000 Zeichnungen. Die bekanntesten Werke von ihm sind: „Sonnenblume“ (1888), „Das Nachtcafé“ (1888) und „Sternennacht“ (1889). 1888 hat Van Gogh sich außerdem das Ohr abgeschnitten, die Umstände sind jedoch nicht bekannt. Laut dem Magazin „Geschichte“ gilt ein Streit mit dem Künstlerkollegen Paul Gauguin als Auslöser.

Köln: „Van Gogh Alive“ – Anfahrt mit KVB und Auto

Zur „Van Gogh Alive“ Ausstellung, die sich im sogenannten „Dock2“ befindet, kommt man sowohl mit der KVB als auch mit der Deutschen Bahn. Vom Köln Hauptbahnhof kann man die S11 bis zur Haltestelle „Köln-Buchforst“ nehmen. Von da aus läuft man entweder 26 Minuten oder nimmt die Buslinie 159 bis „Auenweg“, von da sind es nur noch zwei Minuten. Wer mit der Straßenbahn fährt, nimmt die KVB-Linie 18 bis „Mülheim Wiener Platz“ oder die KVB-Linie 3 bis zur Haltestelle „Stegerwaldsiedlung“. Von beiden Haltestellen braucht man jeweils 16 Minuten zu Fuß. Alternativ kann auch hier eine Buslinie (150 oder 155) bis „Danzierstraße“ genommen werden.

Und für diejenigen, die bequem mit dem Auto fahren möchten, sollten entweder über die A3 bis zur Ausfahrt „25-Köln/Mülheim“, die A4 bis Ausfahrt „A 559-Köln/Deutz“ oder über die A1 bis zur Ausfahrt „100-Köln/Niehl“. Auf dem Gelände der Kunstausstellung darf nicht geparkt werden. Es gibt allerdings in der Nähe den kostenfreien Parkplatz unter der Zoobrücke (Sachsenbergstraße) oder den ampido Parkplatz in der Adam-Stegerwald-Straße 23. Von den Parkplätzen braucht man noch etwa 12 bis 14 Minuten zu Fuß.(spo) Fair und unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant